Und der Gewinner ist ...

by Volker Weber

Sketch

Gestern habe ich geschrieben, dass Apple mehr iPhones als je zuvor unterstützt. Auch ein fünf Jahre altes iPhone 5S bekommt noch sämtliche Software Updates und wird mit iOS 12 sogar schneller. Kurzfristig mag das dazu führen, dass Apple weniger neue iPhones verkauft, weil die alten länger halten. Aber langfristig erzeugt das einfach zufriedene Kunden. Wer alle zwei Jahre ein neues iPhone kauft, der hat zwei Jahre später eins mit sehr gutem Wiederverkaufswert. Besser noch, er kann es in der Familie behalten und weitergeben. Und man sollte sehr ernsthaft darüber nachdenken, auf einen Vertrag umzustellen, in dem die Ratenzahlung für ein neues Gerät alle zwei Jahre nicht versteckt ist.

Es war letztes Jahr schon sehr schwierig zu begründen, warum man ein iPhone 7 durch ein iPhone 8 oder gar ein iPhone X ersetzen sollte. Dieses Jahr wird es nicht wesentlich besser. Ein iPhone Xs ist einem X sehr ähnlich. Ich denke, ein großer Sprung war das Upgrade auf das Doppelkamera-System beim 7 Plus. Auch das 8 Plus hatte mehr drauf als das 8. Und dieser Unterschied besteht beim Xs nicht mehr. Xs und Xs Max haben die gleiche Hardware-Ausstattung, bis auf das größere Display und die größere Batterie.

Es gibt einen wesentlichen Unterschied der neuen Generation, der erst noch richtig herausgearbeitet werden muss. In den Xs ist der Kamerasensor größer. Das führt zu größeren Pixeln, die mehr Licht einsammeln. Und es gibt wesentliche Verbesserung bei der Bildverarbeitung. Eine Kamera nimmt ja heute nicht nur einen Frame auf, sondern eine ganze Reihe. Daraus baut die Software dann ein einziges Bild auf. Das schärfste Bild wird ausgewählt, schatten werden aufgehellt, überbelichtete Stellen korrigiert. Smart HDR nennt Apple das, und das ist den neuen Modellen vorbehalten. Ich spekuliere hier, aber ich erwarte das ein Xr mit nur einer Kamera bessere Bilder produziert als das X mit zweien. Sowas sieht man nicht, wenn man bei hellem Tageslicht draußen fotografiert. Aber wenn das Licht ungünstig ist, dann spielt die Software die erste Geige. Licht von hinten, wenig Licht, viel zu viel Licht. Das sind alles Bedingungen, untern denen die neuen iPhones bessere Bilder produzieren werden. Ein Fotograf meidet diese Bedinungen, aber ein Knipser hält einfach drauf und freut sich wenn "die Kamera gute Bilder macht".

Und das führte mich dann zu dem Tweet da oben. Wer ein iPhone 7 und neuer hat, wird wahrscheinlich nicht viel von den neuen Geräten haben. Selbst ein SE und ein 6S sind noch prima. Beim 5S und 6 würde ich ein Upgrade empfehlen und bei allem, was noch älter ist, sowieso. Wir haben damit zum ersten Mal die Situation, dass der zweijährige Turnus eigentlich zu kurz ist. Beim iPhone reicht mittlerweile ein vierjähriger Turnus aus, ohne dass man viel verpasst. Die iPhones sind erwachsen geworden. Und das finde ich gut.

Wo es aber richtig stürmisch vorangeht, das sind die Apple Watches. Die erste Generation war noch voller Mängel, die in mehreren Softwareupdates behoben wurden. Die zweite Generation war merklich schneller und damit eigentlich die erste, die man empfehlen konnte. Die dritte Generation hat für mich einen riesigen Satz nach vorne getan, weil sie erstmals auch ohne iPhone in Verbindung blieb. Ich kann jedem nur anraten, sich ein LTE-Modell zu kaufen. Das hat mich davon entwöhnt, mein iPhone überall hinzuschleppen.

