Microsoft kauft Nokia. Nicht.

by Volker Weber

ZZ15BEFA75

'Lenovo kauft IBM', das ist so falsch wie 'Microsoft kauft Nokia'. So wie die Chinesen damals das PC-Geschäft von IBM gekauft haben, so kauft Microsoft das Handy-Geschäft von Nokia. Das ist der Teil, den wir kennen, aber es ist nicht der einzige Teil. Nokia hat andere Geschäftsbereiche wie NSN (Nokia Solutions and Networks, vormals Nokia Siemens Networks) und HERE (Navigation). Nokia ist ein altes Unternehmen, älter als die oft zitierten Gummistiefel, und es wird weiter bestehen.

Was macht Microsoft mit dem Handygeschäft, wenn es weiter Nokia gibt? Zunächst schluckt Microsoft diese ganze Sparte mit Mann und Maus und schraubt draußen ein Microsoft-Schild an das alte Nokia-Hauptquartier in Espoo. Nokia hat andere Standorte in Finland, wo die Nokia-Schilder hängen bleiben. Microsoft wird weiter Smartphones der Marke Lumia und Featurephones der Marke Asha produzieren und verkaufen. Microsoft übernimmt also auch die Fabriken und die Logistik.

Und jetzt wird's kompliziert.

Schauen wir noch mal auf Lenovo/IBM. Lenovo verkaufte weiterhin IBM Thinkpads. Für eine Übergangszeit. Heute heißen sie Lenovo Thinkpad. So passiert das auch jetzt. Microsoft kauft die Rechte an den Marken Asha, Lumia und Nokia für die Verwendung bei Mobiltelefonen für 10 Jahre. Schauen wir, was Nokias Marketing-Chefin dazu sagt:

On smartphones, we’ll be seeking to create a unified brand across Lumia and Windows. But we understand that the Asha and feature phone range will carry on the ‘Nokia’ branding.

Asha ist eine schwache Marke, Nokia eine starke. Bei den Featurephones wird Microsoft also weiter Nokia-Produkte verkaufen. Was aber passiert bei den Lumias?

Das wird der spannende Bereich. Microsoft will Hardware anbieten, besser: integrierte Produkte mit Hardware und Software, so wie Apple das erfolgreich vormacht. Da gibt es jetzt Xbox, Surface, Lumia, Nokia Asha. Mit dem Lumia 2520 erzeugt Nokia kurz vor der Übernahme sogar noch eine Überlappung mit Surface. Das ruft nach einer Neuordnung. Unter Steve Ballmer würde Microsoft einfach überall Windows draufpappen. Das wird sein Nachfolger eher nicht tun.

Was mich besonders interessiert, sind die Veränderungen im Produktportfolio. Das 2520 etwa ist voll in Mobilfunknetze integriert und funktioniert mit LTE einfach überall. Surface dagegen braucht WLAN. Ich gehe davon aus, dass Microsoft hier schnell besser wird. Microsoft braucht dringend größere Stückzahlen. Und da ist Nokia derzeit am unteren Ende mit dem 520, bald 525 erfolgreich. Am oberen Ende bauen sie die besten Kameras auf dem Markt. Wie geht das weiter?

Ist schon jemandem aufgefallen, mit welchem Tempo die Finnen mittlerweile neue Telefone auf den Markt bringen? Die haben eine volle Pipeline, die jeden Monat neue Geräte ausstößt.

Comments

Der Tanker Nokia hat allerdings auch recht lange gebraucht um mit Windows Phone Fahrt aufzunehmen. Zeit die am Ende sicher gefehlt hat um sich vor der MS Übernahme zu schützen. Teilübernahme von mir aus.

Ich leide sicher nicht an Microsoft-Phobie. Trotzdem finde ich es sehr Schade, dass Nokia seine Handysparte verliert. Gerade eben weil sie zunehmend mehr und mehr wieder Produkte auf den Markt bringen die formschön, gut verarbeitet und innovativ sind. Wenn ich mir z.B. mein 5 Monate altes Surface Pro von Microsoft ansehe (Tastaturbezug löst sich, und der Rücken hat kaum noch Farbe am Metall), dann weiß ich nicht ob die Lumias nicht ganz schnell die Nokia Qualität wieder verlieren werden.

Roland Dressler, 2013-11-27 11:50

Sie werden weiter von den gleichen Menschen entworfen und gefertigt. Da bin ich recht optimistisch.

Volker Weber, 2013-11-27 11:54

Wollen wir hoffen, dass Nokia D&S nicht mit der entsprechenden Abteilung innerhalb MS kämpfen muss, sondern ein fähiges Management dafür sorgt, dass hier kein politischer Unsinn passiert.

