HiHello :: A super convenient way to exchange business cards

by Volker Weber

898b294e781ef179f0e80774dc0df097 3cbc95d01d13d536fccdc4fd0f9ce4a0

A long long time ago, we started sharing business cards via IR blasters between Palm Pilots. A decade later came Bluetooth file exchange, then AirDrop, then NFC. All of them limited by technology silos. I have just been pointing people to vowe.net/contact and the embedded vowe.net/assets/VolkerWeber.vcf - but now there is a simple solution for the rest of us. And it works both on iPhone and Android.

Download the app, enter your email address and get a link via email. Open the app again and enter your full name, followed by your email address and a selfie. HiHello creates four business cards to share: work, personal, phone, email. You can share different sets of information with different people.

The app creates a vcard for each business card and displays it as a QR code. The other person just has to point their camera to the screen and import the data into their contacts. You can also text or mail the vcard if scanning is inconvenient.

338d0d6653d1e0d1d80f23f52916fd33 d9d492f628623206e8ca9d2c64cdad69

HiHello lets you add a widget to your screen, so you don't have to hunt for the app. I only have one complaint: my phone number gets translated to a national format instead of keeping the +49-176... format. This should be fixed in the next release.

HiHello is a cloud service. It has a clear privacy policy which covers things that have not been implemented yet, like public profiles.

More >

Configuring Windows 10 Devices to Wake and Update Outside of Class time

by Volker Weber

Sketch

Today, many productivity hours are lost due to software updates installing during class time resulting in frustrated users. Customers that are leveraging traditional management solutions such as System Center Configuration Manager (SCCM) or other 3rd party tools don’t have an easy way of updating these devices outside of class time. Solutions such as Wake on LAN have been around for years, but with the move to wireless devices, it’s not a viable solution. SCCM supports wake timers, but only for desktop devices.

This blog post is not particularly new, but I wasn't aware of the options you have to enable automatic updates in hibernating machines at scale.

More >

When you mass delete files from OneDrive

by Volker Weber

35faa4563bdee27f619f1a64b9d8cbca 5b8f2e0cacb1412253194d924d3d5eba

You can always restore deleted files from the OneDrive recycle bin for 30 days, unless you manually empty it. But if you mass delete files, you also get a set of warnings via email and push message. On top of that, there is File Restore which lets you set recover your whole OneDrive from a previous state, when disaster strikes.

I have seen many people lose files because a machine dies or gets lost. But I have always been able to restore from the cloud.

Sen.se is kaputt

by Volker Weber

cf4b06ea2864edee3e9aba75f92f455a

Hardware startups are difficult. Sen.se went bust a few weeks ago.

Ed Bott :: How to master Microsoft's free cloud storage

by Volker Weber

In this article, I explain how to use some of OneDrive's most important features. Even if you're an old hand with OneDrive, you might be surprised, because several of the features I describe here are new in 2018.

Excellent article. It's missing just one piece of information. If you share a folder without write permissions, the recipient cannot integrate it into their OneDrive. If you receive a share with write permissions, you can hit the "Add to my OneDrive" option and it will appear to be your own.

6013f155bd6821720cad741f1953337c 03b6dc1d141fd9154dbb546ea1bdb28e

If you use OneDrive on iOS to auto upload your photos, you will have to open the app once in a while just to trigger the upload. Or, as I just learned from Franjit, you can set it to upload in the background.

More >

Puzzling Surface Health Report

by Volker Weber

Sketch4

Windows Defender Security Center flags an error in a device driver. When I open the Troubleshooter I get this:

Sketch

I follow the link "Surface Integration has a driver problem and get this:

Sketch2

I apply this fix and get here:

Sketch3

After I reboot and let some time pass, Windows Defender Security Center flags the same error. Any idea how to fix this?

Update: Found a solution here >

A hot Apple autumn

by Volker Weber

6009792cv2d

September is usually the month when Apple announces new iPhones. And to keep everybody on message, it's usually iPhones and iPhones only. This year might be different. There is a lot going on. Let me go out on a limb:

I have no doubt that Apple will once again up the chip game. Last year's iPhone X still beats every other new device and I think Apple will make that gap larger. One area of possible improvement is Face ID. When it goes to iPad Pro it needs to unlock both in portrait and landscape mode. That may be coming down to iPhone X as well. Storage may go up to 512 GB. I can see the day when Apple ships a TB. Faster charging, maybe with USB-C to Lightning.

