Welcher Sonos Lautsprecher für den Fernseher?

by Volker Weber

Sonos System

Nachdem ich jetzt immer mehr Kaufberatung für Soundbars machen soll, schreibe ich das mal lieber allgemein auf.

Erste Frage: Wohin damit? Playbar und Beam stehen vor dem Fernseher, Playbase unter dem Fuß. Das muss passen. Ein zu großer Fuß passt nicht auf die Playbase, eine zu niedrige Bildschirmkante vesteckt sich hinter Beam oder Playbar. Hängt der Fernseher an der Wand, kann man jede nehmen.

Zweite Frage: Airplay 2? Dann Playbase oder Beam. Das lässt sich nicht nachrüsten, auch wenn man zwei One als rückwärtige Lautsprecher hinzufügt.

Dritte Frage: Welche Funktionen? Nur Beam kann HDMI ARC und HDMI CEC. Beides ist wünschenswert. Alexa gibt es oben drauf.

Vierte Frage: Klang? Alle gut. Speech Enhancement und Night Mode können alle. Und den Sound passt man individuell per TruePlay Tuning über iPhone oder iPad an. Sorry, no Android.

Fünfte Frage: Und der Sub? In der Mietwohnung eher nicht. Playbase macht auch so schon ordentlich Terror, Playbar und Beam etwas weniger. Wenn Geld keine Rolle spielt, immer her damit. Aber nicht weinen, wenn der Nachbar schimpft.

Drei Grundsätze: Erstens, nicht alles auf einmal kaufen. Bei Sonos steigt man einfach ein und kauft sich danach erst dumm und dämlich. Zweitens, keinen alten Kram kaufen. Sonos ist ein "langes" Spiel. Also besser One als Play:1. Was heute "nur" die Rückkanäle bedient, steht morgen vielleicht in einem anderen Zimmer. Drittens, alles bei ueberall-musik.de kaufen. Als Kunde registrieren und dem Thomas per Mail einen Hinweis geben, dass ihr von hier kommt. Das ist nicht zu meinem, aber sehr wohl zu Eurem Vorteil.

Ich würde in den meisten Fällen mit einem Beam und zwei One anfangen. Sub kann man später kaufen, wenn es nicht genug rumpelt. Im ersten Schritt würde ich die drei Lautsprecher in der Wohnung verteilen, um mal Sonos richtig kennenzulernen. Am besten geht das mit Spotify. Die beiden One kann man immer noch in Ruhe zum Fernseher hinzufügen.

Comments

Irgendwann muss ich mir die Sonos Geräte Mal in Live anschauen bzw. anhören. Aktuell fahr ich noch klassisch mit 5.1 Nubert System (Sub von Kenwood) und Yamaha Receiver. Klasse Klang zum Filme schauen, aber halt optisch eher so eckig-holzig. Und Platz brauchen die Riesenteile auch.

Oben ist dir noch ein kleiner Fauxpas passiert: "Playbase macht auch so schon ordentlich Terror, Playbase und Beam etwas weniger." Ein Playbase sollte wohl Playbar heißen, nur welcher?

Raphael Rehberg, 2018-07-26

Danke. Playbase hat einen zehnten Treiber, der tiefe Töne macht.

Volker Weber, 2018-07-26

Das mit dem Nachbarn kenne ich ... Wir haben mal einen Sub getestet - weiß nicht mehr welchen.
Der Laserschwertkampf in Episode 1 war noch nicht vorüber, da riefen schon die Nachbarn unter uns an und fragten, was denn bei uns los ist.

Nina Wittich, 2018-07-26

Es bleibt leider das Problem, dass Beamer-Nutzer auf der Strecke bleiben. Dabei kann ich mir nicht vorstellen, dass es so kompliziert ist, ein hdmi-hub für zwei oder drei Abspielgeräte zu integrieren und das Videosignal durchzuschleifen.

Vielleicht sind es Lizenzkosten für benötigte Codecs die notwendig wären?

Oder Sonos sieht hier keinen Markt, da der Beamernutzer ohnehin einen AV-Receiver und ein Boxen Setup haben möchte, das Dolby Atmos in all seinen Facetten kann?

Ich nicht. Mir reicht 5.1 und ich wäre froh, wenn ich mich irgendwann von meinem Verstärker und all den Kabeln verabschieden könnte. ;)

Johannes Matzke, 2018-07-26

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Nachbarn sich über eine Playbar an der Wand beschwert haben, nicht aber über den Sub, der ca. 30cm von derselben Wand entfernt steht...

Axel Borschbach, 2018-07-26

Nina, Sonos Sub ist nicht wie die anderen. Der hat zwei Treiber, die gegeneinander arbeiten. Der ist vom Boden entkoppelt.

Johannes, korrekt. Vollkommen uninteressant.

