Alternative: Magic Keyboard

by Volker Weber

ZZ1E91B210

Das Smart Keyboard von Apple hat mich überzeugt. Es ist der beste Kompromiss aus Gewicht und Qualität der Tastatur. Es bleibt eigentlich nur ein Problem: diese Tastatur passt an genau ein Gerät und sie ist ziemlich teuer. Wenn man zum Beispiel nach einiger Zeit feststellt, dass man die falsche Größe von iPad hat, dann wechselt man nicht nur das iPad sondern auch die Tastatur. Ich hatte in der Vergangenheit bei den Belkin-Keyboards das Problem, dass jeder Wechsel des iPads auch einen Wechsel der Tastatur nach sich zog. Und beim Smart Keyboard passt die Tastatur auch nur auf das iPad Pro, wegen des Smart Connector.

Ich habe zwei sehr preisgünstige Alternativen: das Keys-to-go und das K380, beide von Logitech. Funktionieren mit allen iPhones und iPads, laufen "ewig" mit Akku respektive Batterie und scheinen annähernd unzerstörbar. Allerdings sind sie nicht nur billig, sondern sehen auch so aus. Und der Apple-Kunde mag nicht billig aussehen.

ZZ0D47F25C

Was liegt näher als das Magic Keyboard? Also das, was Apple zum iMac liefert. Hat man einen großen iPad Pro 12.9, dann passt diese Tastatur locker mit in die Tasche. Sie ist zwar sehr scharfkantig, aber wenn man sie mit den Gummifüßchen auf die Rückseite des iPad stellt, flutscht sie locker mit in jede Hülle. Bonus: das Keyboard wird über einen Lightning-Stecker geladen und den hat man ja als iPad-Nutzer ohnehin dabei. Beim iPad 9.7 ist das nicht ganz so elegant, weil das Keyboard größer ist als das iPad und deshalb nicht den rechten Abstand hält. Das muss man gesondert packen, sonst gibt es Kratzer auf dem iPad.

ZZ6EAF2A2F

Das Magic Keyboard eignet sich wunderbar als Reisetastatur, weil es einen mechanischen Aussschalter hat. Damit wird es sich in der Tasche nicht selbsttätig einschalten, wenn die Tasten gedrückt werden. Sieht man mal vom Design ab, dann ich auch die Funktion einwandfrei. Es ist einfach eine sehr kleine und flache Desktop-Tastatur, mit der man überhaupt keine Umstellung hat. Man nutzt einfach sein iPad als iPad und wenn man mal mehr als eine Seite Text schreiben muss, dann nimmt man diese Tastatur in Betrieb, die man ja schon von zu Hause her kennt. Das aktuelle Magic Keyboard hat übrigens den gleichen Anschlag wie ein Macbook und auch die Cursortasten-Anordnung. Ich bin eher an das MacBook Pro und die alte Bluetooth-Tastatur gewöhnt.

ZZ3057F41D

Viele Mac-User haben das alte Modell noch im Schrank, ich habe sogar eins mit drei LR5/AA Batterien. Selbst dieses Uralt-Modell funktioniert immer noch mit den neuesten iPads. Diese alten Keyboards unterstützen allerdings nur Bluetooth 3.0 und damit kein Low Energy. Entsprechend brauchen sie mehr Strom, aber AA-Batterien und Akkus gibt es wirklich überall.

ZZ485062DE

Das Magic Keyboard ist in der Funktion kompromisslos. Nur bei der Verpackung muss man etwas improvisieren. Ich hatte ursprünglich gedacht, dass ich diese Lösung dem Smart Keyboard vorziehen würde. Drei Tage Test haben aber ergeben, dass bei mir das Smart Keyboard gewinnt. Die Zehn-Finger-Schreiberin des Hauses hat ebenfalls den Segen gegeben. Kommentar: "Man trifft die Tasten sehr gut. Und weil sie in der Mitte mehr nachgeben, hat man die Finger sehr genau drauf liegen."

Ich würde also kein Magic Keyboard als Alternative anschaffen. Wer aber eins im Schrank hat, der sollte mal daran denken. Nur für den täglichen Wechsel zwischen iMac und iPas ist es nicht geeingnet. Das Bluetooth Pairing wird zu lästig.

Comments

Erstaunlich, wie leicht auch das Apple Magic Keyboard ist. Ich nutze noch das Vorgängermodell und mag seinen höheren Neigungswinkel. Auch das (nicht mehr aktuelle) Logitech K811 nutze ich gerne, wegen der Tastenbeleuchtung und 3 Pairing-Profilen zur Auswahl; es wiegt 337 Gramm.
Ich muss beim Tippen auf die Tastatur schauen, deshalb finde ich den Blickwinkel und die „Blickwege“ bei einem liegenden, leicht angehobenen iPad mit externer Tastatur angenehmer als bei Cover-Keyboards oder einem MacBook; es braucht allerdings mehr Platz.
Für einen geschützten Transport des Apple Keyboard fand ich neulich eine schöne Stofftasche von Adore June (passt auch für das K811).

Dieter Schmidt, 2016-08-08 14:02

Recent comments

Patric Stiffel on Pi-hole on Raspberry Pi at 15:52
Volker Weber on Pi-hole on Raspberry Pi at 15:33
Volker Weber on Coming up :: Nokia 7 Plus at 15:32
Jochen Kattoll on Coming up :: Nokia 7 Plus at 15:01
Clemens Müller on Pi-hole on Raspberry Pi at 14:20
Michael Spreitzenbarth on Pi-hole on Raspberry Pi at 13:41
Volker Weber on Pi-hole on Raspberry Pi at 13:19
Jochen Schug on Pi-hole on Raspberry Pi at 12:30
Peter Muchmann on Alexa und die Oma at 16:27
Volker Weber on Coming up :: Nokia 7 Plus at 13:43
Volker Weber on Will a firmware update make an Onkyo receiver a Sonos player? at 13:40
Daniel Jäger on Will a firmware update make an Onkyo receiver a Sonos player? at 12:43
Felix Kluge on Coming up :: Nokia 7 Plus at 12:21
Stefan Beermann on Alexa und die Oma at 07:49
Daniel Pape on Alexa und die Oma at 23:05
Armin Roth on Will a firmware update make an Onkyo receiver a Sonos player? at 22:58
Jochen Kattoll on Alexa und die Oma at 21:29
Volker Weber on Alexa und die Oma at 18:08
Christian Just on Alexa und die Oma at 17:36
Oliver Regelmann on Alexa und die Oma at 16:57
Thomas Langel on Echo Spot oder Echo Show? at 13:15
Peter Meuser on Alexa und die Oma at 13:10
Joachim Bode on Coming up :: Nokia 7 Plus at 12:55
Bernd Hofmann on Alexa und die Oma at 11:49
Tobias Vogel on Alexa und die Oma at 11:41

Ceci n'est pas un blog

I explain difficult concepts in simple ways. For free, and for money. Clue procurement and bullshit detection.

vowe

Contact
Publications
Stuff that works
Amazon Wish List
Frequently Asked Questions

rss feed  twitter amazon

Local time is 15:56

visitors.gif

buy me coffee