Und jetzt gibt es noch mal einen großen Sprung mit der Apple Watch 4. Ich sehe das ähnlich wie beim iPhone. Das erste iPhone war wie die erste Watch nur ein Geschmack dessen, was da kommt. iPhone 3G und 3GS brachten jeweils wichtige Verbesserungen. Zunächst 3G und dann einen viel schnelleren Prozessor. Und dann kam das Retina-iPhone 4, mit dem das iPhone erst so richtig abhob. Und genau das passiert dieses Jahr mit der Apple Watch.

Wie wäre es, statt eines neuen iPhones einfach eine dieser Uhren zu kaufen?

Comments

Volker - Hand aufs Herz, wie oft nutzt Du eine „LTE-basierte Funktion“ Deiner Watch, weil Du *wirklich* Dein iPhone nicht dabei hast? Meine Watch Series 3 war meine erste Apple Watch, und wenn ich mir mein Nutzungsprofil anschaue, hätte einen Non-LTE Version vermutlich gereicht. Telefonieren tue ich damit quasi nie, und Musikstreaming mache ich mangels Spotify Client und Apple Music Abo nicht. Etliche Apps sind in ihrer Funktion bis zum „geht nicht“ beschnitten, wenn das Telefon nicht da ist (Runtastic zB). Gefühlt bleibt dann fast nix übrig, wofür ich LTE brauche. Das wusste ich aber als „Neueinsteiger“ nicht - stelle mir aber jetzt die Frage, ob ich die 100 Euro Aufpreis zahle, zumal das andere Pro-LTE Argument (mehr Speicher) bei der Series 4 wegfällt.

BTW: viel wichtiger als LTE wäre mir ein schnellerer Datentransfer von/zur Watch. Das ist wirklich ein Graus, auch im WLAN. Da muss man noch in Baud rechnen, um auf normale Zahlen zu kommen.

Jonas Rathert, 2018-09-19

Das kann ich ganz einfach beantworten. Jeden Tag für mehrere Stunden. Ab ich mit dem Hund draußen bin, in ein Restaurant gehe oder nur zum Nachbarn, ich habe nie mein iPhone dabei. Erst wenn ich ein Auto, einen Zug oder ein Flugzeug braucht, ist das Telefon dabei.

Und ja, ich telefoniere täglich damit.

Volker Weber, 2018-09-19

Der vierjährige Turnus ist sehr realistisch, aber:

a) nach vier Jahren spinnt gerne der Akku rum. Muss man nicht haben, ist und war aber abzusehen.
b) beim zweijährigen Turnus ist der Wiederverkaufswert noch so hoch, dass der Mehrpreis gegenüber billigeren Geräten kaum oder gar nicht ins Gewicht fällt (sofern man es nicht weitergibt, siehe oben).

Torsten Rox-Edling, 2018-09-19

Und kein Review erwähnt, dass die neuen iPhone XS, XR und die Watch Series 4 auch die *sichersten* Apple-Geräte aller Zeiten sind. Die neuen A12 bzw. S4 Chips bieten ziemlich viele Sicherheitsverbesserungen exklusiv:

- Pointer Authentication Codes (PACs) sollen die Ausnutzung von Speicherfehlern erschweren.
- Ein verbesserter Anti-Replay Counter in Secure Enclave soll besser vor Brute-Force-Angriffen auf die Datenverschlüsselung, Touch ID, Face ID, Apple Pay, etc. schützen.
- Auf die Schlüssel, die gemeinsam mit dem Passcode zur Datenverschlüsselung verwendet werden, soll auch im Device Firmware Upgrade (DFU) Modus nicht mehr zugegriffen werden können. Das schützt weiter vor Angriffen auf die Datenverschlüsselung, wenn ein Gerät abhanden kommt.
- System Coprocessor Integrity Protection (SCIP) soll Veränderungen an der Firmware von Co-Prozessoren (wie Secure Enclave, Image Sensor, Motion Sensor) erkennen und verhindern.

