Da ist ein Wurm im Apfel

Bis Anfang des Monats konnte man bei Apple noch als Einstiegsmodell eine Apple Watch 3 kaufen. Man war schlecht beraten, das zu tun, aber es ging. Wer nun heute ein iPhone 14 kauft, kann mit dieser Apple Watch 3 nichts mehr anfangen, weil iOS 16 nur mit watchOS 9 koppelt und das läuft nur auf Apple Watch 4 und neuer. Das ist falsch dargestellt. Man kann die Uhr bereits nach einem Monat nicht mehr updaten. Aber man kann sie mit watchOS 8 weiterbetreiben.

Das Gleiche, nur umgekehrt, gilt für Käufer einer Apple Watch 8 oder Apple Watch Ultra. Die kommen mit watchOS 9 und das mag nur am iOS 16, was nur auf iPhone 8 und neuer läuft.

Dass man Geräte irgendwann nicht mehr aktualisieren kann, ist bekannt. Wer also eine Apple Watch 2 und ein iPhone 7 hat, der kann bleiben, wo er ist. Aber dass ein gerade erst gekauftes Produkt binnen einem Monat obsolet ist, das ist ein kapitaler Fehler. Apple hätte die Watch 3 vor Jahren aus dem Markt nehmen müssen. Nicht zuletzt deshalb habe ich vor zwei Jahren bereits von einem Kauf abgeraten.

Apple Heart and Movement Study

Neue Erkenntnisse aus der Apple Heart and Movement Study: In einer neuen vorläufigen Analyse von Aktivitätsdaten aus der Apple Heart and Movement Study haben Forscher des Brigham and Women’s Hospital in Zusammenarbeit mit der American Heart Association und Apple herausgefunden, dass die Studienteilnehmer:innen nach der Analyse von mehr als 18 Millionen Trainingseinheiten, die während der Pandemie mit der Apple Watch aufgezeichnet wurden, ihre Aktivitätsminuten am häufigsten durch Gehen, Radfahren und Laufen erreicht haben. Sie fanden auch heraus, dass Teilnehmer:innen im Alter von 65 Jahren und älter tatsächlich eher als jüngere Teilnehmer:innen auf Kurs blieben und ihr Ziel von mindestens 150 Minuten Aktivität pro Woche erreichten. 

Apple hat heute eine neue Studie vorgestellt, in der Forscher Daten von der Apple Watch ausgewertet haben. Ich finde die Ergebnisse nicht überraschend, weil ich als alter Sack auch darauf baue, meine täglichen Ziele zu erreichen, statt Höchstleistungen manchmal zu erbringen.

Deshalb kommt auch das Fitness+ Programm, das Apple mir gerne für 10 Euro im Monat oder 80 Euro im Jahr anbieten will, für mich nicht in Frage. Ich achte nur darauf, dass ich mich genug bewege (30 Minuten Exercise), genug Kalorien verbrauche (600) und regelmäßig aufstehe. 2500 Tage werde ich voraussichtlich in 70 Tagen erreichen. Darüber hinaus ist das einfach eine tolle Uhr mit eingebautem Smartphone und einigen Sicherheitsfunktionen (Notruf, Sturzerkennung, Herzrhythmus-Überwachung).

Die Challenges interessieren mich nicht mehr. Die sind entweder derart einfach wie die beiden da unten, oder nicht zu erreichen, wenn man eine gleichmäßige Leistung abliefert.

#dontbreakthechain :: Wer macht mit?

Regelmäßige Bewegung tut gut und macht gesund. 30 Minuten am Tag das Herz in Schwung bringen, besser draußen an der frischen Luft, am besten zwischen Bäumen. Das macht nicht nur den Körper, sondern auch die Seele gesund.

Seit mehr als sechs Jahren mache ich das nun, was ich immer leicht an der aktuellen Generation der Apple Watch ablesen kann. 🙂 Und dabei schließe ich jeden Tag alle drei Ringe: Move, Exercise, Stand. Zum neuen Jahr bietet Euch die Uhr nun wieder die Challenge an: Nur sieben Tag in Folge, schon gibt es die “Medaille”. Und wenn Ihr damit morgen beginnt, dann winkt einen Tag später schon die perfekte Woche. Und wenn Ihr durchhaltet, dann der perfekte Monat. Spätestens dann ist es Routine, bei jedem Wetter raus, auch wenn es mal regnet oder kalt ist.

Ich schaue nicht mehr so genau hin und deshalb mache ich schon mal einen kleinen Fehler. Deshalb gab es meine perfekte Woche zum letzten Mal am 19. Dezember, zum 331. mal. Aber man erkennt die Routine. Mein Vorteil: ich fühle mich noch nicht so alt wie ich objektiv bin.

Last Minute Geschenk: Watch-Band

Ich bin ein großer Freund des Apple Sportsband und ich habe sicherlich zu viele davon. Aber in diesem Herbst habe ich eine Entdeckung gemacht, die dazu führte, dass ich nur noch dieses eine Band benutze. Das “Lederarmband mit Endstück” hält durch Magnet im Band zusammen. Bombenfest und doch leicht zu öffnen. Ich habe dieses schwarzgrüne, aber es gibt noch ein paar weitere Farben, die mir auch gefallen können. Es gibt zwei Größen für die kleine und die große Uhr, egal welche Millimeterangaben man nimmt. 38-40-41 oder 42-44-45. Dazu gibt es aber zwei Längen, beides muss man richtig paaren. Und dabei stellt man fest, dass die Auswahl doch ziemlich klein ist. 45mm und M/L ist beinahe vergriffen. Es gibt nur noch Dunkelkirsch und das gefällt mir nicht. Das schöne Goldbraun ist in dieser Größe erst Mitte Januar wieder lieferbar.

Zu teuer? Dann mal hier schauen. Da gibt es ganz pfiffige Bänder für 19 Euro. Familienbetrieb in Darmstadt.