Navigation mit Apple Maps

by Volker Weber

  

"Kommt eine Mann in eine Kneipe. Oder eine Kirche. Oder ein Schwimmbad." So gehen sie, die Witze über Apple Maps in iOS 6. Taugt nix. Kann man im Internet lesen. Stimmt also.

Stimmt nicht.

Ich hab's heute ausprobiert. Hab das iPhone in eine Tomtom-Halterung gesteckt, Ziel eingegeben, Navigation gestartet. Klare Ansagen mit Straßennamen oder Zielen, die auf den Wegweisern zu lesen sind. Ich probiere das gerne auf Strecken, die ich kenne. Apple Maps hat keine unsinnigen Abkürzungen genommen, mich nicht in die Irre geleitet, die Darstellung auf dem Bildschirm war vorbildlich.

Was mit gut gefällt: die Namen von zu kreuzenden Straßen werden sehr deutlich angezeigt. Was mich eher irritierte: 10km vor eine Autobahnabzweigung bekommt man einen Hinweis. Bei mir hieß das, da kommen vorher noch eine Abfahrt, ein Autobahnkreuz und noch eine Abfahrt. Mindestens das Autobahnkreuz kriegt man bei Tomtom und Nokia Maps angesagt.

Wenn man keinen Stress hat, die Karte online zu laden, also im Inland mit ausreichend Freivolumen, funktioniert das "good enough", ohne sich einen anderen Routenplaner zu kaufen.

Wo ich schmunzeln musste: Frankfurt ist Flachland. Da sind noch keine Gebäude zu sehen, anders als in Berlin und München. Und da findet man dann links der Straße einen POI für Aramark, das ist ein Kantinenbetreiber in einem der Tower. Dass da ein paar Meter weiter die beiden Türme der Deutschen Bank stehen, das weiß Apple Maps nicht.

Comments

Ich glaube mich auch zu erinnern dass Google Maps & Google Earth als sie an den Start gingen auch noch nicht perfekt waren.

Ja, von Apple erwartet man das irgendwie ... aber ich denke auch für den ersten Wurf haben sie da ordentlich was aufgefahren. Sicherlich gibt es genug Gegenden in denen es halt noch nicht so sauber läuft. Aber wer hätte das so überhaupt umsetzen können?

Wenn man Apple ein bisschen Verschnaufpause gibt wird da denke ich mal eine spannende Google-Alternative daraus.

Harald Gaerttner, 2012-09-27 15:28

Google Alternative? Soweit ich mich erinnere (ich hatte bis vor kurzem ein iphone 4) gibt es gar keine Google Navigation für iOS, deshalb hatte ich ja skobbler.
Ich finde, die screenshots sehen schon in Details besser aus als die Google Android Navigation. Über die unsägliche Sprachsynthese in Android breite ich lieber den Mantel des Schweigens, auch wenn die Ansagen zumindest pünktlich kommen.

Axel Koerv, 2012-09-27 16:22

Kann Dir nur voll und ganz zustimmen! Navigation ist sicher für 90% der Benutzer ausreichend! Sogar bei uns in Österreich in (sehr, sehr, sehr.....) ländlicher Gegend, klare Ansagen, richtige Routenplanung und gute Kartendarstellung.
Und ob ich den Bauernhof an der Ecke jetzt auch auf meinem iPhone in 3D seh oder nicht ist mir eigentlich ziemlich egal!

Mario M. Wolfsberger, 2012-09-27 16:43

mich interessiert weniger die Navigation als die lokalen Informationen. Ich bin irgendwo in einer fremden Stadt und suche einen Supermarkt, ein Geschäft einer Kette oder ein Restaurant.

Die Infos bei iOS 6 Maps kommen von Yelp, deren Daten sind in Europa einfach schwach. Wo Google zig Kritiken zu einem Laden hat, hat Yelp eine einzige Kritik, oder auch gar keine.

