Es gibt keinen zweiten Bill Gates

by Volker Weber

Als Bill Gates sich aus dem Tagesgeschäft zurückziehen wollte, sah er sich mit dem Problem aller Gründer konfrontiert: wer soll mein Nachfolger sein? Bei Microsoft konnte niemand existieren, unter einem stattlichen Baum wächst kein zweiter. Der Einzige, den Gates finde konnte, war Ray Ozzie. Er investierte in seine neue Firma Groove Networks und übernahm sie schließlich. Nicht etwa, weil ihn das Produkt interessierte, sondern weil er Ozzie haben wollte. Gates zog sich aus der Geschäftsleitung zurück und installierte sich in einer bisher unbekannten Position: Chief Software Architect. Eine Position, die für seinen Nachfolger maßgeschneidert war. Abseits des Tagesgeschehens alle Fäden in der Hand zu halten, um Microsoft auf dem richtigen Pfad zu halten.

Das konnte für Gates funktionieren, weil niemand seine Rolle hinterfragen konnte. Gates war die überragende Persönlichkeit innerhalb von Microsoft. Sein Wort war Gesetz. Eine Autorität, die sich auf niemand übertragen ließ.

Ray Ozzie hatte alles, was Gates in ihm suchte. Weit vorausausschauend, fähig, Wichtiges von Dringendem zu trennen, ein Mensch, der Software atmet. Er konnte Microsoft entscheidende Impulse geben. Die Neuausrichtung auf Cloud Services, die Hinwendung zu Open Source, eine freundlichere Kultur. Aber Ozzie hatte nicht Gates' Autorität. Er konnte sie nicht besitzen, sondern nur leihen. Ohne Gates im Hintergrund galt Ozzie bei Microsoft nicht viel.

Wie viele Unternehmensgründer ist Bill Gates an der Aufgabe gescheitert, sich selbst zu klonen. Es gibt keinen zweiten Bill Gates. Die Trennung ist konsequent.

More >

Comments

Ich glaube, besser und prägnanter hätte man es nicht zusammenfassen können. Well done!

Ingo Seifert, 2010-10-19

Do we know if he got fed up and resigned, or whether Steve Ballmer kicked him out?

Talking about Steves, I shudder to think what would happen when Mr. Jobs quits (or dies). Even Mr Kim has prepared his succession better.

Andrew Magerman, 2010-10-19

Ich sehe das ein wenig anders. In der Geschichte sagt man, jedes Land hatte mal seine Sekunde/Sternstunde in der Weltgeschichte. Italien(Rom), England, Frankreich, selbst Schweden zur Zeit des 30jährigen Krieges.

Bei bedeutenden Perönlichkeiten sehe ich das ähnlich. Churchill z.B. hatte diese Sternstunde im 2.Weltkrieg wurde danach abgewählt.
Ein jahrelang belächelter Helmut Kohl bekam seine Chance während der Einheit, davor und danch war nur Murks.

Und Ozzie? Der hatte seine "Sekunde" eben schon gehabt als er zu Microsoft gewechselt ist. Erfolg oder besondere Leistungen lassen sich nur selten unter anderen Gegebenheiten wiederholen.

Roland Dressler, 2010-10-19

Das hat Ozzie übrigens selbst ähnlich gesehen. Am Ende seiner Lotus-Zeit ging er mit Groove Networks in den "stealth mode". Er wollte nicht über seine Ideen sprechen, bis man sie anfassen konnte. In dieser Zeit habe ich ihn gefragt: "Can you create magic twice?" Und er hat einen Augenblick nachgedacht und dann gesagt: "Probably not". (Die Begründung lasse ich weg).

Ich mag ihn übrigens sehr. Es gibt nicht viele Menschen, mit denen man so entspannt sprechen kann, und dann schlauer weggeht, als man hingekommen ist.

Volker Weber, 2010-10-19

Vielleicht konnte es auch deshalb nichts werden, weil Bill Gates noch da ist, was immer er auch im Hintergrund tut. Wen interessiert was die zweite Geige spielt, wenn die erste noch zu hören ist? In vielen Unternehmen ist die der Fall, in denen der Gründer nicht ab- sondern nur in den Hintergrund tritt.

Wolfram Votteler, 2010-10-19

Das würde ich eher auf Ballmer anwenden. Unter anderen Umständen wäre der schon lange weg.

Volker Weber, 2010-10-19

Indeed very interesting observations, would love to see an English version.

francie tanner, 2010-10-22

Recent comments

Stephan Bohr on Messengers by the numbers at 12:42
Yves Menge on Messengers by the numbers at 12:26
Jochen Kattoll on Auf dem Fenster schreiben :: Wie man Windows 10 mit einem Stift nutzt at 11:25
Harald Reisinger on Creative use of TikTok at 13:13
Fabian Müller-Klug on Was 12-Jährige wirklich wollen at 22:59
Volker Weber on Moving from WhatsApp to Signal at 21:54
Andreas Schleth on Moving from WhatsApp to Signal at 21:30
Pedro Meireles on Moving from WhatsApp to Signal at 19:36
Markus Thielmann on Corona-Impfung :: Totales Organisationsversagen in Hessen at 16:00
Tobias Hauser on Was 12-Jährige wirklich wollen at 13:02
Ruediger Seiffert on Was 12-Jährige wirklich wollen at 12:25
Ruediger Seiffert on Was 12-Jährige wirklich wollen at 12:00
Luke Gerlich on Creative use of TikTok at 10:05
Stefan Hefter on Corona-Impfung :: Totales Organisationsversagen in Hessen at 08:14
Federico Hernandez on Was 12-Jährige wirklich wollen at 22:02
Mariano Kamp on Was 12-Jährige wirklich wollen at 20:00
Volker Weber on Was 12-Jährige wirklich wollen at 19:56
Jörg Hermann on Was 12-Jährige wirklich wollen at 19:53
Sven Richert on Corona-Impfung :: Totales Organisationsversagen in Hessen at 18:47
Tobias Sobottka on Creative use of TikTok at 17:06
Sven Tiburg on Was 12-Jährige wirklich wollen at 16:22
Armin Auth on Was 12-Jährige wirklich wollen at 14:46
Stephan Bohr on Was 12-Jährige wirklich wollen at 14:32
Mathias Ziolo on What Elon says at 13:37
Lucius Bobikiewicz on Was 12-Jährige wirklich wollen at 13:04

Ceci n'est pas un blog

I explain difficult concepts in simple ways. For free, and for money. Clue procurement and bullshit detection.

vowe

Contact
Publications
Stuff that works
Amazon Wish List
Frequently Asked Questions

rss feed  twitter  amazon

Local time is 10:51

visitors.gif

Paypal vowe