Plantronics Voyager 8200 UC

by Volker Weber

35793515113 7521ab75db k

Das neue Voyager 8200 UC ist der zweite Crossover von Plantronics, der Musikhören mit Telefonieren verbindet. Normalerweise können Headsets nur das eine oder das andere richtig. Das erste solche Headset war das Voyager Focus, das ich vor zwei Jahren auf der IFA entdeckte. Es verband einen Mikrofon-Arm aus der Voyager-Serie mt einem On-Ear-Headset, das den Nutzer von seiner Umgebung isolieren sollte. Ich fand das eine sehr gelungene Kombination für jeden, der in einem offenen Büro mit vielen anderen arbeiten muss. Nimmt man für diesen Zweck ein BackBeat Pro 2, dann kann man zwar schön mit seiner Musik alleine sein, aber die Leistung des Mikrofons reicht nicht aus, um sich auch in Telefonaten gut verständlich zu machen. Nimmt man dagegen ein Voyager Legend, dann ist man zwar am anderen Ende bestens zu verstehen, aber hört selbst seinen eigenen Umgebungslärm.

Jetzt kombiniert Plantronics das Design des BackBeat Pro 2 mit einer neuen Mikrofon-Technik, die ohne Arm auskommen soll. Ich bin gespannt, wie das funktioniert. Sobald es Testgeräte gibt, werde ich eins bekommen und kann es ausprobieren. Noise Cancellation ist zum größten Teil ein Software-Problem. Das Voyager 8200 stützt sich dabei auf zwei Mikrofone in beiden Hörmuscheln, um damit die eigene Stimme aus den Umgebungsgeräuschen zu isolieren. Das Headset soll dazu auch noch zwei verschieden ANC-Profile haben. Das ist spannend, weil eine vollständige Isolierung zwar super für das Musikhören ist, aber nicht zum Telefonieren taugt, weil man sonst unwillkürlich zu schreien anfängt. Aber das muss ich erst mal in der Praxis ausprobieren.

Ansonsten kann das Headset alles, was man von Plantronics erwartet. Sensoren erkennen, ob man das Headset trägt. So kann man durch Aufsetzen einen Anruf annehmen oder es durch Absetzen stummschalten. Geräte mit Bluetooth Class 1 können bis zu 30 Meter weit weg liegen. Das habe ich schon im ICE ausprobiert, wo diese Headsets locker bis zum Lokus im nächsten Wagen tragen.

36556620546 a43a6deccc z

Die Voyager-Geräte haben jetzt jeweils nach einer Modellpflege ein neues Branding. Was früher mal Voyager Edge hieß, wird nun als Voyager 3200 vermarktet, das Voyager Legend trägt jetzt die Nummer 5200. UC heißt jeweils, dass ein Bluetooth USB-Stecker beiliegt, durch den das Headset auf dem PC wie ein kabelgebundenes Audio-Gerät erscheint. Alle Voyager können sich gleichzeitig mit zwei Geräten verbinden, also etwa iPhone plus iPad oder iPhone plus Laptop. Mit einem Umschalter zwischen Tischtelefon und PC sind es gar drei. Die Microsoft-Variante ist für Skype for Business zertifiziert. Die einschlägigen Softphones von Avaya oder Cisco werden ohnehin unterstützt.

More >

Comments

Ich habe seit einem halben Jahr die Bose QC 35. Könnte nicht zufriedener sein. Klangqualität beim Musikhören und Telefonieren über Skype for Business ist gut und klar, Batterie Laufzeit exzellent, Noise Cancellation unglaublich. Dazu leicht und sehr angenehm zu tragen, Bluetooth funktioniert einwandfrei, und dass das Design etwas langweilt ist zweitrangig, schön genug sind sie für meine Birne.

Jochen Kattoll, 2017-08-16

Alternativ gibt es das Sennheiser MB 660 UC MS, mit dem ich in Bezug auf Qualität, Handling, Batterie-Laufzeit und Akustik sehr zufrieden bin. Bezüglich Mikrofon ohne Arm merke ich keine Einschränkungen.

Thomas Odorfer, 2017-08-16

>> wo diese Headsets locker bis zum Lokus im nächsten Wagen tragen
Na, hoffentlich beim Musikhören, nicht beim Telefonieren :-)

Ragnar Schierholz , 2017-08-17

ANC, ausgehend, ist 'ne tolle Sache. ;-)

Volker Weber, 2017-08-17

Ich habe allerdings noch keine (seriöse) Bezugsquelle gefunden? Gibt es einen Tipp? Oder ein Datum für die allgemeine Verfügbarkeit? Danke!

Martin Imbeck, 2017-08-18

Nein, es gibt noch nicht mal Test Samples. Und die kommen immer ein paar Wochen bevor der Channel Geräte hat.

Volker Weber, 2017-08-18

Recent comments

Hanjo Iwanowitsch on Don't lie to me at 23:01
Volker Weber on Maybe phones have gone too far :: Genius review of the Google Pixel 3 at 19:45
Nick Daisley on Maybe phones have gone too far :: Genius review of the Google Pixel 3 at 19:29
Martin Kautz on Reverse engineering a Huawei phone at 19:11
Henning Heinz on Don't lie to me at 19:10
Volker Weber on Reverse engineering a Huawei phone at 18:18
Frank Quednau on Maybe phones have gone too far :: Genius review of the Google Pixel 3 at 18:13
Erik Brooks on Reverse engineering a Huawei phone at 18:11
Volker Weber on Kindle Paperwhite :: Jetzt wasserdicht und mit Audible at 18:03
Nina Wittich on Kindle Paperwhite :: Jetzt wasserdicht und mit Audible at 18:01
Volker Weber on Kindle Paperwhite :: Jetzt wasserdicht und mit Audible at 17:13
Volker Weber on Maybe phones have gone too far :: Genius review of the Google Pixel 3 at 17:04
Thomas Cloer on Huawei Mate 20 Pro at 16:59
Volker Weber on Huawei Mate 20 Pro at 16:59
Roland Dressler on Huawei Mate 20 Pro at 16:52
Volker Weber on Reverse engineering a Huawei phone at 16:24
Jochen Kattoll on Maybe phones have gone too far :: Genius review of the Google Pixel 3 at 16:16
Nina Wittich on Kindle Paperwhite :: Jetzt wasserdicht und mit Audible at 15:10
Martin Kautz on Reverse engineering a Huawei phone at 15:06
Thomas Cloer on Huawei Mate 20 Pro at 13:44
Thomas Cloer on Kindle Paperwhite :: Jetzt wasserdicht und mit Audible at 13:39
Christian Henseler on Kindle Paperwhite :: Jetzt wasserdicht und mit Audible at 11:15
Volker Weber on Kindle Paperwhite :: Jetzt wasserdicht und mit Audible at 10:34
Alexander Wrede on Kindle Paperwhite :: Jetzt wasserdicht und mit Audible at 09:38
Nina Wittich on Kindle Paperwhite :: Jetzt wasserdicht und mit Audible at 09:06

Ceci n'est pas un blog

I explain difficult concepts in simple ways. For free, and for money. Clue procurement and bullshit detection.

vowe

Contact
Publications
Stuff that works
Amazon Wish List
Frequently Asked Questions

rss feed  twitter  amazon

Local time is 07:08

visitors.gif

buy me coffee