Das Sicherheitsniveau war bei älteren Geräteklassen schon ziemlich hoch. Jetzt wird es unbemerkt noch viel besser ;)

Andreas Kurtz, 2018-09-19

"Wie wäre es, statt eines neuen iPhones einfach eine dieser Uhren zu kaufen?"

Genau das werde ich tun. Das iPhone 6s bleibt und eine Watch Series 4 kommt ergänzend dazu.

Marc Henkel, 2018-09-19

Korrekt! Diese Ansicht wird allerdings noch 2 bis 4 Jahre brauchen um im Mainstream anzukommen, aber ich sehe es genau so: In diesem Jahr ist mir die neue Uhr wichtiger als ein update auf das neue iPhone. Und dieses Jahr wird auch das erste sein in dem meine Frau (die derzeit noch mit einer series 1 herumläuft) ebenfalls gleich auf die neue Uhr updatet. Im Prinzip langt mir ein iPhone se, das ich derzeit als Übergangsgerät nutze.

Die paar Anrufe die für mich wichtig sind kann ich mit der Watch tätigen, Apple Musik und AirPods sind immer dabei. Ich verzichte eher auf die neuen Features des iPhone als auf die neuen Features der Watch. Als alter Nerd werd ich mir vermutlich trotzdem das neue große iPhone gönnen, wirklich wichtig ist es für mich aber nicht, weil:

Spätestens wenn das neue iPad Pro draussen ist wird es bei mir zu der Frage kommen welches neue Luxusgadget neben der Watch bleibt: iPhone XS Max oder neues iPad Pro. Das kleine iPhone se wird dann womöglich als Krücke zur Nutzung der Uhr wieder aus der Schublade geholt und das Xs Max muss gehen, da ich ungern ein so teures Gerät nur als Uhr-enabler herumliegen haben möchte und mir das iPad Pro als Hauptrechner und großer Screen doch wesentlich mehr bietet als ein großes iPhone. Verrückt, ich weiß, aber für mich passt das genau so.

Bernd Hofmann, 2018-09-19

Ich stimme Dir insofern zu, als dass mein 6s plus seit dem gestrigen Update wirklich mehr als "good enough" ist. Ich brauche für meine Einsatzzwecke nichts Neues. Bei Uhr... phew... ich habe ja vor zwei Jahren eine Apple Watch der allerersten Generation in einer Tombola gewonnen und hätte mir wohl nie eine selbst gekauft. Die reicht mir völlig, das einzige, was ich vermisse, ist, dass ich zum Laufen mangels GPS immer das iPhone mitnehmen muss. Das ist schade, aber auch verschmerzbar, zumal ich meist Podcasts dabei höre. Vielleicht werde ich aber angefixt, wenn ich mal eine neuere teste? Man weiß es nicht :)...

Ingo Seifert, 2018-09-19

Ich denke, das kommt doch sehr darauf an, wie und wozu man die Geräte nutzt. Vor ein paar Jahren hätte ich Dir als vielfliegender Early Adopter und Businesskasperette sicher begeistert zugestimmt.

Diese Uhren haben einfach nichts, was für meine Art der Nutzung interessant wäre: Mails bearbeiten, in der U-Bahn den Feedreader leerlesen, ansonsten fotografieren/filmen, Hörbücher hören und twittern. Außerdem stört mich eine Uhr am Handgelenk beim Zeichnen. Ich verbringe allerdings inzwischen auch den Löwenanteil meiner Zeit im WiFi und am Zeichentisch, bin nur noch selten auf Reisen.

Ich bin vor einigen Jahren vom 5er (übrigens kein iOS12 Update mehr möglich) zum 6 Plus (zärtlich „Kuchenblech“ genannt) gewechselt, weil meine Ü50 Augen auf dem Mäusekinodisplay einfach nicht mehr viel erkannt haben. Auch in dieser Hinsicht wäre die Uhr für mich keine Alternative. Der einzige für mich erkennbare Vorteil läge in der Nutzung von FitnessApps, aber das wäre reine Spielerei und dafür bin ich dann doch zu kostenbewusst.

