Das war zu erwarten

by Volker Weber

Viele Nutzer bitten uns, dass ihre Häuser wieder in Street View ERKENNBAR gemacht werden sollen. Geht wg. Rohdaten-Löschung leider nicht.

Die Internetausdrucker sind jetzt markiert.

More >

Comments

Ich 'abe gar keinen Drucker.

Kristof Doffing, 2010-11-18 17:55

Die Theorie, dass die Verpixelung früher oder später auch zu Schwierigkeiten bei Vermietung/Verkauf führen wird, finde ich nicht abwegig.

Möglicherweise kann man dann auch für €279 ein Streetview-Auto zum Einzeltermin bestellen, um das Depperl-Image wieder loszuwerden.

Leider kann ich mich noch nicht in der eigenen Nachbarschaft umschauen und Internetausdrucker enttarnen. Naja, kommt Zeit, kommt Streetview.

Joerg Michael, 2010-11-18 21:36

Ich habe keinen Link zur Hand, meine aber hier im UK schon Streetview Links auf den Websites von Estate Agents gesehen zu haben (und wenn nicht wird das mit ziemlicher Sicherheit bald kommen). Hier gibt's diesen Verpixelungsunsinn zwar nicht, aber wenn es ihn gaebe duerfte es einiges schwieriger sein Interessenten zu finden. Wenn ich mir ein Haus und die Umgebung nicht schon mal vorher ansehen kann (insbesondere wenn die "Konkurrenz", von der es genug gibt, dies ermoeglicht), dann werde ich weniger Kaufinteressenten haben. Weniger Interessenten bedeutet wahrscheinlich im Durchschnitt eine laengere Zeit bis zum Verkauf und auch ein geringerer Preis. Das duerften die wenigsten wollen.

Armin Grewe, 2010-11-18 21:48

Wir haben keinen Verpixelungsantrag gestellt. Aber leider das Haus vor uns und somit sind wir ebenfalls nicht zu erkennen. Nicht wirklich tragisch, aber auch nicht wirklich nett. Interessant ist auch, dass diese Häuser über die Satellitenbilder nicht verpixelt werden. Aber das eine hat ja auch mit dem anderen nix zu tun.

Frank Stangenberg, 2010-11-18 21:48

Was die meisten Leute nicht verstanden haben: Es gibt ein Opt-Out, weil sich die Deutschen das so gewünscht haben. Aber es gibt kein Opt-In.

Man kann Google dazu anhalten, Verpixelungen anzubieten, auch wenn das Gesetz das nicht wirklich hergibt. Man kann vom Datenschutz her zwingen, die Rohdaten zu löschen. Aber man kann Google überhaupt nicht zwingen, Häuser aufzunehmen. Einmal gelöscht, immer gelöscht.

Volker Weber, 2010-11-18 21:54

Here we go: ImmobilienScout24, ..., integriert den neuen Google-Service Street View ab heute in sein Portalangebot link. That didn't take long.

Joerg Michael, 2010-11-18 23:24

..was daran so schlimm sein soll, wenn jemand nicht möchte das sein Haus etc. nicht öffentlich dargestellt wird. Es sollte doch wohl möglich sein dies zu respektieren ohne diese Menschen (fill in any abfällige Ausdrücke) gleich zu *beschimpfen*.
Außerdem konnte mir immer noch niemand erklären wieso Google ungefragt diese Bilder veröffentlichen kann und man explizit auf eine Verpixelung bestehen muss (wenn man nicht sein Haus auf Google finden möchte). Andersrum (Google muss um Veröffentlichung bitten) hätte ich verstanden...

* und nein ich habe nicht um Verpixelung gebeten..

Michael Reichert, 2010-11-20 09:18

Ich nehme an, es konnte Dir bisher auch niemand erklären, dass es nicht so schlau ist "ehrlich gesagt. verstehe ich nicht..." in ein URL-Feld einzugeben. Und wegen des "ungefragt": in unserem Land ist alles erlaubt, was nicht verboten ist. Man muss nicht fragen.

Google bietet einfach an, dass man sich ausschließen lässt. Ich kann diese Website aus dem Google-Index ausschließen. Man kann Häuser aus Streetview ausschließen, auch wenn sie einem nicht gehören.

