TomTom Multi-Sport :: Stefan läuft

by Volker Weber

Nach Klaus der nächste Supersportburschi - ein Triathlet. Seine Eindrücke:

Gelaufen bin ich zwei mal mit der Uhr, am anderen Arm hatte ich meine Garmin Fenix als Vergleich und Benchmark:

Der GPS-Fix bei der TomTom war schnell (weniger als 60 Sekunden) - das ist sehr positiv. Die Garmin war an diesen Tagen gut in Form und genauso fix, manchmal warte ich aber auch länger.

Ich habe den Modus "Laps" gewählt, die Uhr soll mir jeden km sagen, wie schnell ich bin. Das ist so die Standardfunktion, die ich mir als Läufer wünsche. Das tat die Uhr auch wirklich gut. Auf meiner "Hausstrecke" kenne ich die km Punkte aus Erfahrung, die TomTom war hier sehr genau und damit besser als die Garmin. Die Tracks spiegeln das auch deutlich wieder.

Die Garmin zählte beim ersten Lauf auf 12km ca. 300 m mehr (m. M. zu viel), beim zweiten fiel das GPS nahezu total aus. Das habe ich in dieser Form bei über hundert Einsätzen bisher erst einmal erlebt.

Die TomTom-Anzeige beim Rundenzählen ist allerdings etwas unglücklich, die Anzahl der Laps wird im Display groß, die Zeit klein dargestellt. Umgekehrt wäre deutlich praktischer, km zählen schaffe ich meist alleine.

Wirklich vermisst habe ich die Funktion "Zwischenzeit", d.h. ich möchte der Uhr selbst sagen, wann eine Runde fertig ist. Konkret beim Intervalltraining laufe ich z.B. 2 km schnell, dann trabe ich ein paar 100 Meter und dann wieder 2 km schnell. Da kann ich mit der Uhr nicht das Tempo kontrollieren. Realisieren ließ sich das softwareseitig bestimmt, z.B. über eine Wippe rechts im Betrieb (Wippe links = Pause). Dann bräuchte ich in der Anzeige nur die Durchschnittsgeschwindigkeit (Pace) für das aktuelle Lap. Sicherlich ist "Minimalismus" ein Konzept der Uhr, aber bei der Auswahl und der Konfigurierbarkeit der möglichen Anzeigen ist hier auf jeden Fall nachzubessern. Zum Thema Anzeige hat Klaus ja auch schon einiges gesagt, dem kann ich auch nur beipflichten.

Der Tragekomfort und das Gewicht ist für eine GPS-Uhr perfekt. Die Bedienwippe ist zwar am Anfang gewöhnungsbedürftig (instinktiv greife ich zunächst zum Stoppen direkt an die Uhr). Mir persönlich hat die Wippe dann aber sehr gut gefallen.

Comments

Danke, Stefan.

Federico Hernandez, 2013-10-09

Ich bin ja auch einer der GPS - Jogger und zwar kein Triathlet aber durchaus auch >100km / Monat auf meinen Füßen unterwegs.

Frage an die "Supersportburschis":

Gibt es einen großen Vorteil gegenüber der Variante Iphone + Endomondo oder Runtastic? Wenn ja welchen? Einen Nachteil kenne ich auf jeden Fall schon: das Iphone hat eine Musiksammlung eingebaut :-)


Roland Dressler, 2013-10-09

Ich bin kein "Supersportburschi", aber von Runkeeper/iSmoothrun auf die Tomtom umgestiegen.

Als Anfänger habe ich mir immer einen Zielbereich für die Herzfrequenz gesetzt und finde die permanente Anzeige am Handgelenk + Vibrationsalarm wesentlich angenehmer als die AudioCues über Kopfhörer. Seitdem laufe ich auch wieder ohne Musik v.a. bei Rennen.

Der Hauptvorteil ist allerdings, dass man auch mit 10% iPhone-Akku spontan (z.B. nach der Arbeit) Laufen gehen kann.

