Ganz kleiner Kundenservice

by Volker Weber

ZZ2E9D0276

Bisher war ich mit unserem Technisat Digicorder HD S2 Plus eigentlich sehr zufrieden. Bis die Platte anfing zu zicken. Eine 160 GB Platte. Keine Ahnung, wo Technisat diese Museumsstücke noch einkauft. Es gibt auch ein Modell mit 500er Platte, das kostet 200 Euro mehr. Zum Vergleich: aktuell kostet eine Samsung 500 GB Platte etwas unter 40 Euro, für knapp 90 Euro gibt es zwei Terabyte.

Ein Kunde, der weiß an welchem Ende ein Lötkolben warm wird, der nimmt für 40 Euro keine Garantie in Anspruch, sondern kauft kurzerhand eine neue Platte. Um sie zu tauschen, muss man zwei Gehäuseschrauben lösen, vier Schrauben an der Festplatte und zwei Kabel abziehen. Dann das ganze retour. Das würde vielleicht 10 Minuten dauern. Oder eine Stunde, wenn man die Platte erst noch einkaufen muss.

Interessanterweise hat Technisat gleich mehrere Hürden eingebaut, um die Kunden vor den Kopf zu stoßen:

  1. Das Gehäuse ist mit einem Siegel verschlossen. Ohne Siegel keine Garantie.
  2. Man kann das Gerät beim Hersteller registrieren. Technisat nimmt aber keine Geräte vom Endkunden zur Garantieabwicklung an. Man muss es ggfls an Amazon zurückschicken, die mit dem Gerät auch nicht mehr machen dürfen, als es an Technisat zu schicken.
  3. Der Händler meint, Technisat werde voraussichtlich drei Wochen brauchen, das "Problem" zu lösen. Das sei sein Wunschtermin. Es könne aber auch Ende Januar werden.
  4. Kommt man nun auf die Idee, das ohne den Hersteller zu regeln, unter Verlust der Garantie selbstverständlich, dann wird man feststellen, dass das Gerät keineswegs einfach eine neue Platte akzeptiert, wie das unser alter Kathrein tat.

Ich weiß nicht, was ihr machen würdet, aber ich werde nichts mehr kaufen, auf dem Technisat steht. Und ich weiß auch wieder, wie sensationell gut der Sonos-Service im Vergleich dieser Branche ist.

Comments

Ich bin mit unserem DreamBox 7000 bisher komplett zufrieden (ich weiß nicht wie viele Jahre, aber bestimmt mehr als 5).

Da kannst Du die Festplatte ohne Probleme austauschen - ist vorgesehen - und auch verschiedene Firmwareversionen darauf spielen. Optimal. (War allerdings damals nicht ganz billig.)

John Keys, 2010-12-28

ich kann das mit der Dreambox 7000 bestätigen, läuft auch hier seit - ich weiß nicht - 6 oder 7 Jahren ... Inzwischen ist die 3. Festplattengeneration drin am werkeln. Eine Samsung sechshundertirgendwas GB ... als ich im Sommer den letzten PC mit IDE außer Betrieb genommen habe. Wenn nur die 8000er Dreambox nicht so teuer wäre ...

Andreas Walter, 2010-12-28

Kommt mir arg bekannt vor, ich hatte gleiches Problem mal mit einem simplen Festplatten-Videorecorder. Einfach neue Festplatte einbauen ging nicht, auch nicht mit dem Trick, die neue Platte mit einer 1:1-Kopie einer Originalplatte zu bespielen. Kostenvoranschlag für eine Reparatur war in der Größenordnung eines neuen Recorders. Den Hersteller meide ich seit dieser Erfahrung auch.

Peter Muchmann, 2010-12-28

Dreambox 800HD (vorher schon die 7000er), läuft hier seit 2 Jahren ohne Mucken. vowe würde sagen: it.just.works.
Mittlerweile muß man auch kein freak mehr sein und im 4-Wochen-Rhythmus die neuesten FW-updates einspielen damit die Kiste mit allen Funktionen läuft. Nebenbei gibt die Dreambox übrigens einen guten Medienserver für Sonos ab :-).

Axel Koerv, 2010-12-28

Einfach eine Sat-Karte in den eh vorhandenen Heimserver (NAS/Backups) stecken und zack hat man mit VDR/XBMC einen mehr als potenten Festplattenrekorder, dem mit mehreren Terabyte auch nicht so schnell die Puste ausgeht. Stromverbrauch um die 40-50 Watt und muss ja auch nicht die ganze Zeit laufen ;-)

Sebastian Herp, 2010-12-28

Vor einiger Zeit habe ich Technisat angeschrieben, weil ich fürs Kellerkino auch einen Sat-Receiver habe möchte. Im Wohnzimmer steht genau das oben genannte Gerät, mit dem wir bisher zufrieden sind.
Meine Frage war: bekomme ich Aufnahmen von einem Gerät aufs andere? Idealerweise per LAN.
Keine Antwort, also auch hier ganz kleiner Service.
Konsequenz: Hab mir keinen weiteren Technisat gekauft, sondern spare auf ei Dreambox-Paar. Da kann man die Laufwerke gegenseitig mounten...
Evtl ist da sogar nur eine Dreambox nötig, die aufs NAS speichert und ein (günstigerer) Renderer, der das Format lesen kann.