What I don't know is how Apple will change the portfolio of more affordable iPhones. Corporate buys tons of iPhone SE, and Apple still offers the 6S and 7 models in two sizes. It's possible they drop the 6S, keep 7 and 8, and refresh the SE. Or something completely different.

There are a couple of wildcards. Apple needs to update their Mac story. Successor to the MacBook and MacBook Air? What about the Mac mini? I think it is too early for Mac Pro. A Mac event may be separate, but I have no doubt it is coming before the year is out.

Microsoft Office 365 :: Dilettantischer Service

by Volker Weber

Vor einer Woche schrieb der hochgeschätzte Kollege Dr. Michael Spehr, er habe dauernd Probleme mit Microsoft. Ich habe das anfangs nicht sehr ernst genommen, weil er immer wieder mal in Richtung Redmond und München knöttert. Dann habe ich mich involviert im Sinne von "das schaffen wir schon". Aber nichts half. Klar war, Anmeldung geht, aber Berechtigung geht eben nicht.

Dann kam der Microsoft-Support zum Zuge und empfahl alle möglichen Dinge, die ich zum Teil als äußerst abstrus empfand. Die iOS Apps würden sich nur aktivieren lassen, wenn man sich auch mit seinem Work Account anmeldet. Das war noch mittelmäßig plausibel. Und dann, die Microsoft-ID müsse genauso heißen wie die Apple-ID. Das war klarer Nonsense.

Und jetzt stellt sich etwas ganz anderes heraus:

A number of Mac and iOS users have been reporting activation issues with Office 365 Personal subscriptions for the past several weeks. (Thanks to John Bergmayer, Kevin Long, and others for the heads up.)

Yesterday, a Microsoft representative updated the support thread about this issue, noting the engineering team had gathered all information for troubleshooting, but provided no update on when/how this problem will be fixed.

Sowas ist peinlich. Man darf von einem professionellen Support erwarten, dass er nicht herumdilettiert, sondern solche weit verbreiteten Probleme identifizieren kann.

HomePod + Playbase

by Volker Weber

Sketch

1. "Hey Siri, spiel Musik von Santana"

2. "Hey Siri, spiel das auch im Wohnzimmer"

Fluppt.

Backup important folders to OneDrive

by Volker Weber

Sketch

This is a big upgrade to the consumer version of OneDrive. You can now automatically save your desktop, your pictures and your documents folders to OneDrive. If you have Office 365, you also have a terabyte of online storage you can put to good use here. If your PC gets lost or hit by ransomware, you still have your files available to you. OneDrice protects you against ransomware by letting you roll back to previous versions.

How do you enable this? Hit the OneDrive icon, click More and then Settings. It's on the Autosave tab.

Wer sucht eine Playbar?

by Volker Weber

playbarplacement

Mein Nachbar hat eine Playbar abzugeben. Wurde letztes Jahr auf Garantie von Sonos ausgetauscht und ist wie neu. Verschicken ist ein bisschen doof, wenn man keinen Karton hat. Ich schlage vor, nur Selbstabholung in Darmstadt. Neu kostet sowas 800 Euro, diese soll 500 kosten. Einfach hier auf :: email :: klicken und melden.

Wired interviews Nick Millington :: Head of Product at Sonos

by Volker Weber

Sketch

This is a fantastic interview with Nick Millington. I had the opportunity to speak with Nick Millington, Andy Schulert, John MacFarlane, and Patrick Spence at the tail end of 2015, and I find this interview to be very accurate. There is only one minor thing: the Play:5 saw the light of day as ZonePlayer S5 and was later rebranded. I was in the beta program for that speaker in 2009. It's also funny that Nick mentions the Russian iPod, which was a term invented here, picked up by Thomas (Meyer) and John and then made popular inside the company. The part I like best is when Nick calls John "a guy who lives three or four years in the future, and he takes for granted things that don't actually exist yet".

