iOS 16: WLANs entrümpeln

Das iPhone merkt sich jedes WLAN, mit dem man sich verbunden hat. Und wenn man von einem iPhone zum nächsten iPhone migriert, dann gehen alle diese Einträge mit. Konferenzen, Hotels, etc. pp. Und diesen ganzen Müll kann man nun raustragen. Einfach in den Einstellungen der WLANs rechts oben auf Edit tippen und schon kriegt man eine sehr, sehr lange Liste angezeigt, aus der man die unsinnigen Einträge entfernen kann.

Das iPhone 14 ist NICHT ein 13s

Das iFixit Teardown zeigt, dass das iPhone 14 (nicht das 14 Pro) ein komplettes Redesign ist. Was bringt das? Das iPhone ist keine Badewanne mehr, das nur repariert werden kann, indem man den Screen ausbaut. Nun ist es ein Sandwich, das man vorne und hinten öffnen kann. Und abhängig davon, was eigentlich kaputt ist, wird man die Seite wechseln. Interessant, dass gerade das iPhone ein neues Design bekommen hat und nicht das iPhone Pro.

iPhone-Wechsel mit eSIM

Die neuen iPhone Modelle haben in USA keine SIM-Schublade mehr. Deshalb benötigen sie eine Funktion, die bisherige SIM gegen eine eSIM auszutauschen, wenn man von einem alten iPhone auf ein iPhone 14 umsteigt. Bei der Apple Watch musste ich bislang immer bei der Telekom anrufen, um eine neue eSIM zu bekommen und die alte zu deaktivieren.

Nun hat Apple in iOS 16 eine Übertragung von SIMs zwischen iPhones eingebaut. Ich bin darüber zufällig beim Rücksetzen eines alten iPhones gestolpert und habe es nicht ausprobiert. In den Prozess ist in jedem Fall noch der Carrier eingebunden, weil eine SIM aktiviert und eine andere deaktiviert werden muss, aber ich kann mir vorstellen, dass dort ein Standardprozess genutzt wird. Hat das schon mal jemand probiert?

Ich bin da etwas hin und hergerissen. Will ich eine eSIM? Das würde zumindest die SIM-Schublade frei machen, in die man dann ggfls. im Ausland auch eine lokale einlegen kann. Auf der anderen Seite könnte ich meine Haupt-SIM auch mal in ein anderes Gerät einlegen, wobei ich mir versprochen habe, das nie wieder zu tun, weil ich mit einem Android-Handy in der RCS-Hölle landete.

Wenn der eSIM-Prozess bei den Carriern vollautomatisiert wird, dann könnte auch der Unsinn aufhören, für jede Extra-SIM monatliche Gebühren zu erheben. Ich zahle 5 Euro monatlich für die Apple Watch, aber ich tue es nicht gern.

Wann lohnt sich ein neues iPhone?

Wer heute das Gefühl hat, sein iPhone 13 Pro oder 12 Pro sei nicht gut genug, einfach noch mal die Keynote von 2021 oder 2020 schauen. Best iPhone ever.

Ich mag iPhones. Ich mag neue iPhones. Aber iPhones sind teuer und halten lang. Wann ist es sinnvoll, ein neues zu kaufen? Viele kaufen jedes Jahr eins und reichen das alte dann durch die Familie. Ich will das aber mal aus dem Blickwinkel der Langläufer betrachten.

Drei iPhones fallen dieses Jahr aus der Wartung. Für das erste iPhone SE, das iPhone 6S und das iPhone 7 gibt es kein Upgrade auf iOS 16. Apple unterstützt alte Geräte länger als jeder andere Hersteller, aber auch hier ist irgendwann der Bart ab.

Ein Jahr nach dem iPhone 7 kamen iPhone 8 und iPhone X raus. Die sind auf der sicheren Seite. Ein weiteres Jahr später kamen Xs und Xr. Diese iPhones kann man ersetzen, aber man muss nicht. Man wird ein iPhone 14 Pro voraussichtlich exakt genauso nutzen wie ein iPhone X.

