Marktanteile vs Nutzungsverhalten

by Volker Weber

Ich habe gestern mit Federico diskutiert, warum eine Verkehrsplanungs-App für die Öffis zu mehr als der Hälfte von iPhones benutzt wird. Das entspricht weder dem Markanteil noch dem vermuteten Profil eines Öffi-Nutzers. Die Daten sind nicht wegzudiskutieren, aber auch nicht so leicht zu erklären.

Vermutung: ein großer Teil der Android-Handys wird von Menschen gekauft, die einfach nur ein Handy zum Telefonieren, Texten und vielleicht als Kamera haben wollen. Da sind schon so viele Apps drauf, dass sie vielleicht gar nicht auf die Idee kommen, selbst welche nachzuladen.

Comments

Unter der Annahme, dass die Nutzungsdaten vom Betreiber dieser App kommen: das wäre auch erklärbar mit der Hypothese, dass es unter Android eine bessere App gibt und dieser Umstand sich rumgesprochen hat.

Robert Dahlem, 2016-03-04 09:33

Das ist beim reinen Surfverhalten genauso.
Hoher Marktanteil bei Android Devices (> iOS), in der Nutzung (Trafficvolumen) ist iOS aber meilenweit vor Android.

Tobias Müller, 2016-03-04 09:38

Unter Android gibt es zum einen ein-zwei sehr gute überregionale Apps, die zumindest in meinem Bekanntenkreis, auch von den meisten genutzt werden.

Andererseits haben die meisten regionalen Anbieter nochmal separate Apps, die teilweise sehr schlecht, teilweise aber auch sehr ausgereift sind.

Die Suche nach Fahrplan: https://play.google.com/store/search?q=fahrplan findet schon 100 Treffer.

Der DB Navigator, der die meisten regionalen Fahrpläne beinhaltet, hat zwischen 10.000.000 und 50.000.000.

Selbst wenn man vom unteren Ende mit den 10.000.000 ausgeht, kommt man durch die Summe mit den anderen Apps auf mindestens eine Installation pro Gerät. (Sehr wahrscheinlich nutzen die meisten aber mehr als eine Fahrplan App)

Das könnte sich also durchaus mit Fragmentierung und generell einem differenzierterem Angebot erklären lassen.


Daniel Seiler, 2016-03-04 10:06

Eine weitere Erklärung: Unter Android ist Google Maps meistens vorinstalliert und liefert in vielen Städten vollkommen ausreichende Ergebnisse für den öffentlichen Nahverkehr.

René Fischer, 2016-03-04 14:24

Das ist so nicht stichhaltig. Wo sind die nativen Android-Apps? Beispielsweise Öffi. 500000 Downloads und über 50000 Bewertungen allein bei dieser App. Und zumindest den Bewertern unterstelle ich eine Nutzung der App. Aber richtige Aufklärung könnten nur die jeweiligen Hüter der Verkehrsverbund-API-Server bringen. Die müssten mal in ihre Logs sehen und die Daten dann veröffentlichen.

Richard Kaufmann, 2016-03-04 21:47

Die Daten kommen von unseren Logs: ca. 2 Millionen Suchanfragen von unseren offiziellen Apps und ca. 2 Millionen Suchanfragen von Dritt-Anbieter Apps (es gibt ungefähr 50 von denen) via unserer offenen API. Am Tag. Tag für Tag. Google ist kein Thema bei uns.

Federico Hernandez, 2016-03-05 08:50

@Richard Kaufmann:

Da ich selbst Apps im Play Store habe: Download = Installation. Wenn du die App deinstallierst, wirst du vom Zähler abgezogen.

@Federico Hernandez:

Um welche API geht es? Reden wir von einer App die auf IOS und Android zur Verfügung steht, oder nutzen alle Apps diese API?

4 Millionen Suchanfragen täglich kommen mir wenig vor.

Daniel Seiler, 2016-03-05 10:53

@Daniel:

Wir haben zwei APIs. Mit identischer Information. Die eine API für unsere eigene offizielle App, jeweils eine für iOS und eine für Android. Die andere API für Drittanbieter. Benutzung ist kostenfrei und ohne Begrenzung. Uns bekannt sind ca. 50 native Apps für iOS und Android. Sowie einige Webapplikationen.

Über die APIs hat man Zugriff auf die Fahrpläne/Reisesuche sowie die Echzeitinformationen der mit 4G angebunden 2000 Busse, Straßenbahnen, Züge und Fähren.

In beiden APIs liegt der Anteil der iOS Reisesuchanfragen bei ca. 66%. Der Rest ist Android. 80% der Suchanfragen von Drittanbietern mit iOS kommen von 3 Apps.

Es sind die APIs vom westschwedischen ÖPNV. In unserem Einzugsgebiet wohnen ca. 1.6 Millionen Menschen. Wir haben ca. 800000 Einzelreisen am Tag. 4 Millionen Suchanfragen am Tag sind dann angemessen. Die Anfragen wachsen mit ca. 21% pro Jahr.

Es gäbe noch eine ganze Menge mehr zu erzählen. ;-)

Federico Hernandez, 2016-03-05 23:08

in Berlin geht auch die Apple Maps App um Verbindungen rauszusuchen.

Samuel Orsenne, 2016-03-07 11:35

Android-Marktanteil in Schweden 32% - passt.

http://www.macerkopf.de/2015/06/22/einwohner-in-wohlhabenden-laendern-greifen-eher-zum-iphone/

Dirk Deimeke, 2016-05-10 14:23

Recent comments

Volker Weber on Major Apple Crisis at 17:26
Heiko Wolf on Major Apple Crisis at 17:22
Chris frei on Your favorite messenger at 15:27
Bernd Hofmann on Major Apple Crisis at 10:09
Patrick Bohr on Your favorite messenger at 09:44
Volker Weber on Major Apple Crisis at 06:03
Stephan Wissel on Major Apple Crisis at 02:40
Dirk Steins on Major Apple Crisis at 22:50
Jean-Marc Autexier on Major Apple Crisis at 22:24
Marc Henkel on Major Apple Crisis at 21:38
Markus Dierker on Major Apple Crisis at 21:33
Volker Weber on Attending IBM think 2018 at 18:12
Nina Wittich on Attending IBM think 2018 at 17:53
Manfred Wiktorin on Philips Hue Aktion :: Bis zu 50 € zurück at 15:19
Chuck Hauble on Attending IBM think 2018 at 15:14
Henning Heinz on Attending IBM think 2018 at 15:09
Maarten Beijl on Attending IBM think 2018 at 11:57
Gaby Spaszewski on Attending IBM think 2018 at 11:55
Daniele Vistalli on Quo vadis IBM Connections? at 10:14
Volker Weber on Attending IBM think 2018 at 07:53
Gaby Spaszewski on Attending IBM think 2018 at 07:43
Stephan H. Wissel on Your favorite messenger at 07:24
Hubert Stettner on Your favorite messenger at 06:54
Hubert Stettner on Your favorite messenger at 06:52
Timothy Briley on Your favorite messenger at 01:56

Ceci n'est pas un blog

I explain difficult concepts in simple ways. For free, and for money. Clue procurement and bullshit detection.

vowe

Contact
Publications
Stuff that works
Amazon Wish List
Frequently Asked Questions

rss feed  twitter

Local time is 20:41

visitors.gif