Hubert Stettner, 2013-11-27 16:36

"Die haben eine volle Pipeline, die jeden Monat neue Geräte ausstößt."
Ja, das ist beinahe beängstigend, wie schnell die neue Geräte ausspucken. Das wirft in mir mehrere Fragen auf. Wie lange werden die Geräte supportet? Bisher bin ich ja mit der update-Strategie vollauf zufrieden. So viel wie sich da weiter entwickelt für mein 920er bin ich von anderer Stelle nicht gewohnt, aber wie sieht es "on the long run" aus?
Und, ist es nur die Strategie, um flächendeckend in den Markt zu kommen, oder behalten die das bei? Der Preisverfall der Geräte sorgt doch vermutlich irgendwann dafür, dass kaum noch jemand die Geräte zum Marktstart kauft?

Kai Schmalenbach, 2013-11-28 11:08

Entscheidend ist, dass der Prozess steht. Allein vom 920 gibt es 170 Varianten, wenn ich mich recht erinnere.

Beim Umstieg von Windows Phone 7 auf Windows Phone 8 hat Nokia die alten Kunden abgehängt. Man wird sehen, was passiert, wenn Windows Phone mit RT/8 noch enger verschweißt wird. Kann sein, dass das dann auf den "alten" Phones nicht mehr läuft. Ansonsten bist Du mit dem 920 noch mitten im Fluß. Das hat schon 1GB RAM (noch nicht 2, aber auch nicht 512 MB).

1 GB RAM. In einem Handy. Wenn mir das jemand ...

Volker Weber, 2013-11-28 11:20

Man braucht sich doch jetzt nur mal das Lumia 1520 anschauen, mit diesem Smartphone hat doch Nokia die ganzen anderen Smartphone Hersteller eingeholt. Nur zu spät. Jetzt sind sie an Microsoft verkauft. Dieses Smartphone bietet einfach alles, aber das nützt Nokia jetzt auch nichts mehr. Sehr Schade. Ich finde mit dem 1520 haben sie den Anschluss zu Samsung usw. geschafft, aber wie schon gesagt zu SPÄT.

Angelo Zschiegner, 2014-01-25 23:55

Post a comment








Shall I remember this for you?




Use your full name and a working email address. Unless you want your comment to be removed. No kidding.



Recent comments

Ray Bilyk on Confession time at 17:35
Mike McPoyle on Confession time at 15:32
Volker Weber on Confession time at 14:42
Jesper Kiaer on Confession time at 14:00
Jeroen J.V Lebon on Who is going to buy MobileIron? at 12:51
Jeroen J.V Lebon on Who is going to buy MobileIron? at 12:50
Kieren Johnson on Confession time at 11:45
Andrew Magerman on Confession time at 11:09
Nick Daisley on Confession time at 09:51
Ingo Seifert on Confession time at 09:48
Gerhard Poul on Confession time at 09:25
Darren Adams on Confession time at 01:36
Hubert Stettner on Confession time at 23:26
Volker Weber on Confession time at 22:36
Thomas Lang on Confession time at 22:28
Ingo Seifert on Belkin QODE Thin Keyboard at 21:51
Volker Weber on Plantronics Voyager Edge at 20:17
John Head on Plantronics Voyager Edge at 17:43
Dirk Bartkowiak on Belkin QODE Thin Keyboard at 15:39
Volker Weber on Belkin QODE Thin Keyboard at 15:04
Karl Heindel on Belkin QODE Thin Keyboard at 14:12
Volker Weber on Belkin QODE Thin Keyboard at 13:33
Harald Gaerttner on Belkin QODE Thin Keyboard at 13:30
Samuel Orsenne on Subtle differences at 13:14
Robert Jeschonnek on Plantronics Voyager Edge at 08:54

Ceci n'est pas un blog

vowe.net is a personal website published by Volker Weber a.k.a. vowe. I am an author, consultant and systems architect based in Darmstadt, Germany.

rss Click here to subscribe

Hello

About me
Contact
Publications
Certificates
Amazon Wish List
Frequently Asked Questions
Follow @vowe on Twitter

Local time is 23:29

visitors.gif

Tip jar

Archives

As most of my articles roll off the front page rather quickly, I am making an archive of previous posts available here. You can also use the handy search box at the top of the page if you are looking for something particular.

Last 30 days
More archives

Mobile tag for this page

© 1992-2014 Volker Weber.
All Rights Reserved.

Impressum