Was wirklich jedes Jahr besser wird, sind die Fotos und Videos, die man mit den iPhone schießt. Draufhalten, abdrücken, fertig. Besonders eklatant war der Unterschied zwischen X und Xs im Gegenlicht. Bei den neueren iPhones geht es vor allem um Fotos bei wenig Licht und immer anspruchsvollere Videos.

Das letzte große Redesign war das iPhone 12. Apple ging zurück zur Ästhetik des iPhone 4 mit glatten Kanten. Nachdem 12, 13 und 14 im Prinzip gleich aussehen, erwarte ich nächstes Jahr ein Design Update. In diesem Sinne würde ich in 2022 immer noch ein iPhone 12 kaufen, wenn der Preis passt. Und ich würde als sparsamer Käufer kein iPhone 11 ersetzen.

Das letzte iPhone, was ich kaputt gemacht habe, war ein 6S Plus. Die waren wirklich sehr fragil. Seit dem iPhone 11 nutze ich kein Case mehr. iPhone 12 und 13 habe ich zigmal fallen lassen und habe ohne Case keinen einzigen Defekt gehabt. Das Glas kriegt leichte Kratzer, aber es bricht nicht.

Zusammengefasst: iPhone 11, 12 und 13 behalten. iPhone 6S, SE und 7 verkaufen. Bei 8, X, Xs und Xr über ein Upgrade nachdenken. Die Preise gehen erwartungsgemäß durch die Decke. Das ist vor allem dem Wechselkurs geschuldet. Und welches nimmt man dann? Budget machen und das beste kaufen, was man für das Geld bekommt. Wer sein iPhone nicht mit Games vollknallt, muss auch nicht viel Speicher kaufen. Lieber alles in die Cloud auslagern.

Nachtrag für die Apple Watch: Bei der Series 4 machen langsam die Akkus schlapp. Series 5 und neuer würde ich behalten, auch weil sie schon das Always-On Display hat.

The case for the naked iPhone

There is a piece on ZDNet that resonates with me: “Apple politely explains why iPhone cases are a waste of money”. I broke only one iPhone: the iPhone 6S Plus. That was quite fragile, and I dropped it on the street, where it fell on one of the corners. It did not have a case on, because I never had used one before. I started using cases and I loved the tan leather ones.

I also used smart battery cases on the Xs Max and the 11 Pro. Especially the latter was particularly good since it had a shutter button for the camera. But I did only use these cases where I needed extra power for the day.

Other than that, I have not put any cases on the iPhone since the 11 Pro. I dropped them, but I did not break them. I dropped the 13 Pro at least a dozen times, on hard floors. When it happens, my heart skips a beat. But so far, no damage at all. There are some very faint scratches on the front glass since I always put it down with the camera up.

Time to relax. iPhones have become tough. A friend dropped hers in the pool and was excited that it was still working. I explained to her what IP68 rating means. Yes, you can drop your iPhone 13 Pro in the pool without killing it.

iPhone mit Lavalier-Mikrofon

Ich habe bisher bei Videoaufnahmen für TikTok ein Headset mit gescheitem Mikrofon aufgesetzt. Das sieht allerdings doof aus, wenn man damit im Bild ist und es ist auch ein ziemlicher Kabelsalat.

Das wird jetzt mit diesen Lavalier-Mikrofon besser. Es hat einen Lightning-Stecker, ein 1,5 m, 2 m oder 3 m langes, stabiles Kabel mit geflochtenem Mantel und wird vom iPhone als Mfi-zertifiziertes Headset erkannt. Der Klang ist so viel besser als von den iPhone Mikros! Ihr könnt Euch den Unterschied in diesem Video anhören. Am besten tragt Ihr dabei Kopfhörer.

Super für Aufnahmen, aber untauglich zum Telefonieren. Wenn das iPhone ein Headset erkennt, dann schickt es die Ausgabe dort hin. Und da es am Pixel Finch weder Hörer noch Buchse für Hörer gibt, ist das eine Einbahnstraße. Wenn man auch hören will, dann nimmt man ein V Moda BoomPro und einen Kopfhörer.