Und da ist iOS 6 Maps leider nach meinen Tests eine vollständige Niete. Such mal nach Supermarkt in Hamburg, vier Stück findet Maps da, und das sind nicht mal alles Supermärkte.

Oder such mal nach "ATM", um einen EC Automaten zu finden. Maps findet GAR NICHTS.

Ich habe tatsächlich von Apple mehr erwartet, vor allem, dass man sich auch etwas mehr um Kunden außerhalb der USA kümmert.

Julian Buss, 2012-09-27 19:07

@Harald Das Argument, dass Google Maps vor sieben Jahren nicht perfekt waren zählt natürlich nicht. Jede App die heute an den Start geht, muss sich mit dem heutigen Stand anderer Apps vergleichen lassen.

Ansonsten hängt das Urteil über Apple Maps m.E. von der beabsichtigten Nutzung und von der Region ab. Satellitenbilder und Navigation interessieren mich z.B. eher mässig. Im Rhein-Main-Gebiet sind die Satellitenbilder bei Apple Maps neuer als bei Google Maps. Die Navigation funktioniert ganz gut, ist aber doch sehr spartanisch. Es kann aber lustig werden - lass Dir mal eine Route nach Cargo City Süd berechnen.

Was sehr schwach ist, sind Wege und Pfade abseits der Strassen und die POI-Datenbank ist hier in der Gegend sehr ungenau. Keine Ahnung, wo Apple die Daten her hat, da ist sogar Yelp besser und die sind auch keine Könige. Besonders bei der Kategorisierung hat Apple scheinbar irgendeinen heuristischen Algorithmus angewendet. Alles mit "Pump" im Namen ist als Tankstelle klassifiziert.

Oliver Stör, 2012-09-27 19:42

Bingo, Ehefrau bekommt iOS 6 heute Abend! :-)

Scott Hanson, 2012-09-27 20:10

POIs müssen besser werden. Sind allerdings auch kein Problem. Schließlich gibt es ja viele Quellen:

  

Volker Weber, 2012-09-27 20:10

SCNR. Es ist immer nett, wie alles nicht so schlimm ist und es eigentlich ja eh keiner braucht, wenn eine gewisse Firma was verbockt :-P

Hubert Stettner, 2012-09-27 20:51

Viel Aufregung für die, die sich aufregen wollen. Für alle anderen manchmal bedingt ärgerlich, doch zumeist eher lustig. Wer ein Problem hat nimmt einfach eine Alternative. In 6-12 Monaten dürfte das Thema durch sein.

Bodo Menke, 2012-09-27 21:56

Also ich würde mich aus vielen Gründen immer lieber auf meine TomTom App verlassen (Offline, Informationen im Display etc). Das habe ich aber auch zu Zeiten der Google Maps schon gemacht ... aber trotzdem habe ich heute auch mal den Versuch der Navigation mit Apple Maps von zuhause (Erding) in die Arbeit (München Zentrum) gemacht. Und war überrascht!

- M.E. ist die GPS Position (auch bei hoher Geschwindigkeit auf der Autobahn) deutlich akkurater als bei Google und TomTom. Wenn man z.B. sieht wann man ein Brücke kreuzt etc.

- Beim Abweichen von der Route wird blitzschnell umgeplant. Muss jetzt testen ob das am besseren Prozessor liegt ... aber zumindest mit dem 4er iPhone hatte bei TomTom da immer ein deutliche Verzögerung.

- Die Art der Ansage ist definitiv gewöhnungsbedürftig.

- Über die geringere Detailtiefe ist schon genug gesagt worden.

- Die Ansagen kommen an "komplexen" Abzweigungen deutlich zu spät und könnten akkurater sein. Hätte ich mich auf Ansage und die blaue Richtungsbox verlassen wäre ich 2x falsch abgebogen. Allerdings war die Route auf der Karte selbst immer richtig.