Helmut Weiss, 2010-12-28

Ein kleiner Nachtrag zu den Ausführungen von Axel zur 800HD: Sie kann K E I N E (!) DIVX/XVID Videos abspielen. Keine Ahnung warum sich Dream hier die Lizenz- oder Chipkosten gespart hat. Wirklich albern ist das. Inzwischen kann das jeder 30€ Medienabspieler und DVD Player.

Ansonsten ist die DM800HD ein kleines Wunderwerk. Gerade mal so groß wie eine Zigarrenkiste, arbeitet Sie tadellos auch mit allen HD-Inhalten und ist sowohl für den Nerd als auch für die nicht-technikaffine Gattin der ideale Receiver.

Mittels iphone App steuert und programmiert man Sie übrigens auch von unterwegs, was ich nicht mehr missen möchte.

Roland Dressler, 2010-12-29

So ein ähnliches Desaster habe ich mit meinem alten HD SAT-Receiver Kathrein UFS 910 auch schon hinter mir - bei einem Standard-Firmware Update (per USB) hing sich das Ding auf und danach war Feierabend - nur noch einschicken möglich. Nach 3-4 Wochen (schon) kam dann ein Austauschgerät.

Da man in diesem Modell aber auch leider keine HDD fest installieren kann habe ich mir (eine Dreambox 8000 war und ist mir immer noch zu teuer) einen Humax iCord HD (500GB) zugelegt und bin restlos begeistert von dem Gerät. Die Umschaltzeiten schneller als beim Kathrein, die Menüführung besser und vor allem ein absolut geniales EPG (tvtv) sowie super Medien Manager. Als Schmankerl hat der Humax natürlich auch einen integr. FTP. Ach übrigens ein Firmware Update macht der Humax schön über OTA, wie sich das auch gehört.
Das einzige, was ich noch nicht getestet habe ist die HDD gegen eine 2 TB auszutauschen, aber das steht wohl auch demnächst mal an.

Der einzige Receiver, der den Humax iCord in meinen Augen im Moment noch toppen könnte ist die Dreambox 8000, schon alleine durch die geniale Funktion, HD / SD Content ins LAN zu streamen, und das kann sie (meines Wissens) sogar bei mehreren Streams simultan.

Eric Bredtmann, 2010-12-29

Mit dem Funktionsumfang des Technisat war ich eigentlich zufrieden. Die Benutzerführung braucht dringend mal ein Update, aber ich denke, die ist noch für SD konzipiert. Ich muss Fernsehsendungen nicht archivieren und die 160 GB sind auch kein Problem. Wir haben selten mehr als 10 Sendungen "auf Lager".

Was mich ärgert, ist der Kundenservice. Wenn Du mit einem Sonos ein Problem hast, dann rufst Du dort an, der Support findet mit Dir gemeinsam das Problem (auch wenn das eine Stunde dauert) und im schlechtesten Fall machen die einen Austausch binnen drei Tagen. (Bei mir steht am nächsten Tag ein neues Gerät vormittags vor der Tür.) Technisat will mich zwingen, das Gerät wieder an Amazon zu schicken und darauf zu wetten, dass diese Kette nicht abreisst. Was mich in diesem Fall rettet, ist ein Technisat-Geschäftspartner, den ich seit 30 Jahren kenne. Der nimmt mein Gerät, packt es in einen Karton und schickt ihn an Technisat. Eine Fachleistung, die ich auch noch gerade so hinkriege. Von jedem anderen hätte er das Gerät übrigens nicht angenommen, da es nicht bei ihm gekauft wurde. Das ganze System soll den Kunden disziplinieren, nur bei autorisierten Fachhändlern zu kaufen. Vor zehn Jahren hätte das bestimmt gut funktioniert. Heute schießt sich damit ein kleiner deutscher Hersteller den Fuß ab und das Geschäft machen die Koreaner. Sehr schade, denn gerade mit dem Service könnte sich ein lokaler Anbieter hervortun.

Es ärgert mich ein wenig, dass ich das Gerät nicht einfach selbst an Technisat geschickt habe, ohne vorher anzufragen. Ich hätte gerne das Schreiben gehabt, auf dem sie die Annahme verweigern.

Volker Weber, 2010-12-29

Volker, Deine Idee ist Klasse: Wenn sie Dir das Paket zurückschicken, verweigerst Du auch die Annahme - dann wird es lustig!

Meine Begegnung mit dem technischen Service von TechniSat war auch negativ. Es ist schade, das Firmen den einzigen Vorteil gegenüber Fernost-Konkurrenz nicht richtig ausspielen, und so das Kaufen im eigenen Land schwierig bis unmöglich wird.