Ich überlege ein Upgrade zu einem X-Modell (habe mir die Unterschiede im Detail noch nicht angesehen, da es noch nicht pressiert), wobei der Preis schon sehr sportlich ist. Echter Anreiz wäre die bessere Kamera, wobei ich da für denselben Preis eine sehr gute Canon o. Sony bekäme, das darf man auch nicht außer Acht lassen. Über tausend Euro sind ein fairer Preis für einen Hochleistungscomputer im Hosentaschenformat, mit einer Halbwertszeit von 4+ Jahren. Aber über tausend Euro sind auch sehr viel Geld für eine vergleichsweise mittelprächtige Kamera und die Möglichkeit, zwei- dreimal im Jahr unterwegs zu mailen und zu twittern. Zumal ich wohl auch meine guten Kopfhörer nicht mehr benutzen könnte, da die neuen Geräte keine Buchse mehr haben. Bluetooth hingegen saugt in schwindelerregender Weise den Akku leer. Das erscheint mir alles so sinnlos.

Die lange Haltbarkeit bzw. der langjährige Herstellersupport der iPhones im starken Kontrast zu der bzw. dem von Androidgeräten ist in der Tat sehr erfreulich und für mich neben der besseren Sicherheit von iOS ggü. Android auch ein Kaufkriterium. Bei mir werden Upgradekäufe ernsthaft nur noch nach Akkutod in Betracht gezogen (und dann auch nur, wenn Apple sich weigert, den alten Akku auszutauschen), alles andere ist finanziell für meine Art der Nutzung unsinnig.

Kiki Thaerigen, 2018-09-19

Zur LTE Watch Diskussion:
Meine Apple Watch hat keine LTE Funktion und das ist gut so. Gerade wenn ich ohne Telefon unterwegs bin, beispielsweise beim Joggen oder im Fitnessstudio möchte ich ungestört sein und von jeglichen Mitteilungen verschont werden. GPS funktioniert trotzdem ordentlich in diversen Workout-Apps (z.B. Strava oder Apple Workouts), sodass ich die stetige Erreichbarkeit gar nicht vermisse.

Mathias Ziolo, 2018-09-19

Solange bei der 4. Generation der Watch das EKG in Deutschland noch nicht funktioniert besteht erst einmal keine Eile für die neue Watch. Und die Zulassung kann dauern, wer weiß schon wie lange? Ggf. erhält Apple erst die Zulassung, wenn die 5. Generation vor der Tür steht.

Klasse fände ich, wenn die Watch
- auch Mails über LTE abrufen könnte
- auch im Ausland funktionieren würde (Roaming)
aber das kommt ja ggf. über ein Software Update.

P.S.: Das iPhone 5S meines Sohnes kann ich übrigens nicht auf iOS 12 updaten. Es . ehauptet mit iOS 10 auf dem aktuellen Stand zu sein.

Felix Binsack, 2018-09-19

Ich habe genau das getan, eine neue Uhr bestellt. Allerdings ohne LTE, da dies für mich keinen Sinn macht. Sobald ich länger das Haus verlasse, habe ich immer ein Telefon dabei.

Karl Heindel, 2018-09-19

Nachtrag: Ich hoffe ja noch immer, dass sich das EKG mit einer US-ID aktivieren lässt, aber das werden wir alle am Freitag wissen.

Karl Heindel, 2018-09-19

Wenn man Glück hat werden alle Funktionen über die EKG App gesteuert, dann gibt es Workarounds um das auch hier schon vorher zu benutzen.

Dank vowe benutze ich auch schon lange ApplePay ;-)

Ja, LTE bei der Uhr ist kein muss aber sehr angenehm. Auch ich habe z.B. beim Laufen kein iPhone mehr dabei ... und zu solchen Gelegenheiten fühlt man sich einfach sicherer trotzdem telefonieren zu können.