- Aber die größte Überraschung: Mein Endziel liegt in einem Gewirr von Einbahnstrassen. Und hier hat Apple absolut gepunktet und mir eine Abkürzung gezeigt die mir so weder TomTom noch Google Maps jemals angeboten hatten. Darüber hinaus wurde bereits vorher ein anderer Weg eingeschlagen um genau diese Abkürzung optimal ereichen zu können ... was auf dem "Standardweg" nämlich gar nicht so einfach möglich gewesen wäre.

Also definitiv "Licht und Schatten" und sicher erst mal eine Einzelerfahrung ... aber die Apple Karten als totales Fiasko zu bezeichnen ist definitiv nicht fair.

Harald Gaerttner, 2012-09-28 07:56

Sorry, aller Spott im Netz ist nur gerechtfertigt. Diese KartenApp ist für mich unbrauchbar da sie keinerlei "POIs" mehr kennt die für mich relevant sind.

Das Hotel in welchen ich mich gerade befinde, hat "Mapple" nach Österreich verlegt und wenn ich in der Umgebung eine "Sparkasse" suche (weil ich Geld brauche..) dann findet die App auch nix.

Ich kann diese Serie an nicht gefundenen Orten beliebig fortsetzen denn "Mapple" findet ja noch nicht mal einen dämlichen OBi wenn ich ein paar Dübel kaufen will....

Überhaupt ist die ganze Landschaftsdarstellung eher aus den 90ern und die SatKarten ein schlechter Witz, ich denke selbst den Mars gibt es in höherer Auflösung.

Ob das Problem in 9 Monaten gelöst ist? Eher nicht. Google hat in seine Karte jahrelange Arbeit invesitiert.

Was macht denn Appl,e als nächstes? Google Suche aus dem Iphone verbannen? Bah!

Roland Dressler, 2012-09-28 11:05

Recent comments

Volker Weber on Neues Ziel: 100k #dontbreakthechain at 11:31
Karl Heindel on Neues Ziel: 100k #dontbreakthechain at 10:48
Michael Schneider on Neues Ziel: 100k #dontbreakthechain at 10:27
Axel Koerv on Neues Ziel: 100k #dontbreakthechain at 09:27
Bernd Hofmann on Neues Ziel: 100k #dontbreakthechain at 07:42
Volker Weber on Three essentials at 20:58
Stephan Perthes on Three essentials at 15:25
Volker Weber on Die neue Cebit at 13:07
Volker Weber on Sonos, AirPods, Plantronics. Und Podcasts. at 12:56
Bernhard Kockoth on Die neue Cebit at 12:27
Christian Hirth on Sonos, AirPods, Plantronics. Und Podcasts. at 11:16
Volker Weber on Sonos, AirPods, Plantronics. Und Podcasts. at 10:35
Christian Hirth on Sonos, AirPods, Plantronics. Und Podcasts. at 09:40
Axel Koerv on Sonos, AirPods, Plantronics. Und Podcasts. at 20:34
Bernd Hofmann on Sonos, AirPods, Plantronics. Und Podcasts. at 15:47
Sabine Weber on Sonos, AirPods, Plantronics. Und Podcasts. at 15:45
Hans Bornich on Let's talk about USB-C and Apple at 11:38
Kristian Raue on Die neue Cebit at 10:28
Karsten Lehmann on Three essentials at 23:57
Volker Weber on Three essentials at 22:42
Declan Lynch on Three essentials at 21:36
Axel Borschbach on Three essentials at 20:30
Oliver Stör on Let's talk about USB-C and Apple at 15:02
Jens Nullmeyer on Die neue Cebit at 14:19
Chris Ferebee on Let's talk about USB-C and Apple at 13:32

Ceci n'est pas un blog

I explain difficult concepts in simple ways. For free, and for money. Clue procurement and bullshit detection.

vowe

Contact
Publications
Stuff that works
Amazon Wish List
Frequently Asked Questions

rss feed  twitter amazon

Local time is 11:46

visitors.gif

buy me coffee