Jörg Hermann, 2010-12-29

Ich zitiere mal die Pressestelle:

Ein defektes Gerät ist sehr ärgerlich und wir bedauern Ihren Vorfall sehr. Dennoch bitten wir um Ihr Verständnis, dass wir leider keine Geräte zur Reparatur direkt entgegennehmen können, welche über das Internet bestellt wurden, nur weil die Serviceabwicklung beim Internetkauf eventuell nicht zufriedenstellend sein kann.

Selbstverständlich kann Technisat einen Karton von mir annehmen. Genauso wie sie das vom Fachhändler tut, der das Gerät in ein Fach stellt, bis er es einpackt. Der Händler hat mir versichert, dass er das Gerät auch nicht öffnen darf.

Diese Maßnahme ist eine gewollte Schikane mit dem Ziel, eine Botschaft zu übermitteln: "Kaufe Technisat nicht im Internet". Bei mir endet dieser Satz in Zukunft mit dem Wort "nicht".

Volker Weber, 2010-12-29

Die Frage ist doch, warum ist das so? Technisat ist mit solchem Gebaren ja nicht allein. Fall eines Acer Aspire Home-Servers.
1. Fall: HDD defekt, nach wenigen Tagen. Bei den meisten Herstellern ist das ein klarer Fall von DOA. Bedeutet, neues Gerät wird zugeschickt, altes danach(!) zurück.
bei Acer bedeutete es aber: ganzes Gerät zurückschicken, (nur HDD nicht möglich) 4 Wochen warten und dann ein komplett gelöschtes Gerät zurück bekommen.
2. Fall: Motherboard defekt. Auch hier, einschicken, abwarten, Gerät kommt gelöscht zurück.
Für mich sind das klare Aussagen der Hersteller, "wir wollen dich als Kunde nicht", denen ich sehr gerne Folge leiste.
Dass es anders geht, zeigt zum Beispiel LG mit seinem Monitor-Swap-Programm. Defekt melden, neuen (nach der DOA-Zeit refurbished) Monitor entgegen nehmen, alten zurück schicken. Damit kann ich super leben.

Bei audiophilen (TV gehört für mich dazu) Fragen habe ich btw. immer noch meine bewährte Strategie, ich suche, vergleiche und teste überall und kaufe letztlich bei meinem ersten und einzigen Audio-Dealer (Auditorium Hamm) und bei Defekten werden individuelle Lösungen erarbeitet, die oft mit Leihgeräten einhergehen.

Kai Schmalenbach, 2010-12-29

habe mich mal an TechniSat Support unter Verweis auf diesen Blog gewandt und noch in der Nacht folgende Anwort erhalten:

Sehr geehrter Herr Motzet,
vielen Dank für Ihre Email.
Zunächst muss erwähnt werden, dass die von Ihnen angegeben "Beschreibung" nicht repräsentativ ist.
TechniSat stellt ausschließlich hochwertige Produkte her. Um unsere Qualität zu wahren, bitten wir Sie um Verständnis das wir zu dem eigenen tausch der
internen Festplatte unserer Receiver keine Aussagen treffen werden.
Weiterhin ist selbstverständlich dass bei eigenem Eingriff eines doch meist "Leihen" generell bei JEDEM Hersteller keine Garantie mehr gewährt werden kann
da ein Defekt verursacht durch den Kunden dann nicht ausgeschlossen werden kann (Überspannungsschaden usw.).
Wir hoffen, Ihnen mit diesen Hinweisen geholfen zu haben und wünschen Ihnen und Ihrer Familie einen guten Rutsch ins neue Jahr.
[Name wurde VoWe übermittelt]

Eigentlich reicht mir schon die Schreibweise des Wortes "Laie" oder sollte ich da was falsch verstanden haben, und man kann diese Geräte nur "Leihen"?

Werner Motzet, 2010-12-29

Rächtschreipfehla sind mir wurscht. Und ich verstehe auch, dass "ausschließlich hochwertige Produkte" mal kaputt gehen können. Und es ist durchaus möglich, dass nicht die Platte kaputt ist, sondern das Netzteil, das leider so schwach ist, dass es schon vom Anlaufstrom der Platte überfordert sein kann. Dieser Fehler gilt zwar als "austherapiert", aber vielleicht ist er in meinem Gerät ja noch drin. Ich akzeptiere auch, dass Technisat das selbst beheben will.

Der eigentliche Fehler liegt darin, dass Technisat die Chance eines Defektes nicht nutzt, aus einem leicht verschnupften Kunden einen zufriedenen zu machen. Das zahlt sich nämlich schnell aus, weil er das weitersagt. "Mein Technisat war kaputt, aber die haben das in drei Tagen gefixt und waren sehr nett". Jeder Mensch hat ca 50 Kontakte, denen er so etwas weitersagt. Das funktioniert auch umgekehrt, und bei mir sind es ein paar mehr als 50.

