Zu schwierig für Google

by Volker Weber

ZZ3F7D6D56

Eine gescheite Tastatur zu bauen scheint für Google eine nicht zu lösende Aufgabe. Oben das schweizer Layout, unten das deutsche. Die Schweizer kennen kein ß, aber die Tasten sind nicht korrekt angeordnet. Bei der deutschen Tastatur verzichtet Google gleich auf alle Umlaute.

Dazu kommt dann noch das Material Design, das anscheinend keine Abgrenzung der Tasten erlaubt.

Update: Damit sich niemand mit Empfehlungen ins Boxhorn jagen lässt, hier noch mal SwiftKey, erst Android, dann iOS:

ZZ321B1879

ZZ16BF9A63

Und zum Vergleich Apple:

ZZ38801855

Comments

Ich nutzte seit geraumer Zeit die Google-Tastatur: Grade beim 'Swipen' ist sie für mich ungeschlagen. Da fehlt die Abgrenzung auch nicht. Selbst bei Wörtern, die nicht per swipe funktionieren geht das Tippen ohne optische Taste sehr gut. Möchte meinen, es geht hier eher um Gewohnheiten als um absolut gut/schlecht.
Muss aber auch gestehen: Ich tippe auf dem Handy, nicht auf einem Tablet (wie auf deinen Screenshots). Zudem habe ich, wie vermutlich viele Androiden, einige Tastaturen durchprobiert - weil es geht, wie der Androide sagt, weils muss, wie der Apfel meint.

Dirk Stelloh, 2015-11-28

Das gute alte Hacker's Keyboard kann eine fünfzeilige Tastatur mit Umlauten anzeigen. Auf den heutigen großen Displays ganz OK.

Tobias Hauser, 2015-11-28

Zu schwierig für Google, das meine ich ja. Andere können es, etwa Apple.

Volker Weber, 2015-11-29

Die aktuelle Google-Tastatur geht meiner Meinung nach gar nicht!
Selbst wenn man auf vielen Androidgeräten intensiv Swype verwendet finde ich eine Tastatur mit klaren Tastenkonturen deutlich angenehmer.

Eric Bredtmann, 2015-11-29

Schreibe dies auf dem Nexus 6p, die Google Tastatur ist wirklich kein Fortschritt, sie provoziert Tippfehler. Außerdem kommt oft unbeabsichtigt der "Tastatur ändern" Dialog. Das alte 5 war nicht so empfindlich.

Apple hat aber auch seine Schwierigkeiten: Erst seit ios 9 wechselt die Darstellung groß/klein wieder mit Shift. Kurios: auf dem iPad Pro nur für das Alphabet, bei Ziffern und Sonderzeichen muss man wieder raten...

Tobias Hauser, 2015-11-29

Regel Nummer 1 bei Android: Installiere für alles eine bessere Alternative! In diesem Fall SwiftKey, das ist wirklich sehr, sehr gut für Android und wesentlich besser als die Iphone Variante (welche auch keine Umlaute mitbringt).

Roland Dressler, 2015-11-30

@Roland Dressler: das iphone Keyboard hat selbstverständlich Umlaute. Ich glaube es wurde mit iOS8 eingeführt, könnte aber auch erst mit iOS9 gewesen sein. Deine Regel Nummer 1 kann ich unterstreichen, nur ist das ehrlich gesagt keine wirkliche user experience. Erst recht nicht wenn das ein Highend Gerät ist welches in derselben Preisliga wie Apple spielt.

Axel Koerv, 2015-11-30

Axel, ich denke Roland meint, das iOS-Swiftkey keine Umlaute hat. :-)

Und ja, das ist ein Dreck, wenn man erst mal Alternativen suchen muss.

Volker Weber, 2015-11-30

Hmm, ich kann mit SwiftKey auf meinem iPad kann auch Umlaute schreiben. Muß dann wohl ein Bug sein...

Erik Schwalb, 2015-11-30

Ich sehe schon, das ist nicht nur für Google schwierig zu verstehen.

Volker Weber, 2015-11-30

Noch mal zur Erläuterung: ich meinte die SwiftKey Variante fürs Iphone, und klar kann die auch Umlaute. Man drückt lange auf "a" und erhält schon als 6.te (!!!) Variante das "ä", macht Schreiben auf dem Ding wirklich sehr komfortabel :-(

Zudem springt die Tastatur fröhlich zwischen der Iphone und der Swiftkey Tastatur hin und her. Ich glaube z.B. immer dann wenn es um Passwörter geht. Wie auch immer:da bleibe ich lieber bei der Iphone Tastatur.

