Unglaublich

by Volker Weber

Ich habe ja schon einiges gesehen. Aber ein so sauber dokumentierten Betrug eines Journalisten in Zusammenarbeit mit einem Hersteller ist mir noch nie untergekommen. Wenn sich jemand fragt, warum c't auch nach 20 Jahren noch erfolgreich am Markt ist, dann soll er sich das Sprichwort "Ehrlich währt am längsten" ausdrucken und einrahmen.

Ich denke, Michael Specht kann jetzt umschulen. Den Namen Karl-Heinz Baumann merke ich mir auch mal.

Comments

besonders interessant ist auch, daß das SternTV-Publikum sich streckenweise köstlich amüsiert über die Peinlichkeiten...

Matthias Leonhardt, 2005-11-24

ich hatte schon davon gehört, aber so mit video macht es noch mehr spass. sicher auch kein einzelfall. ich erinnere mich immer noch gerne an die cebit und die netten "prototypen" die damals schnelles internet und digi-tv dem staunenden volk zeigten - live (aus der box) ;-)

Gerald Steffens, 2005-11-24

Dafür, dass es so ein "Skandal" gewesen sein soll, findet man aber in der deutschen Medienlandschaft relativ wenig Resonanz darüber.

Vermutlich ist Stern-TV halt etwas sauer, dass sie in die verunglückte Demo nicht eingeweiht wurden ( sie hätten sooo gerne mitgemacht ;-). Stern Magazin bzw. Stern-TV sind ja kein Kind von Traurigkeit, wenn es darum geht, den Leser / Zuschauer etwas für "wahr" zu verkaufen ( ich sag nur 'Hitler Tagebücher' )...

Im übrigen, auch die c't kann nicht garantieren, dass ein einzelnes Redaktionsmitglied sich nicht an die journalistischen Grundregeln hält. Daher ist ein gesundes Misstrauen immer , auch der 'c't- Bibel' gegenüber, angebracht. Sorry Volker ;-))

marc egart, 2005-11-24

Du stelltst also SternTV unter Generalverdacht, weil Stern vor 22 Jahren Konrad Kujau auf den Leim ging? Verdächtigungen auszusprechen ist ja so einfach. Man muss gar nichts nachweisen. Der Film spricht eine andere Sprache. Es wird ziemlich deutlich, dass die Kollegen während der Dreharbeiten den Braten gerochen und reagiert haben.

Zum Thema "einzelnes Redaktionsmitglied". Natürlich kann man das nicht garantieren. Hast Du eine Idee, warum das trotzdem bisher in 22 Jahren nicht passiert ist? Ich verrate es Dir. Das hat was mit Integrität der Führung zu tun. Und einer bedingungslosen Loyalität zum Kunden.

Volker Weber, 2005-11-24

Und mann kann in solchen Redaktionen ja auch ein gewisses Qualitätsmanagement einsetzen. Bei uns (ok, keine journalistische Arbeit, aber vergleichbar) geht nix 'raus, was nicht in der finalen Version nicht jemand korrekturgelesen hat, der davon bis dahin noch nix gesehen hat. Das ist in der Regel ein guter Test, denn nach dem 10. Revision sieht man eh den Wald vor Bäumen nicht mehr. Und da kann man in einer Redaktion ja auch entsprechende Sanity Checks einbauen, welche die journalistische Integrität weitestgehend sicherstellen.

Und ich würde mal vermuten, dass der Stern solche Dinge eingeführt hat, als sie die Angelegenheit mit Herrn Kujau erlebt haben.

Ragnar Schierholz, 2005-11-24

Ragnar, so ähnlich macht man Qualitätssicherung. Allerdings lässt man nicht nun einen Unbefangenen, sondern dazu auch noch einen Experten, eine Qualitätssicherung und einen Chefredakteur lesen. Trotzdem: Alles beginnt beim unbedingten Willen zur Qualität.

Volker Weber, 2005-11-24

Ich habe es mir gerade angesehen. Wahrlich unglaublich. Besonders irritiert mich, dass ich darüber weder im Print- noch im Media-Bereich etwas mitbekommen habe. Vor allem: Wenn vorher festgestellt wurde, dass das System in der Halle nicht funktioniert hat, warum hat man den Termin nicht einfach verschoben? Was nun passiert ist, ist ein Presse-GAU der Extraklasse...

Alper Iseri, 2005-11-24

Ich hatte nach Bekanntwerden ja eigentlich auf einen ganz anderen Spin gehofft:

"BILD enthüllt - die neue Radarbremse der S-Klasse ist eine Todesfalle!