Axel, interessant. An die Wand schrauben überträgt halt sehr gut.

Volker Weber, 2018-07-26

Hm. Könnte man mit dem Sub auch die Nachbarn oben drüber beglücken? Also nur mit dem Bass ohne selbst taub zu werden und ohne das Teil an die Decke zu schrauben? Wenn ja, wäre das eine lohnende Investition und wir hätten Waffengleichheit hergestellt 😊

Michael Urspringer, 2018-07-26

Ich sehe das ähnlich wie Johannes. Leider übersteht meinen subjektiven Klangtest bis dato kein Sonos-Setup bei mir, weswegen der Receiver sowie das klassische 5.1-Setup vorerst noch bleiben. Mit dem leidigen DTS-Thema will ich ja nicht anfangen, ich weiß, die lieben Lizenzen...

Mathias Ziolo, 2018-07-26

Alles Käse...wohne auch zur Miete in der Mitte eines Hauses. Habe ne playbar, den Sub und 2 mal den one.
Lufthansa mega. Ist natürlich einstellungssache. Beim Film noch nie Probleme gehabt, bei Lauter Party melde ich ich es einfach früh genug an.
Man kann alle Lautsprecher selbst einstellen... daher gibt's keine Probleme.

Dietmar Leimig , 2018-07-26

Also einige Geräte kenne ich ja (noch) gar nicht, aber würde mich jemand um Rat fragen, hätte ich es auch grob so empfohlen. Natürlich nie so knackig wie Du ;)... Beim Sub wundere ich mich manchmal, dass die Nachbarn sich NIE beschweren... #hust. Für mich ist mit Sonos echt mein Musiktraum wahr geworden: super Klang, keine oder kaum Kabel, alle Dienste, die ich mag an einem Ort und und und... Ich muss Dir ewig dankbar sein für das damalige Anfixen! :)

Ingo Seifert, 2018-07-27

Der Beam ist der Knaller. Kompakt, klingt, und funktioniert (wenn man mal den HDMI-ARC identifiziert hat...)

Frank Köhntopp, 2018-07-27

Mich hat folgendes Setup interessiert: Beam nicht beim Fernseher, sondern beim Sofa -> ca. 3m Abstand. Warum: Ich höre nicht so gut wie meine Frau = brauchs etwas lauter. Das ist dann aber zu laut fürs Kind und meine Frau, wenns vom dünnen TV-Lautsprecher kommt, der seinen Ton nach hinten unten abstrahlt. Anmerkung: TV steht nicht an der Wand, weshalb der Ton nicht reflektiert wird.
Meine Idee / Lösung: Optischer Audioausgang (einen anderne hat unser Samsung-TV nicht) - ca. 7 m langes optisches Audio-Kabel - Opt-Adapter für den Eingang in die Beam. Beam hängt an der Wand über dem Sofa oder hinter dem Sofa. Hat jemand Erfahrung, wir groß die Audio-Latenz zwischen TV-Lautsprecher und Beam in dieser Konstellation ist und ob die Lippensynchronität akzeptabel ist (man kann ja den TV-Lautsprecher ausschalten)?

Claudius Eßer, 2018-08-15

Der Fernseher liefert das Signal wohl nur an die eigenen Lautsprecher oder an den Beam. Latenz hat das Signal gar keine, weil Ton und Bild synchronisiert werden.

Zwei Anmerkungen: Beam ist darauf optimiert, dass Du den Ton gut hören kannst, speziell das. was ein Mensch spricht. Sag mal genau, welchen Samsung-Fernseher Du hast. Gut möglich, dass der HDMI-ARC kann, auch wenn er nicht mehr ganz neu ist. Das gibt es schon sehr lange.

Volker Weber, 2018-08-15

Ist ein Samsung UE32B7090WP aus 2009. Hat 4 HDMI-Eingänge (was sehr gut ist, aber keine Audio-Out-Buchse (woran ich beim Kauf nicht gedacht habe).
Der Fernseher kann parallel Audio über die internen Lautsprecher (für meine Frau) und Opt-Audio-Out (aktuell für mich mit Opt-Audio->BT-Modul von Tao-Tronics -> Bose QuietComfort 35). Hier habe ich die Latenz wg. des BT-Moduls. Das macht dann nichts aus, wenn ich den Kopfhörer auf beiden Ohren habe. Nachteil dieser Lösung: Akustisch bin ich komplett isoliert und nach spätestens einer Stunde wirds heiß um die "Ohrwaschln" und ich muss "wechselseitig lüften".

In der Bedienungsanleitung des Samsung habe ich keinen Hinweis auf einen HDMI-Arc-Anschluss gefunden. Da müsste ich mal bei Samsung anrufen.

