Nespresso-Maschine für 50 €

by Volker Weber

bc9183103bcb3e319acdc2553c038edc

Seit zehn Jahren haben wir einen Nespresso Cube, der langsam den Geist aufgibt. Er brüht immer noch Kaffee wie am ersten Tag, aber die Elektronik macht schlapp. Man muss den Finger auf der Taste halten, damit der Cube nicht aufhört zu arbeiten. Wir trinken extrem wenig Kaffee und immer abgeschaltet zu sein, hat der Elektronik vielleicht geschadet.

Neulich war ich in einem Hotel, in dem diese sehr kleine Nespresso-Maschine auf dem Zimmer war, und seitdem schleiche ich darum herum, den alten Cube zu ersetzen. Mit dem heutigen Tagesangebot war es dann vorbei. 50 Euro für eine neue Maschine, da konnte ich nicht widerstehen.

Ich habe mittlerweile einige Nespresso-Maschinen auseinander gebaut und vergeblich versucht, sie zu reparieren. Für mich sind die unterschiedlichen Bauformen um die immer gleiche Brüheinheit vollkommen faszinierend. Die Aufnahme der Kapseln, die Verriegelung, den Auswurf und natürlich das Gehäuse, das gibt es in vielen Bauformen. Der eigentliche Kern mit der Pumpe aber ist identisch. Und je einfacher das Drumherum ist, desto weniger anfällig ist die Konstruktion.

Morgen fliegt der Cube raus. Wenn noch jemand Bauteile braucht, etwa die ganzen durchsichtigen Kunststoffteile, dann kann er sie gerne geschenkt haben. Oder macht es mir nach. :-)

More >

Comments

Ökologisch absolut nicht vertretbar.

Johannes Neubrecht, 2018-11-22

Wieso ist das ökologisch nicht vertretbar? Bei solchen Pauschalaussagen gehen bei mir immer Fragezeichen auf.

Wenn es um die Alu Kapseln und deren Abfall geht: 1. Gibt's die Kapseln wiederverwendbar (selbstfüllen) oder aus Papier/Kompostierbar - 2. sind die Alu Kapseln über gelben Sack recyclebar. Und 3. ist auch die Menge der Nutzung wichtige variable in einer solchen Rexhbung. Volkers Haushalt scheint ja sehr wenig Kaffee zu trinken. Und nur dann macht eine Kapselmaschine in der Kosten/Qualität Rechnung Sinn.

Anderer Aspekt: Mit einem Satz Alu Felgen den man im Leben nicht kauft vollbringt man möglicherweise mehr Gutes als beim Verzicht auf 10 Kapseln im Jahr.

Daniel Kirstenpfad, 2018-11-22

Einfach vom wenig Trinker zum garnicht Trinker werden ;-)
Generell stimme ich dir zu Daniel, doch wie viele gelbe Säcke werden wirklich recycled und nicht einfach verbrannt?
Wir haben hier an der Arbeit (OK, das ist bei Volker wahrscheinlich das "Home Office") einen Vollautomat (auf jeder Etage) den die Firma sponsort. Damit sind in allen Büros die unterschiedlichsten Geräte (und Müllproduzenten) verschwunden. Dort trifft man dann auch mal Kollegen, mit denen man ansonsten nicht so viel zu tun hat, hilft dann aber auch schon mal später beim "kleinen Dienstweg".

Andreas Weinreich, 2018-11-22

Johannes, wir verbrauchen etwa 20 Gramm Kaffee pro Woche oder ein Kilo im Jahr. Dazu benötigen wir ca 200 Gramm Aluminium, die wir zu 100 Prozent recyceln. Mach doch mal mit diesen Eckdaten eine ökologisch absolut vertretbare Alternative, und zwar bitte inklusive Energieverbrauch, Lagerung und Haltbarkeit des Kaffees.

Volker Weber, 2018-11-22

Da zu diskutieren ist, finde ich, einfach unsinnig. Nachfüllbare Kapseln oder kompostierbare, warum? Es gibt doch gute Alternativen. Herstellung und nicht garantiertes Recycling von Aluminium ist ökologisch ein Problem. Noch mehr aber: dass man die Maschinen bei scheinbar geringem Verbrauch schnell austauschen muss. Kreiert alles unglaublich Müll und wie wird die Maschine recycelt? Landet wohl eher in Afrika auf einer Halde. Gelber Sack ist so eine Sache, Deutschland hat ein immenses Müllproblem seit China den Müll nicht mehr abnimmt. Sorry hier mit der Öko Keule ankommen zu müssen, ich lese den Blog sehr gerne. Nespresso erweckt bei mir aber starkes Unverständnis.