More >

Dichtung und Wahrheit am Internetanschluss

by Volker Weber

Sketch

Wenn man das liest, dann sollte man annehmen, dass einem Kunden mindestens 84 und bestenfalls 120 MBit/s im Download zur Verfügung stehen. In den kleinstgedruckten AGBs findet man dann eine interessante Passage:

Die dem Kunden zur Verfügung stehende Bandbreite kann somit mit starker Inanspruchnahme seines Versorgungsbereiches variieren und durch etwaige Verkehrsspitzen möglicherweise so weit beeinträchtigt werden, dass z. B. ein Navigieren im Internet, das Abrufen von E-Mails oder das Streamen von Videoinhalten nicht mehr oder nur noch in eingeschränkter Qualität möglich ist.

Und das sieht dann in der Praxis so aus:

Sketch-980127301.png

Die beworbenen 6 MBit/s im Upload stehen locker zur Verfügung, die beworbenen 120 MBit/s im Download nicht mal annähernd. Woran liegt das? Abends sind alle zu Hause und teilen sich das Kabel. Tagsüber sind alle weg und der Kabelbetreiber misst traumhafte Durchsätze.

Ich habe mal rumgefragt, und die meisten Leute scheinen das zu raffen:

Sketch-771029348.png

Connect your Android phone to Windows 10

by Volker Weber

Sketch

You no longer need to be on an Insider build to connect your Android phone to your Windows 10 computer to download photos for instance. Start with the Your Phone app. It will text you a link to this Android app where you need to login. You will connect Android phone and Windows PC through your Microsoft account.

This currently does not do more than transfer recent photos to Windows, but eventually you will be able to do much more.

Stuff that works :: Bite Away

by Volker Weber

27313473

Eigentlich ein ganz einfacher Zauberstab. Wird man von einem Mücke oder einem anderen fliegenden Monster gestochen, setzt man die Kontaktfläche dieses Stifts auf die Wunde und drückt ab. Die Stelle wird duch eine Keramikfläche auf 51 Grad Celsius erhitzt, bei Kindern für 3 Sekunden, bei Erwachsenen für 6 Sekunden. Keine Chemie, keine Salbe. Die lokale Wärmeeinwirkung reicht. Nur zwei AA-Batterien, die für 300 lange Applikationen halten sollen.

25 Euro sind für so ein einfaches Gerät ein stolzer Preis, den ich gerne bezahle, damit die Einstichstelle nicht juckt oder anschwillt. Von Mamas empfohlen. Jetzt auch von mir.

More >

Microsoft ist wirklich wie IBM

by Volker Weber

Sketch

Vielleicht kann mal jemand bei Slack gucken, wie man sowas macht?

Wenn Du nicht einschlafen kannst ...

by Volker Weber

... dann zähl einfach die Schafe.

Airplay 2 im täglichen Einsatz

by Volker Weber

ddcb0a2d31545c6c29431e5e49e5921c 1e999228df9c3fe2e1a2660483075fa1

Ich benutze Airplay 2 aktuell mit acht Sonos-Playern in drei Räumen und zwei HomePods in zwei Räumen. Startet man die Wiedergabe auf dem iPhone und überträgt dann auf die Lautsprecher, so dass der Datenstrom stets über das iPhone läuft, dann funktioniert das bei mir mit den HomePods besser. Bei den Sonos Playern sagt das iPhone häufig "Unable to connect".

Bei der Sprachsteuerung gibt es eine klare Hierarchie. HomePod besser als Echo, Echo besser als Sonos. Der Sonos One ist geradezu schwerhörig im Vergleich zum HomePod. Alexa kann zwar mehr Fragen als Siri beantworten, dafür ist die Spracherkennung bei Siri auf dem HomePod schlicht sensationell.

Leise Hintergrundmusik höre ich zunehmend auf den HomePods. Apple Music bietet zudem viele kuratierte Playlisten, die ich über die Music App auf dem iPhone entdecke. Und dann wird es lästig. Mir fehlt eine Möglichkeit, die Wiedergabe auf den Speaker zu übertragen. Bei den HomePods könnte ich erst den Kontext wechseln, in Airplay also erst den HomePod auswählen und dann stöbern. Bei der Wiedergabe bleibt dann das iPhone aus dem Loop. Bei den Sonos Playern habe ich diese Möglichkeit gar nicht.

Diese Lösung ist unbefriedigend. Was mir fehlt, ist eine Lösung wie bei Spotify Connect. Erst stöbern, dann auf den Speaker übertragen. Bei Apple Music kann man das nur wie im linken iPhone X machen. Und dann bleibt iPhone im Loop. Das ist unnötig kompliziert und in Software zu lösen. Aber dazu müsste Apple wohl den Lead Designer auswechseln.