An der Series 4 reizt ich neben dem EKG u.a. das größere Display. Die Augen werden im Alter nicht besser ;-) und die damit verbundenen neuen WatchFaces.

Was die Frage iPhone upgraden oder nicht angeht, ja ich bin mit meinem X glücklich und das Xs bietet mir da nicht genug (war auch zu erwarten).

Für alle anderen ist es eine Frage was hat man für Prioritäten. Bei mir ist es die Kamera. Gute Fortschritte in diesem Bereich sind für mich schon ein wesentliches Kriterium für die Entscheidung ja/nein. Das Feature FaceID ware für mich beim X ein wesentliches. Und ja, ich beneide das Xs um die Funktion das Bokeh nachträglich zu verändern ... in dem Fall aber nicht ausreichend fürs upgrade ;-)

Harald Gärttner, 2018-09-19

Würde die watch gerne kaufen, besitze jedoch kein iPhone.
Das ist dann irgendwie ungünstig

Torsten Bloth, 2018-09-19

Die Watch 3 ist seit Januar mein täglicher Begleiter, auch wenn ich das gute Stück sicher nicht so intensiv nutze wie vowe. Aber ich merke doch, dass sie mein 7 Plus mehr und mehr ersetzt - d.h., dass ich das "dicke Ding" oft nicht mehr dabei habe. Dass die Watch4 den i-/Smartphones noch etwas stärker Konkurrenz macht, als die bisherigen - darauf würde ich wetten. Ob ich nach weniger als einem Jahr schon umsteigen sollte ...? Wenn die EKG-Funktion auch in D voll verfügbar ist, werde ich wahrscheinlich hinlangen.

Stephan Perthes, 2018-09-19

Karl, Freitag kannst Du vergessen. Das EKG gibt es auch in USA noch nicht. Und wenn man später einen Weg findet, wirst Du das hier lesen können.

Volker Weber, 2018-09-19

@Karl: EKG kommt auch in den USA erst mit WatchOS 5.1, also vermutlich zusammen mit den neuen iPads Ende Oktober.

@Felix: Bist du sicher, dass ein iPhone 5S und kein 5 ist? Ist am Homebutton mit/ohne TouchID leicht zu unterscheiden. Falls es ein 5S sein sollte, so wird vielleicht durch eine Jailbreak-Erweiterung die Suche und Installation von neuen OS-Versionen unterbunden. Dann hilft ein Update (besser gesagt ein Wiederherstellen) mittels iTunes am PC oder Mac.

Jochen Schug, 2018-09-19

@Jochen, ja, ist ein 5S, Serie A1457 (https://www.macworld.co.uk/how-to/iphone/what-iphone-do-i-have-3632721/) - und Jailbreak war da nie drauf. Wiederherstellen geht auch nicht, da ich seit Ewigkeiten die iPhones ohne PC oder MAC einrichte. Aber vielleicht geht ja in den nächsten tagen noch etwas....

Felix Binsack, 2018-09-19

Felix, Abwarten wird nicht helfen. Wenn ich dich richtig verstehe wurde auch nie ein Update auf iOS 11 angeboten? Welche iOS Version hast das Gerät aktuell genau?

Es gab unter iOS 10.3 wohl einen Bug, durch dem die Suche nach Updates fehl schlägt. Da half nur iTunes.

Jochen Schug , 2018-09-19

Ich finde die Apple Watch noch viel zu unausgereift, um mich jedes Jahr über Verbesserungen der nächste Generation zu ärgern. Von der Jahrhunderte alten Handwerkskunst mechanischer Uhren und der(en) ästhetischer Dimension der Zeit will ich gar nicht erst anfangen.

Bis die Watch mal derart ausgereift ist wie heute das iPhone, heißt sie vielleicht längst Apple Health Monitor - und vielleicht binde ich sie mir dann ums andere Handgelenk.

Thomas Cloer, 2018-09-19

Thomas, nicht wirklich ein Problem für Dich. Du hast ja kein iPhone.