Volker Weber, 2010-12-29

gott, sind die blöd. ausserdem setzte ich bei hochwertigen produkten einen hochwertigen support voraus.

hatte gerade überlegt ob ich meinen austausche oder upgrade...

die frage hat sich erledigt.

welche alternative gibt es?

gruß eine ex-"leihe" ...

g

guenter kraft, 2010-12-29

Hab zwar "nur" einen DVD-HD-Recorder (Kabelanschluss) von Philips, aber auch die scheinen sich vor Platten-"Upgradern" zu schützen. Nach meinen Informationen benötigt man eine spezielle CD, um eine neue Platte für den Einsatz im Recorder zu formatieren. Andere Hersteller sind da wohl kundenfreundlicher und bieten über's Menü eine Möglichkeit, die Platte zu formatieren. Ich will aber nicht ausschließen, dass die Ersatzplatte trotzdem zum Vorgängermodell identisch sein muss. Sonst könnte ja jemand beigehen und einfach ne größere...

Tja, TechniSat scheint der Endkunde egal zu sein. Wie ein guter Kundenservice aussieht, habe ich kürzlich bei Miele erlebt: Bei unserem über 10 Jahre alten Miele-Staubsauger (zugegebenermaßen war der nicht ganz billig, u.a. wegen seiner Elektrobürste) ging kürzlich die Elektronik im Handgriff kaputt (Leistungsregelung, Ein-/Ausschalter für die Elektrobürste). Am Sonntag per Kontaktformular angefragt, ob es noch Ersatzteile gibt, ob man nur die Elektronik tauschen kann oder der komplette Schlauch ausgetauscht werden muss und was der Spaß etwa kosten würde. Wie gesagt: der Staubsauger ist über 10 Jahre alt. Am Mittwoch kam ein großes Paket. Von Miele. Inhalt: ein kompletter Ersatzschlauch und ein Lieferschein mit der Notiz "Ohne Berechnung".

Und mein nächster Staubsauger wird auch wieder ein Miele sein.

Aber danke für die Warnung vor TechniSat!

Oliver Schwabedissen, 2010-12-29

Oliver, genau das meinte ich mit "weitersagen". Miele hat wahrscheinlich den besten Ruf, den es in der weißen Branche gibt. Und das liegt nicht nur an den "ausschließlich hochwertigen Produkten", sondern vor allem am Werkskundendienst. Bei uns sind alle Haushaltsgeräte von Miele. Ich kaufe lieber gut als billig.

Technisat habe ich vor einem Jahr gekauft, weil ich der Illusion unterlag, dass die auch so nett zum Kunden sind. Nun habe ich dazu gelernt.

Volker Weber, 2010-12-29

Seltsam, dabei werben die auf ihrer Website gerade mit ihrem Kundenservice. Und das Gerät hat eine UVP von 499,- EUR!

"Das ganze System soll den Kunden disziplinieren, nur bei autorisierten Fachhändlern zu kaufen."

Und das in 2010. Bei Apple oder Porsche, ja. Aber bei TechniSat? Wenn ich Produkte mit gleichem Funktionsumfang bei der koreanischen und chinesischen Konkurrenz bekomme? Ganz schlecht.

Juergen Eichholz, 2010-12-30

Volker, der Wunsch, die Festplatte selbst auszutauschen, ist legitim, aber normalerweise ordnest Du so einen Wunsch der Linux-Bastel-Fraktion zu und fragst schmallippig, ob man zuviel Zeit hat. ;-)

Apropos zuviel Zeit: Sebastian, der Linux vdr ist ein tolles Hobby, aber man versenkt doch ziemlich viele Stunden und Geld, bis das Ergebnis einen ausreichend hohen WAF hat. Mein vdr ist jetzt in seinem vierten Gehäuse angekommen, welches mir immer noch zu hässlich und klobig ist.

Der Markt für DVB-Receiver mit Festplatte ist insgesamt ein Trauerspiel. Billige Chinateile mit falsch übersetztem User Interface, die beim ersten Bedienversuch umkippen. Überteuerte "hochwertige" Produkte mit für PayTv/HD-"plus" künstlich eingeschränktem Funktionsumfang ("Repeat after me..."), damit der Nutzer nicht an die Sendung herankommt (er könnte ja - oh Schreck - eine Sendung auf DVD archivieren oder gar weitergeben wollen). Firmware-Pflege durch Praktikanten.

Hanno Zulla, 2010-12-30

Schade, der genannte Receiver stand bei mir für Anfang 2011 auf der Einkaufsliste, mit dem Hintergedanken die Festplatte durch ein 500GB Modell das hier sowieso noch rum liegt auszutauschen.

Vielleicht doch ein paar Euro mehr in eine Dreambox investieren...