Unterschiede gibt es auch bei der Latenz. Schaut man ein Youtube-Video in Safari auf dem Mac und überträgt den Ton auf den HomePod, ist die Latenz unerträglich. Der Ton kommt viel zu spät. Spielt man ein YouTube Video auf dem iPad in der YouTube App, dann ist sie nicht mal wahrnehmbar. Auch iTunes auf dem Mac kann das. Wie man sieht, auch wieder ein Software-Problem. Der Player muss das Bild so weit verzögern, dass es dem HomePod nicht davonläuft.

Etwas schwächere Latenzprobleme habe ich auch bei der Synchronisierung mit Sonos-Playern via Airplay 2. HomePod und Sonos driften auseinander, ein Problem, das Sonos-Player untereinander nie haben. Man nimmt das als Hall wahr, so ähnlich wie bei einer Line-In-Übertragung vom Fernseher auf einen Play:5. Da sind Fernseher und Play:5 auch nicht synchron.

Wie sehen Eure Erfahrungen aus? Hat jemand Sonos und HomePod?

Flache Workstation :: ThinkPad P1

by Volker Weber

04 Thinkpad P1 Hero Front forward facing

Laptops sind für mich stets flache 15W Ultrabooks. Dumherum gibt es billigere dicke Laptops und teurere dicke Workstation-Laptops, etwa aus der ThinkPad P-Serie. Jetzt hat Lenovon den P1 angekündigt, der einen 15.6"-Bildschirm mit XEON-Prozessoren vereint, ohne dick aufzutragen. Zertifiziert sind diese Maschinen von Herstellern wie ArcGIS, AutoCAD, CATIA, Creo, Inventor, Microstation, NX, PDMS, Revit, Solid Edge, SolidWorks oder Vectorworks.

Surface Go oder Surface Pro?

by Volker Weber

Nach Dutzenden von Reviews, Unboxings und tieferen Analysen habe ich mir eine Meinung zu Surface Go gebildet, die auch einem echten Test standhalten sollte.

Tl;dr: Surface Go ist ein sehr viel kleineres Surface Pro mit einem Core m3, also die Einstiegskonfiguration der größeren Maschine. Kleiner heißt leichter, besser tragbar, handlicher, aber auch kleinerer Bildschirm, engere Tastatur, kleinerer Akku mit weniger Laufzeit. Dieser Kompromiss ist leicht zu verstehen.

Surface-Go-5

Aber noch mal von vorne mit den Gemeinsamkeiten. Ein Surface Go oder Surface Pro ist ein Windows-Computer in Form eines Tablets mit Aufsteller, dem sogenannten Kickstand. Die extra zu erwerbende Tastatur ist Pflicht. Windows funktioniert nicht gut ohne physische Tastatur und Trackpad. Die Type Cover von Microsoft sind mittlerweile sehr brauchbar, inklusive des Trackpads. Eine Maus braucht man nicht. Entfernt man die magnetisch gedockte und mit Pogo-Pins verbundene Tastatur, dann hat man ein recht eckiges Tablet, für das es nur ein relativ kleines App-Angebot gibt. Gut versorgt ist man mit allem, was Medienkonsum angeht, etwa die Mediatheken oder Netflix. Die eigentliche Stärke ist aber die Kompatibilität mit PC-Anwendungen. Diesen Text etwa habe ich in Microsoft Word geschrieben und er sollte viel weniger Schreibfehler haben als meine normalen Postings.

Surface Pro gibt es in verschiedenen Leistungsstufen von Core m3 bis Core i7 und unterschiedlichen Speicher-Ausstattungen. Ich habe ein Gerät am oberen Ende des Leistungsspektrums: Core i7 mit 16 GB RAM und 512 GB SSD. Der Sweet Spot ist meiner Ansicht nach ein i5 mit 8 GB RAM und 256 GB SSD. Zu wenig SSD-Speicher ist in der Praxis problemlos, so lange Windows und Apps auf die SSD passen. Medien wie Filme oder große Foto-Sammlungen kann man auf SDXC-Karten speichern, die ihren Platz in einem kleinen Reader hinter dem Kickstand finden.