Da wollte Daimler Chrysler uns aber ein schönes Ei ins Nest legen. Die neue Radarbremse der S-Klasse sollte das Auto fahren sicherer machen. Doch dann kam alles ganz anders. Ein Undercoverbericht unseres Chefreporters Michael Specht, der die neue Technik testen sollte und der dabei beinahe ums Leben kam, deckt das schreckliche Geheimnis auf. [Weiter auf Seite 2]"

Marc Beckersjürgen, 2005-11-24

Die Jungs müssen ja ganz schön nervös gewesen sein, wenn sie vergessen, ihre Mikros ab zu schalten/zu verdecken.

@Marc: SpiegelTV ist um Längen weiter von der Wahrheit entfernt, als ich SternTV bisher erlebt habe.

Sascha Carlin, 2005-11-24

Komisch, daß die TV- und die Print-Redaktionen von SPIEGEL und Stern jeweils genau entgegengesetzt in der Qualität sind.

Einfach Stern-Heft und SPIEGEL-TV einstellen.

Uwe Keim, 2005-11-24

Wow. Das lässt einen echt erschaudern.
Interessant fande ich aber die Performance des Daimler Mitarbeiters im Interview. Die Ruhe und Gelassenheit, die der an den Tag gelegt hat und die Tatsache, dass der überhaupt erschienen ist, finde ich menschlich echt beeindruckend.
Für den gibt es bestimmt auch einen Platz neben Donald Rumsfeld.

Mariano Kamp, 2005-11-24

Die AutoBild hat sich inzwischen sehr deutlich von Ihrem ehemaligen Chefreporter distanziert. Mehr dazu hier.

Heiko Hebig, 2005-11-24

@volker:
Bezüglich Stern TV mal zur Erinnerung: Der Journalist Michael Born wurde wegen mindestens 21 gefälschter Fernsehberichte, die größtenteils zwischen 1990 und 1995 gesendet wurden, zu vier Jahren Haft verurteilt. Natürlich ist dies keine Maßgabe, um Stern-TV unter "Generalverdacht" zu stellen jeodch ein weitere Grund einem
Magazin misstrauisch gegenüberzustehen, welches in seiner Show unter dem Deckmantel des ernsthaften Journalismus 'Löffelbieger' und sonstige 'Zauberer' auftreten lässt.

Der Grund warum c't noch keine Skandale vorzuweisen hat, bzw. noch keine hochgekommen sind liegt sicher zum einen in der Qualtiät der Journalisten ( fachliches Know-How) als auch der fehlende Zwang Testsieger zu küren oder mit Punkten zu bewerten, so wie es die Konkurrenzblätter teilweise betreiben. Ich gebe dir Recht: Solange der Druck von der Chefredaktion bzw. Geschäftsführung ausbleibt, "Storries" produzieren zu müssen, bleibt die Gefahr gering, dass bewußt Fakten unterschlagen/verfälscht bzw.schlampig recherchiert wird. Vermutlich hängt dies auch damit zusammen, dass der Heise Verlag noch eine GmbH ist, und keine Druck durch Shareholder bzw. grossen Kapitalinvestoren ausgesetzt ist. Hoffentlich bleibt das auch so.

Wie dem auch sei: Wir freuen uns auf deinen mindestens zweiseitigen Lotusphere Bericht in der c't und mach bitte nicht 'wieder' Workplace zur Sau, das wiederspricht meinem persönlichem Interesse. Ich versuche mich grade aus einer 8jährigen Notes 'Gefangenschaft' zu lösen J/K :))

marc egart, 2005-11-24

Der Herr Baumann ist eine echt grosse Nummer und hat 2003 einen "begehrten Sicherheitspreis der US Autoindustrie" für seine Verdienste um die Sicherheit im Auto erhalten ....

http://www.autointell-news.com/News-2003/May-2003/May-2003-3/May-21-03-p8.htm

Thomas Nowak, 2005-11-24

I don't really understand the German, shame there isn't an english translation, but I believe this is demonstrating an radar system to look ahead and apply emergency brakes?

I have this on my new Lexus GS-430 and it's quite impressive. Not used it in an emergency situation yet, but the active cruise control is very impressive. It slows down to match the car in front when in traffic.

Ben Rose, 2005-11-24

Ben, to make it short: they were cheating with the board on the floor.
After the reportage a Daimler-Chrysler representative tries to explain and excuse it in the interview.
The journalist (can I really call him that?) in the reportage with the red shirt got already fired for that f****** crap he tried to make. I'm not sure which consequences DC took.

Martin Hiegl, 2005-11-24

Martin you beat me to it... wonder what the percentage of fabricated news
is in general.

Martin Forisch, 2005-11-24

Hat jemand den zweiten Stern-TV Beitrag über dieses Thema am Dienstag gesehen?