@vowe.net

Audio ist wichtig. Ein kleines Mikrofon macht einen Riesenunterschied. Kopfhörer aufsetzen!

♬ original sound – Volker Weber

iPhone 13 Pro :: Another camera perspective

I have shown you the difference in camera size between the iPhone 13 Pro and the iPhone 12 Pro. It does not bother me in the least, but it has consequences when you add a case. For the iPhone 12 Pro, a leather case would make the back of the phone flat, so that you lay it down on a table without rocking and the camera glass would still be protected. The iPhone 13 Pro is different. The leather case has an extra protrusion that protects the lenses.

Remember, the iPhone 13 Pro got thicker by a fraction of a millimeter and houses a larger battery. With the old camera I could have imagined an ever thicker body that negates the necessity of a protruding lens. But the new camera will never fit in a phone body. And that is true for all serious cameras. The lens always sticks out.

There you have it. It’s not an iPhone. It is the iCamera. All of these photos were not shot with an iPhone but with a vivo X60 Pro. The iPhone 13 is not the only camera that can shoot up close.

iPhone 13 Pro vs iPhone 12 Pro :: First impressions

I am moving my stuff from an iPhone 12 Pro to an iPhone 13 Pro. And I am shooting some quick photos with a Fujifilm camera. I apologize for the bad photo quality, but I cannot shoot the iPhones with the iPhones. We will return to the old quality after this. 🙂

Here are some quick observations:

I knew that the new camera is bigger than the old camera. I did not imagine how much larger it is. Very hard to see in a photo, I used perspective to make the difference more pronounced. Just by looking at the camera I know which iPhone I am holding.

Although the iPhones look very similar at first glance, the iPhone 13 Pro is noticeably thicker and heavier. All buttons have moved slightly towards the bottom and that is a very good thing for my fingers. Also, the SIM card slot has moved quite a lot towards the bottom left side, but I only touch that twice, when I put the card in and when I finally remove it.

The bigger camera, the thicker case, the moved buttons all mean you cannot use an old case. That was to be expected.

I use a MagSafe Duo charger and I was worried it would collide with the new camera hump, but it does not. It has actually become easier to put the phone down on the charger. Just place it face up, a little bit too high, and then draw towards you. Bamm. I always have to do this in complete darkness and it worked better on the first try then did after months with the iPhone 12 Pro.

However, if you get the Apple leather case, you will get a collision between the high lip that protects the camera and the Duo charger. The normal MagSafe works just fine.

This collision is purely cosmetic. The charger works just fine and it does not apply to me since I have used the iPhone 11 Pro and the iPhone 12 Pro without a case, and will also do the same with the iPhone 13 Pro.

This is just a first impressions before getting too much use out of the iPhone. I only got it yesterday but I am already liking it. Moving data and apps from one phone to the other was a breeze. The only thing that always worries me is the TAN generator one of my bank uses. You have to enroll it again on the new phone. For those who don’t move iPhones as often as I do: you basically place the old phone next to the new one and follow the default options. After that it moves the data, reinstalls the apps, pairs the Apple Watch and the Apple headphones. Only the information stored in the secure element needs to be recreated.

The mother of all iPhone camera reviews

We’ve spent the last week in southern Tanzania, exploring this vast natural habitat and capturing all its beauty with the iPhone 13 Pro’s camera. As I watched Apple’s keynote about this year’s iPhone release, I was most excited about the new macro capability, increased telephoto zoom, and Cinematic mode.

Check this out. I do not want to spoil the pleasure with just one photo. You have to see it yourself.

More >

Video-Loops mit Apple Clips

Letzte Woche habe ich dieses Video mit viel Spaß gesehen und hatte nun Probleme es wiederzufinden. Darum poste ich es einfach hier. 😊

Es geht um die App Clips und wie man damit Video-Loops baut. Clips ist ziemlich unbekannt, aber ich nutze es gern, um blitzschnell Videos zu schneiden. Dazu nimmt man die Videos zunächst auf, um sie dann in Clips zu montieren. Man kann auch direkt in Clips aufzeichnen, aber das finde ich unhandlicher.