Norbert Tretkowski, 2010-12-30

... was ich im Übrigen nur empfehlen kann. Auch Dream Multimedia hat ihren Hauptsitz in Deutschland und besitzt bezgl. Service und Support einen sehr guten Ruf. Die Technisat Büchse stand bei mir auch auf der watchlist. Aber Dank der guten Erfahrungen mit der ersten Dreambox bin ich eben wieder bei denen gelandet.

Roland Dressler, 2010-12-30

Ich will das Verhalten gar nicht gut heißen aber es gibt dazu auch eine andere Sichtweise. Es gibt (einige wenige) Hersteller die möchten dass Ihre Produkte mit ordentlicher Beratung verkauft werden und dabei auch eine entsprechende Marge übrig bleibt. Der Fachhandel wurde hier bereits erwähnt.
Nun haben einige Internet Shops die Neigung Ihre ohnehin günstigen Einkaufskonditionen mit einer sehr kleinen Marge zu koppeln. Der Hersteller kann das nicht verbieten denn die Preisgestaltung ist jedem Händler überlassen. Einige Hersteller sind dazu übergegangen beim Support Schranken einzuziehen um einen Direkt(ver)kauf über das Internet unattraktiver zu machen (ein anderer Hersteller der so agiert ist z.B. Funkwerk/elmeg mit seinen Telefonanlagen).
Nachteil diese Methode. Sie funktioniert nicht und wird auf dem Rücken des Kunden ausgetragen.
Ein Großteil des noch verbliebenen Fachhandels träumt von einem regulierten System analog des deutschen Apothekenwesens. Aber auch ein Hersteller kann ein Problem bekommen. Wer in Deutschland nicht über die Metro Gruppe vertreiben kann (u.a. Media Markt / Saturn) hat im Volumengeschäft in vielen Segmenten kaum noch eine Chance. Was diese Marktmacht bei Konditionen und Preisen bedeutet kann sich jeder selbst ausmalen. Im Internet dreht Amazon das große Rad. Konkurrenz gibt es eh schon keine mehr. Bleibt zu hoffen das Amazon auch ohne Diese sein hohes Niveau halten kann.
Prinzipiell hat es wohl kein Hersteller gerne wenn seine Produkte geöffnet werden (ausser Dell beim Kundenservice wo man selbst zum Hardwareschrauben verdonnert wird) und mancher Besitzer eines HD S2 Plus behauptet, dass er die Festplatte tauschen konnte. Das Verfahren ist auch kein Phänomen von Technisat. Wer einen Drucker verwendet; wird die Phantasie der Hersteller, seine Geräte vor Fremdtinte und Tonern zu schützen, sicherlich zu schätzen wissen ;-)

Henning Heinz, 2010-12-30

Da ich selbst einen Technisat HD-S2, allerdings mit 320 GB Platte, mein eigen nenne und schon mit dem Support in Kontakt war, kann ich nur sagen, dass ich da mit kompetenten und freundlichen Menschen gesprochen habe.

Das man ein Gerät verpackt und es nicht zu öffnen ist, kennen wir von einer Firma mit einer Frucht auf dem Gehäuse zur genüge, dort werde ich sogar gezwungen nur die entsprechenden Stecker zu verwenden und sicherlich hätte diese Firma auch etwas einzuwenden, wenn ich mein Gerät mit einem CAM-Modul einer Fremdfirma verwenden würde - daher bauen sie wohl auch noch keine echten Hifi/TV-Geräte.
Nebenbei werden diese Geräte vollgestopft mit Sensoren um zu beweisen dass das Schwitzen beim Sport einen Flüssigkeitsschaden verursacht hat, der leider dazu führte, dass das Gerät defekt ist, aber kein Garantiefall vorliegt.

Gut, es gibt auch Geräte mit grossen Metallgehäusen die man öffnen kann... die aber auch ausdrücklich dafür ausgelegt sind.

Wenn wir Software nehmen... meine Güte was ist die Aktivierung von Microsoft inzwischen grausam... ganz zu schweigen dass man sich von manchem Hersteller vorschreiben lassen muss, welche Applikationen entwickelt und installiert werden dürfen...

Warum bekomme ich Scheibenwischer für einen Citroen C3 nur beim Citroen Händler... warum funktionieren Druckerpatronen nur mit Chip...

Liebe Leute, haben wir uns nicht schon daran gewöhnt, dass wir an Produkten nicht mehr selbst rumbasteln sollen...

Für meinen Teil mag ich meinen Technisat HD S2.

Jürgen Sting, 2010-12-30

Ich mochte meinen auch. Bis mir die Firma erzählen wollte, Sie könne von mir kein Paket entgegen nehmen. Ich zitiere:

Ein direktes Einsenden an uns ist leider nicht möglich.

Oder:

Wie Ihnen unser Servicecenter bereits mitgeteilt hat, ist das Einsenden des Receivers ausschließlich an den Händler möglich, bei dem Sie das Produkt erworben haben.