Der AutoBild Chefredakteur Hr. Felske war ja nur peinlich für das Magazin. So was aufgeblasenes und arrogantes habe ich selten gesehen. Da wurde die von Hr. Jauch aus der aktuellen Print Ausgabe von Autobild zitierten Zeilen vor der Kamera von Hr. Felske bewusst fälschlich ins Gegenteil interpretiert. Dementsprechend auch die Lacher im Publikum und der sehr erstaunte Gesichtsausdruck von Hr. Jauch. Ich dachte auch ich sehe/höre nicht richtig.

Leider hat Jauch nicht so gegengehalten wie es hätte sein sollen.

marc egart, 2005-11-25

Volker, hast du etwas an deinem RSS-Feed verändert? Irgendwie kommen keine Images mehr rüber und ich meine mich zu erinnern, dass da mal welche waren, oder nicht.

Sebastian Keil, 2005-11-25

Nein. Mein RSS-Feed enthielt noch nie Images.

Volker Weber, 2005-11-25

Peinlich, peinlich.
Von AutoBild habe ich irgendwie nichts anderes erwartet. Die Schlagzeile "Retter Radar" steht schon bevor der Test angefangen hat und dann lässt sich der Kerl so ausnutzen - von seriösem Journalismus kann da wohl kaum die Rede sein. Schlimm finde ich aber wie Daimler Chrysler sich präsentiert - haben die das nötig? Warum wurde der Test nicht so durchgeführt, dass er auch klappt (es war ja wohl von Anfang an klar, dass nur mit Hilfe des Brettes gebremst werden kann).
Hat das "optische Piepen" (Zitat Mercedes Mitarbeiter) wohl nicht geklappt ;-)

Dirk Borchardt, 2005-11-25

Was Stern TV anbetrifft: In der selben Sendung wurde hemmungslos der Werbemüll zum Thema Exorzismus weiterverbreitet, der in Kleinbloggersdorf von der Müllabfuhr weggefahren wird:
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/21/21343/1.html

Tony Schinkowski, 2005-11-29

Es ist zwar schon lange her, aber ich frage trotzdem mal.
Bei stern.de schreibt ein Michael Specht.
http://www.stern.de/sport-motor/autowelt/probefahrten/opel/596281.html?nv=sb
Weiß jemand, ob das der ExBild-Redakteur ist?

Gerd Krüger, 2007-08-28

Recent comments

Kristian Raue on #nowreading The Sentinel at 20:25
Mariano Kamp on #nowreading The Sentinel at 17:57
Michael Klüsener on #nowreading The Sentinel at 17:13
Patric Stiffel on #nowreading The Sentinel at 16:03
Volker Weber on Moving Keenai from old iPhone to new iPhone at 21:13
Ragnar Schierholz on Microsoft 365 Family für sechs Personen at 19:27
Volker Jürgensen on Stuff That Works :: Black Friday Edition at 17:23
Volker Jürgensen on Moving Keenai from old iPhone to new iPhone at 17:18
Lutz Lademann on Microsoft 365 Family für sechs Personen at 13:41
Ragnar Schierholz on What Facebook Fed the Baby Boomers :: The New York Times at 06:49
Torsten Pinkert on You Need to Opt Out of Amazon Sidewalk at 17:40
Christian Otti Ott on What Facebook Fed the Baby Boomers :: The New York Times at 14:23
Volker Weber on Microsoft 365 Family für sechs Personen at 12:08
Lars Berntrop-Bos on Microsoft 365 Family für sechs Personen at 12:07
Michael Jäckel on Neue Firmware für Jabra Elite 85t at 10:05
Oliver Podszun on You Need to Opt Out of Amazon Sidewalk at 09:30
Friedrich Holstein on Smarte Homekit-Produkte von Eve im Angebot at 09:00
Volker Weber on You Need to Opt Out of Amazon Sidewalk at 23:05
Vitor Pereira on Microsoft 365 Family für sechs Personen at 22:52
Tobias Bäumer on You Need to Opt Out of Amazon Sidewalk at 22:10
Volker Weber on You Need to Opt Out of Amazon Sidewalk at 21:48
Markus Mews on You Need to Opt Out of Amazon Sidewalk at 21:15
Oliver Podszun on You Need to Opt Out of Amazon Sidewalk at 20:16
Volker Weber on You Need to Opt Out of Amazon Sidewalk at 19:31
Oliver Podszun on You Need to Opt Out of Amazon Sidewalk at 18:37

Ceci n'est pas un blog

I explain difficult concepts in simple ways. For free, and for money. Clue procurement and bullshit detection.

vowe

Contact
Publications
Stuff that works
Amazon Wish List
Frequently Asked Questions

rss feed  twitter  amazon

Local time is 21:31

visitors.gif

Paypal vowe