Volker Weber, 2010-11-20 09:49

Die deutschen Politik und die vielen empörten und ach so korrekten Meinungsmacher haben nicht verstanden, dass durch die erzwungenen Massnahmen nun Stadtbewohner in Sippenhaft, ähm Sippenschutz von einzelnen nicht repräsentativen Menschen genommen werden. In einem Mehrfamilienhaus braucht es einen von 50 Wohnungsnutzern um das Haus zu verpixeln. Es wird keine gemeinsame Entscheidung getroffen. Dieser jemand kann im Hinterhaus oder auf der Gartenseite wohnen, völlig egal. Oder er wohnt auf der Strassenseite und mag eben Google nicht, gegen Microsoft und Nokia hat er nichts. Die dürfen. Oder keiner darf, alle sind schuld, die Welt eine große Verschwörung.

Damit haben wir es geschafft, die öffentlichen Strassen und das öffentliche Netz zu Privatmurks zu machen.

Ich hoffe inständig, dass wenn in einigen Jahren wir viele der "Netzdebatten" wieder aufnehmen, wir auch die Möglichkeiten habe, aus dieser Art von Schlamassel rauszukommen. Nicht nur dass wir permament Aussnahmegesetze und Regelungen treffen, fallweise, ohne Systematik, ohne zu überlegen, welche Konsequenzen diese vermeintlich so einfache Massnahme hat. Mit jeder "bild"-haften Empörung kommt ein neues Gesetz. Ach da haben wir schon eins? Macht nix, doppelt hält besser. Schön deutsch machen wir das auch noch richtig gründlich. Die Daten müssen endgültig gelöscht werden, basta. Wie? Es gibt Menschen, die wollen ihr Haus in Streeview freiwillig haben, unfassbar. Wie? Man kann das jetzt nicht mehr wiederherstellen? Auf meinem Rechner habe ich doch auch ein Undo. :-(

Moritz Schroeder, 2010-11-21 05:20

Sorry für den Mißbrauch des URL-Feldes. Dachte das wär das Subject-Feld :-)

Und ja Google bietet einfach die Verpixelung an...aber erst nachdem sich *Internetausdrucker* beschwert haben.. [quasi semifreiwillig :-) ].


* nichts für ungut ;-)

Michael Reichert, 2010-11-21 10:41

Ich würde das URL-Feld dann einmal leeren und auf Preview klicken.

Google bietet mit der Verpixelung etwas an, was sie nicht müssen. Man darf sich selbstverstümmeln. Was ab ist, bleibt auch ab. Das wird sich noch als Problem erweisen.

Volker Weber, 2010-11-21 10:55

Ich seh schon, wir kommen nicht überein. Jedem seine Meinung, ist ja ok so :-)

Michael Reichert, 2010-11-21 18:31

Oh je, Häuser von *Internetausdruckern* werden jetzt mit Eiern beworfen und beschmiert... :-/

"Street-View-Fans bewerfen gepixelte Häuser mit Eiern"

Michael Reichert, 2010-11-22 17:06

Idioten. Also die Eierwerfer.

Volker Weber, 2010-11-22 17:10

Recent comments

John Head on Sonos before and after at 20:12
Tobias Vogel on What I want from a TV screen at 14:16
Tobias Vogel on What I want from a TV screen at 09:12
Volker Weber on Sonos before and after at 21:46
Johannes Matzke on Sonos before and after at 21:44
Felix Binsack on Sonos before and after at 20:10
Joerg Heuer on Sonos before and after at 19:38
John Keys on Brauche Nachhilfe für das Smart Home at 13:29
John Keys on Brauche Nachhilfe für das Smart Home at 13:22
Jason Hook on Sonos before and after at 11:50
Joerg Michael on Intel just forgot to review the security of their firmware at 10:31
Felix Binsack on Sonos before and after at 23:19
Harald Reisinger on Intel just forgot to review the security of their firmware at 18:02
David Richardson on Intel just forgot to review the security of their firmware at 17:41
Volker Weber on Brauche Nachhilfe für das Smart Home at 16:03
Uwe Papenfuss on Brauche Nachhilfe für das Smart Home at 15:58
Stephan H. Wissel on Intel just forgot to review the security of their firmware at 14:14
Wolfgang Siebeck on This is how I started programming at 05:59
Mark Ehmann on This is how I started programming at 15:36
Craig Wiseman on Animoji! at 14:45
Thomas Cloer on Brauche Nachhilfe für das Smart Home at 11:59
Thomas Meyer on Brauche Nachhilfe für das Smart Home at 10:12
Stephan Perthes on Animoji! at 07:03
Thomas Schmutz on What I want from a TV screen at 20:12
Volker Jürgensen on Brauche Nachhilfe für das Smart Home at 16:53

Ceci n'est pas un blog

I explain difficult concepts in simple ways. For free, and for money. Clue procurement and bullshit detection.

vowe

Contact
Publications
Amazon Wish List
Frequently Asked Questions

rss feed  twitter

Local time is 22:55

visitors.gif