Oder:

Dennoch bitten wir um Ihr Verständnis, dass wir leider keine Geräte zur Reparatur direkt entgegennehmen können, welche über das Internet bestellt wurden, nur weil die Serviceabwicklung beim Internetkauf eventuell nicht zufriedenstellend sein kann.

Die Kundenschikane ist gewollt.

Volker Weber, 2010-12-30

Ich finde die Resonanz auf das Thema bemerkenswert. Ich war gestern im Elektronik- Markt meiner Wahl und war am Überlegen/ Abwiegen zwischen Technisat und Humax und lese heute morgen die vowe- Seite. Na, dann wird die Wahl eben von externen Faktoren geprägt und quasi von anderen entschieden bzw. Technisat hat für mich die Wahl getroffen - danke für die Rückmeldung. Die Entscheidungen, die Firmen eben treffen.

Davon abgesehen graust mir vor dem (eventuellen) Umzug, so sehr ich auch für den Unitymedia- (Kabel-) Anschluss bleche, nervt mich doch dieser Unsinn mit HD+ ungemein. Ich will mich doch nicht verar***en lassen und mir vorschreiben lassen, ob/ wann/ wie ich etwas aufnehme oder vorspule oder ob ich Werbung anschauen will (never ever). Was für eine Unverschämtheit, das gibt's doch nicht.

Da ich ARD/ ZDF einfach habe, und ich familiär sowieso mit dem Englischen kein Problem habe, bin ich kurz davor, mir ein Sky- Abo bestellen zu lassen und diesen Weg zu gehen.

Alexander Koch, 2010-12-30

Henning, deinen Ausführungen muss ich teilweise doch widersprechen: ein Hauptgrund für Interneteinkäufe ist auch die Verfügbarkeit der Ware. Gehe ich in die hiesigen Einzelhandelsmärkte, so bieten diese doch meist nicht das an was ich gerne kaufen möchte, sondern das was Sie gerne mir verkaufen wollen. Die kaufen nämlich auch die Waren Palettenweise zu Großkonditionen ein, und reduzieren die Auswahl auf die Produkte mit bester Preispanne. Das Ganze natürlich garniert mit Lockangeboten und Schnäppchen.

Die meisten Elektronik Produkte bekomme ich im Einzelhandel inzwischen doch gar nicht mehr oder nur zu wirklich sinnfreien Preisaufschlägen. Und Beratung? Kann ich nur lachen, die ist entweder nicht vorhanden oft sogar fachlich falsch. Und bei den Ausnahmen die es z.B. in Fotofachgeschäften bisweilen gibt, bin ich auch dann gut und gerne bereit weit über 10% gegenüber dem Ladenpreis zu bezahlen.

Roland Dressler, 2010-12-30

Ich würde gerne beim Fachhandel um die Ecke kaufen, aber das macht nur Sinn bei dem Fachhandel für Brötchen oder Wurst. Der Elektro Fachhandel taugt leider überhaupt nichts.

Die haben fast nie das da, worüber ich gelesen habe. Können mir auch zu den Sachen, die die im Laden haben fast nichts erzählen was eine 3-minütige Internetsuche nicht auch hergegeben hätte.

Bei Fahrradläden habe ich allerdings auch das Gegenteil erlebt. Z.Bsp. bei Hibike in Kronenberg bei Frankfurt. Die haben sich spezialisiert auf Mountainbikes. Jeder der Verkäufer dort weiß mehr als ich. Jeder der Verkäufer ist auch selbst Radfahrer.
Die führen fast alle Produkte aller Marken und haben auch eine riesige Menge an Produkten vor Ort.
Vermutlich weil direkt angeschlossen der Versandhandel (hibike.de) ist.
Und obwohl deren Versandhandel regelmäßig bei den Preissuchmaschinen oben aufgeführt wird, werden doch genau die gleichen Preise auch im Ladengeschäft gemacht.

Das ist so wie bei Heise, ich hoffe, dass die ordentlich viel Kohle verdienen, damit die uns lange erhalten bleiben und als leuchtendes Vorbild für andere dienen können.

Mariano Kamp, 2010-12-30

@Roland
Kann ich wenig zu sagen. In München gibt es eigentlich keine hiesigen Einzelhandelsmärkte in diesem Bereich sondern nur noch Media Märkte und Saturn Hansa (was ja das Selbe ist). Ein paar ganz kleine Einzelhändler gibt es noch aber die verkaufen meistens nur noch Metz und die Auswahl ist sehr klein (was verständlich ist).
Die Auswahl bei den benannten 2 Märkten ist groß aber ich kaufe dort nicht gerne ein.
Ich halte die Verhaltensweise von TechniSat für untauglich aber die Situation im Einzelhandel ist alles andere als rosig. Wenn man überhaupt noch von einem Markt sprechen kann.
Und wenn die Alternative zu TechniSat Humax sein soll dann (aber Pakete kann man dort direkt hinschicken).
PS: Und einen Bäcker habe ich auch nicht (nur Aufwärm Backshops) und mein Metzger verkauft die selbe Wurst wie im Supermarkt. Nur schneidet er die mir frisch auf.
Geht vielleicht nicht mehr anders.