Was funktionieren könnte, wäre folgende Konstellation:
Samsung - Opt.-Audio-Out -> 7m Toslinkkabel (opt.Audiosignalkabel) ->Toslink-Kupplung -> der Beam-Adapter Toslink auf HDMI.
Den optischen Audioausgang kann ich Lautstärkemäßig nicht mit der Fernbedienung beeinflussen, somit würde ich beim Einsatz der Beam die Sonos Lautstärkekontrolle nutzen. Wenn ich keine Latenz zwischen dem internen und den Lautsprechern der Beam habe, wärs perfekt. Habe ich die - oder nicht?

Danke Dir an der Stelle fürs "Mitdenken" oder "testen" :-)

Claudius Eßer, 2018-08-15

Alles richtig. Die B-Serie hat noch kein ARC. Toslink per Adapter an Beam geht. Bei der Einrichtung des Beam lernt Sonos die Fernbedienung. Ob ein Beam I/R sehen kann wie Playbar und Playbar, weiß ich nicht. Mit Latenz rechne ich nicht. Aber ich muss Mal schauen, ob mein E-Serie beides gleichzeitig bedient, dann weiß ich es.

Du denkst aber zu weit voraus. Wenn du nur auf Beam ausgibst und beide TV-Features einschaltest (Speech Enhancement und Night Mode), dann hast du vielleicht was, was alle gut finden. Das eine hebt Stimmen hervor, das andere komprimiert. Lautes wird leiser, leises wird lauter.

Volker Weber, 2018-08-15

Gute Hinweise - danke. Der Komfort würde in jedem Fall besser, wenn ich die Lautstärke der Beam mit der TV-Fernbedienung steuern könnte und das nicht über einen weiteren Controller (die Sonos-App o. Alexa) machen müsste. Ich sehe da aber im Moment noch keine Möglichkeit, da die Soundausgabe im TV zwischen TV-Speaker und Opt-Audio-Out nicht koppelbar bzw. gekoppelt ist (so wie früher bei den analogen Audioausgängen, die den Ton der internen Speaker ausgestellt haben, sobald man mit der Klinke in den Audio-In gegangen ist). Ich werde die Beam aber trotzdem im Herbst bestellen - natürlich bei Thomas Lang und ueberallmusik.de und meine Erfahrungen mit der Beam bzgl. dieses Settings und dem "old" TV hier posten. Wenn es vorher neuere Erkenntnisse gibt bin ich interessiert :-) Thanks Volker.

Claudius Eßer, 2018-08-16

Post a comment

Store next two fields in a cookie for you?




Use your full name and a working email address. Unless you want your comment to be removed. No kidding.

Recent comments

Volker Weber on HiHello :: A super convenient way to exchange business cards at 18:11
Ragnar Schierholz on HiHello :: A super convenient way to exchange business cards at 17:39
Volker Weber on HiHello :: A super convenient way to exchange business cards at 15:46
Ragnar Schierholz on HiHello :: A super convenient way to exchange business cards at 14:45
Volker Weber on Sen.se is kaputt at 11:33
Volker Weber on HiHello :: A super convenient way to exchange business cards at 11:28
Yves Luther on HiHello :: A super convenient way to exchange business cards at 11:16
Viktor Dexheimer on Sen.se is kaputt at 09:45
Jürgen Sting on Configuring Windows 10 Devices to Wake and Update Outside of Class time at 08:43
Klaus Schneider on When you mass delete files from OneDrive at 07:51
Alexander Jäckel on Surface Go oder Surface Pro? at 23:04
Ragnar Schierholz on When you mass delete files from OneDrive at 22:40
Volker Weber on When you mass delete files from OneDrive at 20:05
Bernd Schuster on When you mass delete files from OneDrive at 17:57
Markus Mews on When you mass delete files from OneDrive at 17:50
Samuel Orsenne on When you mass delete files from OneDrive at 16:13
Volker Weber on When you mass delete files from OneDrive at 16:03
Jochen Schug on When you mass delete files from OneDrive at 16:02
Klaus Schneider on When you mass delete files from OneDrive at 15:36
Bernd Schuster on When you mass delete files from OneDrive at 15:04
Volker Weber on When you mass delete files from OneDrive at 14:05
Dragon Cotterill on When you mass delete files from OneDrive at 13:41
Klaus Schneider on When you mass delete files from OneDrive at 13:10
Volker Weber on Backup important folders to OneDrive at 12:33
Chris Lindley on Sen.se is kaputt at 10:14

Ceci n'est pas un blog

I explain difficult concepts in simple ways. For free, and for money. Clue procurement and bullshit detection.

vowe

Contact
Publications
Stuff that works
Amazon Wish List
Frequently Asked Questions

rss feed  twitter  amazon

Local time is 18:16

visitors.gif

buy me coffee