Schöner wohnen mit vowe.net

by Volker Weber

Rechner werden bei mir benutzt und nicht ausgestellt. Deshalb kriegen die nach einiger Zeit Kratzer, Dellen, Flecken und so weiter. Das ist nicht bei allen Mac-Benutzern so. :-) Normalerweise stören mich solche Gebrauchsspuren nicht. Nur Fett auf dem Bildschirm mag ich nicht, oder Krümel in der Tastatur. Beides ist leicht wegzukriegen. Obacht beim Bildschirm! Bei manchen Modellen, insbesondere beim iBook, liegt der Inverter für das LCD unterhalb des Panels. Da darf keinesfalls Flüssigkeit reinlaufen. Deshalb immer den Bildschirm flach auf den Tisch legen, dann etwas Fensterklar drauf und abwischen.

Das iBook G4 ist aus weißem Kunststoff gefertigt, nicht wie das alte G3 aus einem durchsichtigen und von innen weiß lackierten. Mein G4 war mittlerweile an vielen Stellen schwarz angelaufen und sah damit für meine Augen zu dreckig aus. Ich habe mich deshalb heute an ein Hausmittel von Stefans Mutter erinnert: Meister Proper Schmutzradierer. Und jetzt sieht das Gehäuse wieder rundum wie neu aus. Als Geheimtipp geht das sicher nicht durch, aber als vowe's choice. Damit lassen sich auch andere elektronische Geräte, die mit der Zeit immer mehr Staub anziehen, prächtig sauber machen.

Und wenn wir einmal so schön bei den Haushaltstipps sind: Kratzer aus Handy-Displays oder von iPod-Oberflächen lassen sich prima mit Autopolitur entfernen. Bitte nicht auf großen Displays mit Digitizern wie etwa bei PocketPCs, Palms oder Treos ausprobieren. Deren Oberfläche ist viel zu weich und sie sind druckempfindlich (sic).

Comments

Externe Tastaturen reinigt man am besten, in dem man mit einem mit einem kleinen Flach-Schraubendreher alle Tasten vorsichtig heraushebelt. Dann die Tasten in eine Spüllösung einlegen, anschließend z.B. mit einem Küchentuch trockenreiben und dabei säubern... Den Rest der Tastatur kann man dann auch schön reinigen. Von Tipps mit der Spülmaschine halte ich gar nichts, auch wenn man das öfter mal liest.

Bei Notebooks gestaltet sich das schwieriger. Bei Thinkpads würde ich das Raushebeln erst gar nicht versuchen. Die Tasten werden wahrscheinlich brechen. Und einzelne Tasten bekommt man AFAIK nicht. Eine Tastatur kostet dann eine Unsumme.

Röhren-Monitor am besten mit Glasreiniger reinigen, auch da wieder ein Küchentuch verwenden. Der Oma-Trick, hier Zeitungspapier zu verwenden ist IMHO nicht gut, da dieses abfärbt.

Um Computergehäuse zu reinigen, nimmt man am besten Gartenmöbel-Plastik-Reiniger. Oder alternativ Alkohol-Reiniger, sind aber teurer. Bei sensiblen Notebooks bietet sich sicherlich an, den Reiniger vorher an einer kleinen nicht sichtbaren Stelle zu testen, nicht dass da doch was abfärbt.

Michael Woehrer, 2005-04-02

Thinkpad-Tasten lassen sich sehr wohl raushebeln. Dafür gibt es sogar ein unverschämt teures Werkzeug von IBM. Man kann sich einfacher einen billigen Schneebesen kaufen und alles abknippsen, bis nur noch zwei Bogen-Drähte stehen. Diese müssen mit der Zange bearbeitet werden: Statt Rundbogen müssen sie flach gemacht werden, passend für die Seiten der Thinkpad-Tasten. Dann kann man sie alle rausrupfen. So halte ich es mit allen Thinkpads hier.

(Der wichtigste Tipp aus der Sicht eines Schreibers: IMMER zwei Notebooks vom gleichen Typ kaufen, NIEMALS den Garantie/Reparatur/Ersatzbedingungen trauen)

Detlef Borchers, 2005-04-02

Hmmmm, ich hatte das "damals" bei 390ern versucht, aber bin gescheitert. Es ist dabei ein Teil des Plastik der Tasten gebrochen :-(
Wahrscheinlich war ich aber dabei zu ungeschickt. Jedenfalls habe ich nach dieser Aktion das lieber gelassen.

Michael Woehrer, 2005-04-02

Was ich bei den Tasten einer Tastatur auch noch empfehlen kann ist die Waschmaschine. Einfach alle Tasten in einen Wäschebeutel geben, dann bei 30° mitwaschen. Alles wieder einwandfrei sauber. :-)

Ray Guilliard, 2005-04-03

spuehlmaschine funktioniert gut, bei externen tastaturen. man sollte nur auf kuerzeste spuehldauer + geringste temperatur achten.

danach darf man aber getrost 48h auf die tastatur verzichten, bis restlos alle feuchtigkeit verdunstet ist, sonst prellen die tasten sofern noch feuchtigkeit vorhanden ist.

ich habe es auch einmal versehentlich mit "intensiv" als spuehlgang probiert - mir war zu dem zeitpunkt nicht klar, dass sich die tastatur noch innerhalb der maschine befand - das ergebnis war eine schoenes in alle moeglichen richtungen verzogenes gehaeuse.

Sascha Reissner, 2005-04-04

Old vowe.net archive pages

I explain difficult concepts in simple ways. For free, and for money. Clue procurement and bullshit detection.

vowe

Paypal vowe