Surface-Go-3

Surface Go wird mit einem niedrigen Einstiegspreis und einer Konfiguration mit Pentium Gold, 4 GB RAM und 64 GB eMMC beworben. Der Listenpreis für diesen Rechner beträgt 449 Euro. Um diese Maschine würde ich einen Bogen machen, weil die 64 GB zu knapp sind und die Speichertechnologie zu langsam. Interessant ist dagegen die Konfiguration mit 8 GB RAM und 128 GB SSD für 599 Euro. Dazu kommen noch mal 100 Euro für ein Typecover oder 110 Euro für die luxuriösere Alcantara-Version. Erfahrungsgemäß sind diese Listenpreise nicht stabil. Man kann damit rechnen, auch erheblich bessere Angebote zu bekommen.

Aber was im Himmel ist ein Pentium Gold? Vor allem eine Marketing-Nummer. Intel sucht einen Weg, Prozessoren in jedem Preissegment anzubieten. Die Atom-Linie wurde aufgegeben, weil sie als zu lahm bekannt ist. Jetzt gräbt Intel die alten Markennamen Celeron und Pentium wieder aus. Dabei ist der in Surface Go verbaute Pentium Gold 4415Y tatsächlich ein Core m3 mit Pentium-Branding. Ich bin mir nicht sicher, was Intel da reitet, aber das scheint mir ein Sonderangebot für Microsoft zu sein.

Wozu taugt ein Core m3 respektive ein Pentium Gold? Vor allem zum Einsatz mit Microsoft Office, Edge oder Medien-Apps. In der 8GB-Version sollte man bei dieser Software niemals Leistungshunger verspüren, egal wie viele Tabs man offen hat. Hier liegt Go sogar vorne, weil es Pro mit m3 und 8 GB gar nicht zu kaufen gibt.

Surface-Go-11

Go hat wegen der geringen Baugröße einen kleineren Akku, ein kleineres Display, eine engere Tastatur und ein deutlich geringeres Gewicht. Statt des sehr viel weiter verbreiteten USB-A Ports hat Go das neuere USB-C. Über diesen Anschluss kann man das Go auch laden. Das Netzteil aber verwendet den magnetischen Surface-Connector, bei dem das Gerät nicht vom Tisch fliegt, wenn jemand über das Kabel stolpert.

Faustformel für den Akkuvergleich: Zwei Drittel der Microsoft-Angaben sind realistisch. Aus 13,5 Stunden für Pro werden dann 9, aus 9 Stunden für Go nur noch 6. Je nach Anwendung sicher auch weniger.

Für mich persönlich ist Go keine Alternative, weil mein Pro so viel kräftiger ist. Für jemand der zwischen m3 Surface Go und Surface Pro entscheiden muss, hilft nicht mal der Preis. Theoretisch ist ein Pro sehr viel teurer, aber aktuell gibt es Go nur zum Listenpreis und Pro bereits mit deutlichen Angebotspreisen.

Other recent entries

Fascinating :: The Industrial Design Process of the Belkin TrueClear Pro
Hat jemand ein Windows Mixed Reality Headset?
Taking over a Microsoft Azure Active Directory shadow tennant
Classic Apple
Kein Drama
Dave Grohl - Play
A few thoughts on the Samsung Unpacked Event
BlackBerry Security Summit in London
Nokia 7 Plus on Android Pie
Apple Music an HomePod an Playbase an TunesMap
Apple Music ohne Umleitung
Android Pie is here
I started using Apple Music and I have a question
You may like this :: Summertime Mixtape Vol. 9
Welchen Musik-Service benutzt Ihr?
After years of playing 3D Tetris ...
Es geht nur morgens
HomePod as conference speakerphone
Sonos as a platform
Literary Clock Made From An Old Kindle
Stuff that works :: CleanMyMac
Lisa Brennan Jobs :: 'I have a secret. My father is Steve Jobs'
Purified Radio
tizi LAADAAA - Ein kompaktes Ladegerät für zwei AA oder AAA Akkus
Fabian A. Scherschel :: RSS ist tot und das ist eine Schande

Last 30 days >
More archives >

Ceci n'est pas un blog

I explain difficult concepts in simple ways. For free, and for money. Clue procurement and bullshit detection.

vowe

Contact
Publications
Stuff that works
Amazon Wish List
Frequently Asked Questions

rss feed  twitter  amazon

Local time is 18:18

visitors.gif

buy me coffee