Henning Heinz, 2010-12-30

@Roland: Die DM800HD kann in der Tat kein DivX abspielen, aber der soeben erschienene Nachfolger kann das (DM800se). Der Grund für das Fehlen der Funktion waren übrigens keine Lizenzen, sondern der etwas schwachbrüstige Prozessor der DM800HD in der ersten Version.

Interessant finde ich im übrigen den Reifungsprozess von Dream Multimedia: die erste Box (DM7000) war eine reine Hackerbox, eine gut konzipierte Hardware mit wackeliger Firmware und praktisch ohne Herstellersupport. Gekauft wurde trotzdem, da viele Freiwillige an dem offenen, linuxbasierten System herumgebastelt haben bzw. schon einiges an Vorarbeit aus DBox Zeiten wiederverwendet werden konnte. Lohn der Bastelei war die Möglichkeit, diverse PayTV Programme für lau zu empfangen... . Der Support von Dream zu dieser Zeit war grottenschlecht was die gelieferte Firmware betraf, die Hardware war ok.
Mit dem Ende der Schwarzseherei lieferte Dream dann ordentliche Boxen UND eine sehr ordentliche, stabile Firmware aus. Der Launch der HD-Boxen wurde mehrfach verschoben, bis die Qualität stimmte. Es scheint sich zu lohnen, der Ruf der Dreamboxen eilt ihnen stets voraus.

Axel Koerv, 2010-12-30

Es gibt auch in Muenchen jede Menge E-Laeden, die bei EP Electronic Partner oder Euronics organisiert sind. Da kann mab aus dem Katalog aussuchen und er bestellt dann. Mein Hauselektriker ist auch EP Partner. Er ist ein sehr faehiger Installateur. Aber ueber Sat Receiver oder gar Laptops koennte er mir wohl kaum gute Beratung geben. Ich kaeme gar nicht auf dir Idee, da sowas zu kaufen. Und er auch nicht. Die Miele Waschmaschiene ist dagegen von ihm.

Helmut Weiss, 2010-12-30

Ja, es gibt noch gute Fachhändler. In Darmstadt zum Beispiel die Hifi-Profis, die bei den Preisen durchaus attraktiv sind.

Ich habe mittlerweile auch die Produktpalette von Technisat besser kapiert. Den Receiver gibt es beispielsweise mit 160 GB überall, den mit 500 GB als "Premium-Produkt" nur bei "Premium-Händlern". Der Unterschied zwischen Premium- und Normalo ist dabei nur die Festplatte, die den absurden Aufpreis keineswegs rechtfertigt. Das scheinen die Kunden auch kapiert zu haben, und deshalb müssen sie nun diszipliniert werden.

Volker Weber, 2010-12-30

Sowas wie die Hifi Profis bitte in München. Tolle Auswahl und anscheinend einen Laden mit ordentlich was zum Anschauen.
Einen Euronics habe ich auch. Einen recht guten Eindruck erhält man auf der Homepage von Euronics. Und ich möchte auch nicht irgendeinen Katalog durchblättern und dann ein paar Tage später meine Ware abholen.
Und einen Receiver von Technisat will ich jetzt auch nicht mehr.

Henning Heinz, 2010-12-30

Das mit den eingebauten HDs und den Problemen bei einem Defekt hat mich auch immer geärgert. Daher schließe ich einfach eine USB HD an. Geht schnell, und wenn die kaputt ist, einfach eine neue dran. Zumal der Aufpreis für eine eingebaute HD oftmals den einer USB HD um ein vielfaches übersteigt.

Aber Technisat finde ich trotzdem noch gut, nach dem HD-S1 habe ich nun einen HD8-S ;)

Marc Bender, 2010-12-30

@Volker:
> Ja, es gibt noch gute Fachhändler. In Darmstadt zum Beispiel die Hifi-Profis, die bei den Preisen durchaus attraktiv sind.

Das kann ich bestätigen. In der Regel wird man da gut und freundlich beraten. Und ich bin auch bereit, dafür einen gewissen Prozentsatz mehr zu bezahlen. Und ich empfehle die Jungs&Mädels auch gerne und oft weiter. Mein Nachbar hat da jetzt einen Flat-TV gekauft und war auch von der Beratung ganz angetan.

Aber was mir momentan mehr auf die Nerven geht, ist die Nummer mit den nicht vorhandenen Updates. Beispielweise Denon. Da kostet ein AVR-Bollide doch deutlich über 2k € und es werden auch die ersten zwei/drei Jahre schön Updates geliefert. Danach gibt's ein neues Modell und das war's dann mit den Updates.
AirPlay? Nur für den neusten Receiver. Ich fühle mich da gerade ein wenig veräppelt, da ich mir so ne Kiste nicht alle zwei Jahre wegen des Preis gönnen kann und will. Das war mein zweiter Receiver von Denon und damit auch mein letzter. Und das liegt _nicht_ am grottigen Handbuch.
Und Nein, ich glaube nicht, bei anderen Herstellern wäre das anders...

