Miele und Microsoft

by Volker Weber

Pressemitteilung von heute:

Ratingen, 27. Juni 2013 -  Die Firma Miele & Cie. KG setzt bei der mobilen Anbindung und Kommunikation seiner Mitarbeiter künftig auf die umfassenden Möglichkeiten der Nokia Lumia Smartphones.

Und letztes Jahr:

Weltweit stellt Miele 12.000 Arbeitsplätze auf Microsoft Outlook / Exchange und SharePoint um

Miele war mal ein Vorzeigekunde für Lotus Notes. Mir scheint, die Umstellung auf Microsoft-Lösungen hat funktioniert.

Comments

Selbst wenn es in diesem Projekt Probleme gegeben hat oder noch gibt, wer würde dass denn der Presse mitteilen?

Etwas zum nachdenken:
http://de.slideshare.net/ktree19/replacing-ltus-notes-heres-how-it-really-goes-down

Dirk Schobinger, 2013-07-01 11:00

Sagen wir mal so: wenn die Welt so aussieht, wie Peter sich das vorstellt, wirst Du nachher nicht ausgerechnet Windows Phones kaufen, oder?

Volker Weber, 2013-07-01 11:06

Dirk, die Slideshow ist ganz nett, aber wirklich nicht mehr up-to-date. Mailmigration von Notes nach Exchange ist wirklich keine große Sache mehr, und man hat im Wesentlichen sogar mehr Vor- als Nachteile, erspart man sich meist doch einige "Krücken" wie z.B. Traveler (meine Meinung!). Tools wie die z.B. von Quest nehmen einen eigentlich die ganze Arbeit ab. Insofern wird das auch Miele hinbekommen haben ohne das in der Slideshow heraufbeschworene Horrorszenario. Ach ja, leider auch Fakt: ich habe selten User erlebt welche gejammert haben weil ihr performanter Notes Client gegen Outlook getauscht wurde.

Das Ganze gilt natürlich nur so lange, solange nichts anderes als reines PIM ins Spiel kommt. Die Migration aller anderen Datenbanken ist selbstverständlich ein "pain in the ass" und sprengt grundsätzlich jedes Budget.

Roland Dressler, 2013-07-01 14:52

Das mit dem "pain in the ass" kann ich nicht nachvollziehen. Notes Applikationen sind, aufgrund der inzwischen stark veralteten Technik und der oft jahrelangen Verwahrlosung, meistens ein einziger Usability und Design GAU.
Nachdem die IBM ihre XPages Technik mit der Brechstange (meine Meinung) implementiert hat, müssen Kernanwendungen auch ohne Migration irgendwann auf einen aktuellen Stand (XPages) gehoben werden. Ich will hier ausdrücklich nur für mich sprechen aber ruhigen Gewissens kann ich die Plattform leider schon lange nicht mehr empfehlen.

Diverse Präsentationen mit Horror Geschichten sind auch mir geläufig. Strukturelle Probleme in der IT Organisation werden durch eine Migration leider selten automatisch mit gelöst, sondern eher noch verstärkt. Es ist außerdem prinzipiell begrüßenswert, wenn ein Unternehmen einen Plattformwechsel nicht mit einem kompletten Mitarbeiterwechsel vollzieht. Ein erfahrender Entwickler oder Administrator geht dann manchmal einen Schritt zurück und macht zum Teil auch Fehler, welche ihm in seinem gewohnten Umfeld so nicht passiert wären. Erst im Laufe der Zeit entwickeln sich dann unter Umständen neue Potentiale.

Um mit etwas positivem abzuschließen. Ich empfinde den IBM Traveler nur unter der Haube als Krücke. In vielen Installation verrichtet er seinen Dienst erstaunlich zuverlässig. Da habe ich mit dem altgedienten IBM Sametime oft mehr zu tun.

Henning Heinz, 2013-07-01 23:35

Recent comments

Volker Weber on Soothing Madness :: Charpu flying a Lumenier QAV250 at 22:57
John Keys on Soothing Madness :: Charpu flying a Lumenier QAV250 at 22:53
Volker Weber on Perfect Service at 22:53
Volker Weber on Samsung Considering Shake-Up in Management :: WSJ at 10:22
Ingo Seifert on Glückwunsch @herr_lampe at 20:16
Volker Weber on Futura Steps at 17:59
Ray Bilyk on Futura Steps at 17:57
Volker Weber on Futura Steps at 17:45
Ray Bilyk on Futura Steps at 17:32
Felix Binsack on Perfect Service at 13:39
Hanno Zulla on Samsung Considering Shake-Up in Management :: WSJ at 12:07
Hubert Stettner on Glückwunsch @herr_lampe at 12:02
Ingo Seifert on Grandmas Smoking Weed for the First Time at 11:28
Oluf Lorenzen on IBM Verse :: It could be worse at 13:37
Andrew Magerman on Verse: Die Neuerfindung der E-Mail, according to IBM at 10:48
Harald Gärttner on Verse: Die Neuerfindung der E-Mail, according to IBM at 00:22
Ian Bradbury on Verse: Die Neuerfindung der E-Mail, according to IBM at 00:00
Ian Bradbury on Brands and social media at 23:46
Frank Mueller on Ausflug nach Köln at 20:27
Hubert Stettner on Nigel Stanford :: CYMATICS :: Science vs. Music Nigel Stanford:: CYMATICS :: Science vs. Music at 13:27
Stephan Perthes on Nigel Stanford :: CYMATICS :: Science vs. Music Nigel Stanford:: CYMATICS :: Science vs. Music at 13:20
Ingo Seifert on Verse: Die Neuerfindung der E-Mail, according to IBM at 12:16
Volker Weber on Verse: Die Neuerfindung der E-Mail, according to IBM at 10:35
Christian Henseler on Verse: Die Neuerfindung der E-Mail, according to IBM at 10:13
Ingo Seifert on Verse: Die Neuerfindung der E-Mail, according to IBM at 08:00

Ceci n'est pas un blog

vowe.net is a personal website published by Volker Weber a.k.a. vowe. I am an author, consultant and systems architect based in Darmstadt, Germany.

rss Click here to subscribe

Hello

About me
Contact
Publications
Certificates
Amazon Wish List
Frequently Asked Questions
Follow @vowe on Twitter

Local time is 01:01

visitors.gif

Tip jar

Archives

As most of my articles roll off the front page rather quickly, I am making an archive of previous posts available here. You can also use the handy search box at the top of the page if you are looking for something particular.

Last 30 days
More archives

Mobile tag for this page

© 1992-2014 Volker Weber.
All Rights Reserved.

Impressum