From my inbox

by Volker Weber

Ausriss aus einer Einladung zu einer Informationsveranstaltung:

welchen Komfort, im Hinblick auf die technische Ausstattung der Hotelgast heute erwartet.

Das ist eigentlich ganz einfach und wird nirgends geliefert: WLAN, das wie zu Hause funktioniert. Und für die älteren Gäste: ein funktionierender Fernseher.

Und wenn ich mir noch was wünschen dürfte, was ich nicht kriege: der Verzicht auf sämtliche "Zusatzleistungen" wie Minibar, Snacks auf automatisch buchenden Tablets, Wasser für 10 Euro die Flasche, Pornofilme, Werbetafeln. Dafür eine Fernbedienung mit nichts mehr als An/Aus, Laut/Leise, Kanal rauf und runter.

Und das Fenster will ich öffnen können.

Comments

> Dafür eine Fernbedienung mit nichts mehr als An/Aus

Ein funktionierende FB würde da manchmal auch reichen...

Hans Kurent, 2013-09-07

Zwei freie erreichbare Steckdosen. Doppelte Punktzahl: Mind eine der Steckdosen ist neben dem Bett

Malte Widenka, 2013-09-07

Fernseher mit zugänglichem HDMI-Eingang wird auch gerne genommen.

Gerald Preissler, 2013-09-07

Und Internet inkludiert, wie in allen anderen Ländern auch. Oder wenigstens nicht zu Mondpreisen ....

ingo harpel, 2013-09-07

Was Volker und Malte sagen. Minuspunkte für Steckdosen, die bei Verlassen des Zimmers die Arbeit sofort einstellen.

Ich verzichte außerdem noch gern auf Telefone, auch solche neben der Kloschüssel, und darauf, dass der Zimmerservice jeden Tag alle Lampen plus Fernseher einschaltet und die Vorhänge schließt. (Für Aufenthalte bis einer Woche auch gern ganz auf den Zimmerservice, aber das gibt es nun wirklich nirgendwo.)

Henning Petersen, 2013-09-07

Und einen Lichtschalter am Bett, der zentral alle eingeschalteten Lampen ausschaltet, bis auf die Leselampe.
Ohne dass man dafür zehn Minuten durchs Zimmer irren muss und jede vom Putzservice eingeschaltete Steh-, Decken- und Schreibtischlampe einzeln durch Betätigung der z.T. gut versteckten Schalter ausschalten muss.

Daniel Tietze, 2013-09-08

Haha, ja. Fenster öffnen ist selten :D

kristof doffing, 2013-09-08

Für den Zimmerkarten Stromschalter hat man doch Flug oder Hotel Loyalty Karten.

Patrick Bohr, 2013-09-08

Genau so und nicht anders.

Bodo Menke, 2013-09-08

Klimaanlage die man selbst(!) abschalten kann - ich bin Ingenieur, es muss nicht unbedingt einfach sein, aber irgendwie gehen sollte es schon. Gerade in amerikanisch angehauchten Hotelketten rumpeln und rattern die Dinger unaufhörlich vor sich hin und manchmal hilft nur Zimmerwechsel.

Bernhard Kockoth, 2013-09-08

Volker, Motel One erfüllt fast alle Punkte Deiner Vorhanden/Nicht-Vorhanden-Liste, allerdings fühlt das WLAN erst dann wie zu Hause an, wenn man die komische Anmeldeprozedur hinter sich hat. (Wenn man dann ein Tablet mit einem laufenden Webradio im Zimmer lässt, muss man das auch nur 1x machen... :-) )

Theo Ewald, 2013-09-08

Ich habe immer eine Steckdosenleiste dabei, den dauerhaften Strom gibt es da, wo die Minibar eingesteckt ist. Ganz wichtig sind dann noch 1-2 Wäscheklammern, mit denen man die Vorhänge schließen kann, weil die Dinger immer 5 Zentimeter zu kurz sind.

Wolfgang Siebeck, 2013-09-09

Neben teurem WLAN ein weiteres beliebtes Ärgernis: "Dieser Zugang ist bereits auf einem anderen Gerät aktiviert. Wie, sie haben mehr als ein Gerät dabei???" Da hilft im Extremfall nur das Android ins WLAN einbuchen, per USB tethern und dann Internet-Freigabe. Oder aber immer eine Airport Extreme dabei haben.

Philipp Münzel, 2013-09-10

Wenn das alles erfuellt ist wollt Ihr doch garnicht mehr nach Hause.

Das ist von Euren Partnern extra fuer Euch gebucht, damit Ihr gerne wieder nach Hause kommt.

Thomas Koester, 2013-09-10

Recent comments

Daniel Hannaske on Kleines Update zu ginlo at 08:42
Mariano Kamp on Unfallfolgen :: Ab jetzt geht es bergauf at 08:10
Hubert Stettner on Unfallfolgen :: Ab jetzt geht es bergauf at 07:02
Peter Meuser on Apple HomeKit :: Eve Light Strip geht an den Start at 06:52
Markus Mews on Unfallfolgen :: Ab jetzt geht es bergauf at 06:50
Stefan Domanske on Kleines Update zu ginlo at 06:15
Oliver Regelmann on Unfallfolgen :: Ab jetzt geht es bergauf at 00:33
Volker Weber on Unfallfolgen :: Ab jetzt geht es bergauf at 23:37
Markus Dierker on Unfallfolgen :: Ab jetzt geht es bergauf at 23:30
Andreas Braukmann on Kleines Update zu ginlo at 23:24
Christopher Schmidt on Unfallfolgen :: Ab jetzt geht es bergauf at 23:18
Volker Weber on Unfallfolgen :: Ab jetzt geht es bergauf at 22:25
Christopher Schmidt on Unfallfolgen :: Ab jetzt geht es bergauf at 22:18
Sascha Westphal on Unfallfolgen :: Ab jetzt geht es bergauf at 22:15
Stefan Dorscht on Unfallfolgen :: Ab jetzt geht es bergauf at 22:08
Volker Weber on Apple Pay gestartet at 21:53
Sven Richert on Apple Pay gestartet at 21:50
Volker Weber on Apple Pay gestartet at 19:58
Marc Henkel on Apple Pay gestartet at 19:07
Tobias Hauser on Herzfrequenz mit der Apple Watch Series 4 schneller und besser messen at 19:02
Martin Posch on Erste Schritte mit Deinem neuen N26 Konto at 16:17
Dirk Bartkowiak on Herzfrequenz mit der Apple Watch Series 4 schneller und besser messen at 11:22
Harald Gaerttner on Herzfrequenz mit der Apple Watch Series 4 schneller und besser messen at 09:57
Patrick Bohr on Erste Schritte mit Deinem neuen N26 Konto at 09:44
Matthias Welling on Apple HomeKit :: Eve Light Strip geht an den Start at 09:16

Ceci n'est pas un blog

I explain difficult concepts in simple ways. For free, and for money. Clue procurement and bullshit detection.

vowe

Contact
Publications
Stuff that works
Amazon Wish List
Frequently Asked Questions

rss feed  twitter  amazon

Local time is 09:37

visitors.gif

buy me coffee