Und ja, es ist bei Android Dreck dass man für fast alles ein Extra Tool installieren muss. Hier ist im Übrigen meiner Meinung nach auch Windows Phone wesentlich besser. Das konnte von Haus aus eine gute Tastatur, nach Liedern suchen, QR-Codes scannen, den Speicher verwalten (und verschieben), im Browser mir einen Lesemodus anbieten und noch so einiges mehr. Am Ende schont das Ressourcen, sicher ein Grund weswegen Android inzwischen 2GB RAM benötigt damit es mal ordentlich funktioniert.


Roland Dressler, 2015-11-30

Deshalb will SwiftKey ja auch "Vollzugriff". Kriegt es aber nicht.

Volker Weber, 2015-11-30

So hat eben jeder seine eigenen Vorlieben und wird irgendwo zwischen iOS, Android, Win und BB fündig. Ich möchte auf einem Android SmartPhone jedenfalls nicht mehr auf SwiftKey verzichten (natürlich ohne Cloud Sync). Ob die app auf einem neuen Gerät dann vorinstalliert ist oder ich dafür einmalig 2min Zeit investieren muß, ist mir dabei ziemlich egal, da das eh' nur alle paar Jahre vorkommt. Auf iOS hingegen bringt mir SwiftKey bisher nicht viel, da es sich weder in den Systemmenus noch in Apples Mail, Kalender oder Safari nutzen lässt. Da besteht noch Verbessungspotential.
Bei mir hat SwiftKey auf Android übrigens noch "richtige" Tasten (ähnlich wie auf dem SwiftKey iOS screenshot weiter oben), da ich ganz bewusst auf das häßliche Material Design Update verzichtet habe.

Erik Schwalb, 2015-11-30

Wenn ich noch mal erwähnen darf, was Google nicht kapiert. Vielleicht wird es dann leichter: Tasten für äöüß.

Volker Weber, 2015-11-30

Darum bin ich froh ein Note 4 zu haben.
Da habe ich die Umlaute und Zahlen ohne vorher
noch was zu drücken.

Ulrich Willer, 2015-12-01

Recent comments

Samuel Orsenne on Ed Bott :: How to master Microsoft's free cloud storage at 15:08
Volker Weber on Ed Bott :: How to master Microsoft's free cloud storage at 12:08
Axel Koerv on Ed Bott :: How to master Microsoft's free cloud storage at 11:59
Volker Weber on Puzzling Surface Health Report at 10:59
Markus Dierker on Puzzling Surface Health Report at 09:51
Frank van Rijt on Ed Bott :: How to master Microsoft's free cloud storage at 08:29
Stephan H. Wissel on Puzzling Surface Health Report at 02:57
Volker Weber on A hot Apple autumn at 19:45
John Head on A hot Apple autumn at 19:21
Johannes Matzke on A hot Apple autumn at 16:28
Uwe Brahm on Microsoft Office 365 :: Dilettantischer Service at 15:41
Volker Weber on Microsoft Office 365 :: Dilettantischer Service at 15:25
Torben Volkmann on Microsoft Office 365 :: Dilettantischer Service at 15:13
Jens Nullmeyer on A hot Apple autumn at 15:09
Ingo Harpel on Microsoft Office 365 :: Dilettantischer Service at 14:46
Ragnar Schierholz on Microsoft Office 365 :: Dilettantischer Service at 13:50
Hubert Stettner on Microsoft Office 365 :: Dilettantischer Service at 10:02
Stefan Dorscht on Microsoft Office 365 :: Dilettantischer Service at 09:56
Heiko Voigt on Microsoft Office 365 :: Dilettantischer Service at 09:55
Moritz Dahlmann on Microsoft Office 365 :: Dilettantischer Service at 08:57
Volker Weber on Microsoft Office 365 :: Dilettantischer Service at 08:23
Jan Tietze on Microsoft Office 365 :: Dilettantischer Service at 00:32
Axel Koerv on Microsoft Office 365 :: Dilettantischer Service at 23:33
Roland Dressler on Dichtung und Wahrheit am Internetanschluss at 20:15
Marc Beckersjuergen on Dichtung und Wahrheit am Internetanschluss at 18:57

Ceci n'est pas un blog

I explain difficult concepts in simple ways. For free, and for money. Clue procurement and bullshit detection.

vowe

Contact
Publications
Stuff that works
Amazon Wish List
Frequently Asked Questions

rss feed  twitter  amazon

Local time is 08:04

visitors.gif

buy me coffee