Kai Nehm, 2013-10-09

Ich nutze seit 2008 den Sports Tracker (früher von Nokia) mit wechselnden
Geräten.
Aktuell mit Samsung Note3 und Nokia 808.
Bin super zufrieden damit.
Nutze es nicht nur zum Joggen, sondern auch beim Wandern oder Gassi gehen.

Zum Joggen nutze ich von Polar einen Herzfrequenzgurt.

Ulrich Willer, 2013-10-09

Kai, Danke für die Antwort, das hilft doch weiter. Das habe ich gar nicht bedacht, nämlich wie sehr es mich nervt, immer das Handy aus diesen Sportsachen herauszupulen um mal schnell nachzusehen wo und wie man gerade ist.

Ach ja, die GPS Genauigkeit ist auch soon Ding, DAS hilft natürlich auch.

Roland Dressler, 2013-10-09

@ Roland

Ich habe das Handy beim Joggen immer in der Hand

Ulrich Willer, 2013-10-09

Ich wollte immer so eine GPS Uhr. Inzwischen nehme ich dafür das Nexus 4 und einen BT Pulsgurt (Polar), in so einem Neoprenarmband.
Weil das Nexus das Zweitphone zum Experimentieren ist, ist der Akku nach der Arbeit meistens voll und Musik ist auch noch dabei (Juke oder mal Web Radio). Und für den Fall der Fälle ein Telefon mit einer Nummer, die (fast) niemand kennt.

Tobias Hauser, 2013-10-09

Wie vorhergesagt kam heute mit der 1.4.1er Firmware das Intervall-Training.

Kai Nehm, 2013-10-17

Recent comments

Martin Cygan on Jede Menge neue Amazon Echos at 00:50
Christoph-Alexander Dettmann on WIWE: So sieht ein schlechtes EKG aus at 16:37
Volker Weber on WIWE: So sieht ein schlechtes EKG aus at 14:18
Christoph-Alexander Dettmann on WIWE: So sieht ein schlechtes EKG aus at 14:00
Johannes Matzke on WIWE: So sieht ein schlechtes EKG aus at 13:46
Hubert Stettner on Erhöhte Sicherheit bei neuem iPhone und neuer Apple Watch at 12:19
Martin Kautz on Und der Gewinner ist ... at 10:10
Thomas Cloer on Und der Gewinner ist ... at 09:51
Roland Dressler on Und der Gewinner ist ... at 09:27
Volker Weber on Und der Gewinner ist ... at 21:18
Horia Stanescu on WIWE: Mobiles EKG für Android oder iPhone at 21:10
Christoph-Alexander Dettmann on WIWE: Mobiles EKG für Android oder iPhone at 17:20
Thomas Cloer on Und der Gewinner ist ... at 17:11
Jochen Schug on Und der Gewinner ist ... at 16:52
Felix Binsack on Und der Gewinner ist ... at 16:35
Volker Weber on Upgrade to iOS 12 now at 15:40
Jochen Schug on Upgrade to iOS 12 now at 15:34
Jochen Schug on Und der Gewinner ist ... at 15:30
Volker Weber on Und der Gewinner ist ... at 15:16
Stephan Perthes on Und der Gewinner ist ... at 15:04
Torsten Bloth on Und der Gewinner ist ... at 14:44
Harald Gärttner on Und der Gewinner ist ... at 14:37
Karl Heindel on Und der Gewinner ist ... at 14:30
Karl Heindel on Und der Gewinner ist ... at 14:26
Felix Binsack on Und der Gewinner ist ... at 14:01

Ceci n'est pas un blog

I explain difficult concepts in simple ways. For free, and for money. Clue procurement and bullshit detection.

vowe

Contact
Publications
Stuff that works
Amazon Wish List
Frequently Asked Questions

rss feed  twitter  amazon

Local time is 03:46

visitors.gif

buy me coffee