Volker Weber, 2018-09-19

Zum Thema Kamera hier mal ein Link zu einigen Beispielfotos vom neuen XS. Beeindruckend!

https://www.flickr.com/photos/petapixel/sets/72157699852263981

Roland Dressler, 2018-09-20

Ich könnte ja aber eines haben.

Thomas Cloer, 2018-09-20

Nach einem Jahr AppleWatch als DevKit 2015/2016 werde ich jetzt wieder einsteigen.
Im Schrank ruht ein nagelneues iPhone SE als Ersatz für das momentane.
Knocking on wood. :-)

Martin Kautz, 2018-09-20

ja, ich möchte mein iphone 6S weiterbehalten. allerdings nach etwa 3 Jahren Benutzungszeit ist die maximale Batteriekapazität runter auf 75%. Ein Austausch der Batterie wird empfohlen, aber ich bin mir da nicht so sicher.

Adalbert Duda, 2018-09-21

Wenn man denn eine Apple Watch am Handgelenk möchte, ist die abschließende Frage sicher überlegenswert. Allerdings gibt es "Ewig Gestrige" wie mich, die ein Stück Handwerkskunst, sprich eine mechanische Uhr, bevorzugen. Ja, ich weiß, geht nicht so genau wie eine Smartwatch, zeigt außer der Uhrzeit und ggf. Datum nichts an und gibt keinen Aufschluss über die eigene Gesundheit. Aber hat so etwas wie eine Seele. Und sie kann noch von kommenden Generationen getragen werden, solange es noch Menschen gibt, die sie gelegentlich warten können.

Alexander Hüls, 2018-09-21

Post a comment

Store next two fields in a cookie for you?




Use your full name and a working email address. Unless you want your comment to be removed. No kidding.

Recent comments

Sven Semel on ginlo auf Android at 16:45
Bernd Vellguth on IBM verkauft Notes, Domino, Sametime, Connections, Portal und weitere Produkte at 15:19
Volker Weber on AP Steering in der nächsten Fritz-Software at 14:20
Chris Frei on Android Updates :: Nokia macht weiter alles richtig at 13:43
Bernd Vellguth on Is Watson Workspace dead or only resting? at 13:32
Volker Gronau on AP Steering in der nächsten Fritz-Software at 11:24
Volker Weber on AP Steering in der nächsten Fritz-Software at 10:52
Volker Gronau on AP Steering in der nächsten Fritz-Software at 10:50
Harald Gärttner on Erste Schritte mit Deinem neuen N26 Konto at 09:03
Chris Frei on Android Updates :: Nokia macht weiter alles richtig at 08:52
Volker Weber on AP Steering in der nächsten Fritz-Software at 20:08
Moritz Petersen on AP Steering in der nächsten Fritz-Software at 20:02
Patric Stiffel on Soyuz-Flug zur ISS und zurück at 18:35
Volker Gronau on AP Steering in der nächsten Fritz-Software at 17:45
Axel Koerv on AP Steering in der nächsten Fritz-Software at 16:33
Volker Weber on Kleines Update zu ginlo at 12:45
Marco Siedler on Kleines Update zu ginlo at 12:43
Stephan Perthes on Soyuz-Flug zur ISS und zurück at 11:45
Bill Buchan on Ein kleines persönliches Update at 10:05
Oliver Regelmann on Is Watson Workspace dead or only resting? at 09:02
Oliver Barner on Unfallfolgen :: Ab jetzt geht es bergauf at 09:01
Henning Kunz on Ein kleines persönliches Update at 08:59
Christian Tillmanns on Soyuz-Flug zur ISS und zurück at 08:41
Richard Schwartz on Huntress at 04:10
John Keys on ginlo auf Android at 22:54

Ceci n'est pas un blog

I explain difficult concepts in simple ways. For free, and for money. Clue procurement and bullshit detection.

vowe

Contact
Publications
Stuff that works
Amazon Wish List
Frequently Asked Questions

rss feed  twitter  amazon

Local time is 17:03

visitors.gif

buy me coffee

Paypal vowe