Von Samsung Flat-TVs und iPhone Apps mag ich jetzt gar nicht erst anfangen.

Hans Kurent, 2010-12-31

Kundenservice/Produktqualität ist ja augenscheinlich ein Thema bei dem jeder so seine Erfahrungen gemacht hat. Im Bereich Settopboxen/Festplattenreceiver habe ich da auch ein Pro und ein Con Beispiel.

Con (der "gute Deutsche")
Kathrein UFS 910 - nach nun fast drei Jahren und unzähligen FW-Versionen hat das Gerät es bis heute noch nicht geschafft eine Woche fehlerfrei durchzulaufen. Es hängt sich nach wie vor jede Woche auf: entweder während einer Aufnahme, oder beim Update des EPG, oder beim Zappen zwische HD-Sendern. Nach dem Kauf dieses Gerätes weiß ich endlich was mit Bananensoftware gemeint ist. Leider hat sie den erforderlichen Reifegrad bis heute nicht erreicht und anscheinend hat Kathrein zumindest bei dem Modell mittlerweile aufgegeben.

Pro (der "gemeine Japaner")
Panasonic DMR-BS 885 - Im Internet beim günstigsten Händler gekauft. Angeschlossen, eingestellt und läuft - keine Hänger, Aussetzer oder sonstiges. Und dann ging das BluRay-LW kaputt. Ich also meinen Händler angerufen und mit dem Schlimmsten gerechnet. Nachdem man dort - sehr freundlich - mit mir die Bedienung durchgegangen ist, um einen Bedienfehler auszuschließen, hat der Händler mir den Panasonic Abholservice ans Herz gelegt. Anmeldung auf der Website, Abholung am NÄCHSTEN Werktag und zwei Werktage später war das Gerät wieder bei mir.

Service hat nichts mit dem Herstellungsland zu tun. Kathrein nie wieder - Panasonic jederzeit gerne.

Sascha Langfus, 2010-12-31

Hans, Airplay kann man nicht nachrüsten, weil man dazu ein Stück Silicon bei Apple lizensieren und kaufen muss.

Mit dem Service von Kathrein hatte ich mal positive Erfahrungen gemacht. Da ich ohnehin am Chiemsee war, habe ich das kaputte Gerät dort morgens abgeliefert und nachmittags wieder mitgenommen. Deshalb dachte ich ja, Technisat sei auch so gut. Sind sie leider nicht.

Volker Weber, 2010-12-31

Recent comments

Jonas Rathert on Critical Intel Thunderbolt Software and Firmware Updates - ThinkPad at 12:29
Manfred Wiktorin on Beats Solo Pro with ANC at 10:33
Tim Bellinghausen on Losing your laptop at 10:17
Andreas Kurtz on Losing your laptop at 08:28
Philipp Haun on Losing your laptop at 06:40
Volker Butterstein on Share music on two headphones from iPhone at 06:36
Maximilian von Hulewicz on Beats Solo Pro with ANC at 11:18
Maximilian von Hulewicz on Google Pixel 4 vorgestellt at 11:17
Felix Binsack on Beats Solo Pro with ANC at 10:54
Volker Weber on Beats Solo Pro with ANC at 23:33
Adrian Woizik on Beats Solo Pro with ANC at 23:08
Volker Weber on Beats Solo Pro with ANC at 22:42
Adrian Woizik on Beats Solo Pro with ANC at 22:40
Enrico Lippmann on Google Pixel 4 vorgestellt at 14:40
Felix Binsack on Beats Solo Pro with ANC at 13:23
Volker Weber on Beats Solo Pro with ANC at 09:02
Johannes Matzke on Beats Solo Pro with ANC at 09:00
Thomas Cloer on Google Pixel 4 vorgestellt at 08:17
Volker Weber on Fritz!Fon C4, C5 und C6 :: Stuff that works at 20:08
Maik Endler on Fritz!Fon C4, C5 und C6 :: Stuff that works at 20:05
Andreas Krümmel on Fritz!Fon C4, C5 und C6 :: Stuff that works at 11:36
Hubert Stettner on Fritz!Fon C4, C5 und C6 :: Stuff that works at 11:24
Eric Bredtmann on Fritz!Fon C4, C5 und C6 :: Stuff that works at 07:53
Volker Weber on Fritz!Fon C4, C5 und C6 :: Stuff that works at 23:17
Ragnar Schierholz on Fritz!Fon C4, C5 und C6 :: Stuff that works at 23:08

Ceci n'est pas un blog

I explain difficult concepts in simple ways. For free, and for money. Clue procurement and bullshit detection.

vowe

Contact
Publications
Stuff that works
Amazon Wish List
Frequently Asked Questions

rss feed  twitter  amazon

Local time is 12:49

visitors.gif

buy me coffee

Paypal vowe