Johannes Neubrecht, 2018-11-22

20 Gramm sind 3 Espressi pro Woche - das ist wirklich sehr wenig. Ein Kilo Kaffe pro Jahr ... der schmeckt nach 3 Monaten nicht mehr. Das ist ungefähr unser Tagesverbrauch und auch das ist noch wenig. Ich habe schon seit mittlerweile 10 Jahren eine Siebträgermaschine, die wohl nachhaltigste Form der Kaffeezubereitung neben dem Filterkaffee. Jedes einzelne Teil reparaturfähig. Ich behaupte mal frech, die oben genannte Nespressomaschine ist nach 3 Jahren reif für den Müll - weil total verkalkt und eventuell defekter Pumpe. Ersatzteile Fehlanzeige. Die zweitschlimmste Alternative ist dann der Vollautomat, da kann man auch nichts reparieren, die Dinger sind meist total versifft (Kaffeefett und Milchreste) und dann bezahlt man die Maschine innerhalb von drei Jahren komplett nochmal für "Wartung".

Axel Koerv, 2018-11-22

Daheim trinke ich auch sehr wenig Kaffee und ich schielte schon immer auf eine Nepresso Maschine. Bisher störte mich da immer, dass man nicht eine normale Tasse Kaffee damit machen kann, weil auch mit den Lungo Kapseln ist das einfach viel zu wenig. Seit kurzem gibt es aber die Vertuo und so eine habe ich mir geholt. Das Teil ist klasse und für mich viel besser als die normalen Nespresso Maschinen.

Karl Heindel, 2018-11-22

@Axel: volle Zustimmung! Und nebenbei gibt es Siebträgermaschinen auch in 'hübsch' :-)

Martin Imbeck, 2018-11-22

Gute Entscheidung, prima Maschine. Haben wir im Büro stehen. Hab aber gleich noch eine bestellt als Zweitmaschine, danke für den Tipp! Und nicht vergessen: 40 € Kapselguthaben beantragen - dann kostet sie nur noch 9,99 €!

Tobias Vogel, 2018-11-22

Kaffee trinken wir eigentlich nur am Wochenende und dann filtern wir den von Hand.
Aber Espresso ist schön, jetzt juckts mich auch...

Felix Kluge, 2018-11-22

Axel, auch Du hast Lösungen, ohne das Problem zu kennen. Wir haben eine Wasserenthärtung. Da verkalkt gar nichts. Der Cube musste in zehn Jahren nicht einmal entkalkt werden. Nicht die Espressemaschine versagt, sondern die Elektronik.

Johannes, was ist die Alternative, die geringe Mengen Kaffee stets frisch hält, weniger kostet, weniger Energie verbraucht etc. Kann es sein, dass Du einfach durch das Wort Nespresso getriggert wirst, ohne überhaupt das Problem und die Lösung zu verstehen?

Volker Weber, 2018-11-22

Kaffee klein: Bialetti Moka Express. Nein, das ist kein Tippfehler.
Kaffee groß: Thermoskanne, billiger JA-Filter Nr. 4, guten Kaffee rein, (je nach Vorrat: evtl, schnell selbst frisch gemahlen), heißes Wasser drauf.
Bei allem Respekt: Diesen ganzen m.E. völlig überdrehten Maschinen- und Alu-/Kapsel-Aufwand, mit enormem Energie- und Materialverbrauch, noch dazu eben leider meistens nicht recycelter Abfall - braucht eigentlich kein Mensch.
Weniger ist mehr. Der (einzig im Umkreis verfügbare) blaue Planet dankt auch diesmal :)
Und meine Alufelgen halten bestimmt länger als 10 Jahre ...

Stephan Perthes, 2018-11-22

OMG. Kaffeekapseln. Dürfte auf der Reizwortskala knapp hinter Globuli rangieren.

Bei kleinen Mengen und wenn einem der Kaffee daraus schmeckt? #whynot

Für mich trifft beides nicht zu, deshalb steht hier eine Heißbrühmaschine von Philips die dreimal am Tag knapp einen Liter recht dünnen Kaffe aus frisch gemahlenen, milden, säurearmen Wackerbohnen brüht. Fertig.

Um den ökologischen Fußabdruck zu optimieren werden die Bohnen einmal im Monat im 45km entfernten Frankfurt per Fahrrad eingekauft ;-)

Bernd Hofmann, 2018-11-22

Hihi, ich liebe diese Trigger. Und jetzt mache ich mir einen Becher Alpro Soja auf. In den Deckeln ist mehr Alu als wir Nespresso pro Woche verbrauchen. Ich werde wohl nicht mehr lange genug leben, um nur eine Alufelge zusammen zu bekommen.

Und das mit dem Recycling versteht auch keiner, der mehr Antworten als Fragen hat.

https://vowe.net/archives/images/4B987220-BC3B-46A7-9355-0F1FAB6F4803.jpeg

Volker Weber, 2018-11-22

Ich hab auch lange das komplette Mantra zitiert. Natürlich den Kaffee frisch mahlen. Unterwegs mit French Press (reversed), Bialette, Airpresso, etc hantiert.

Auf jeder der 4 Etagen in der Firma ist eine Küche mit mindestens einem Vollautomaten (inkl. Milchkühlung, etc).

Das sind Tamagotchis für Leute mit zuviel Zeit oder falschen Prioritäten.
Erinnert ein wenig an diese 1000 Euro Weber-Grill Apologeten, die dann ihre Lidl-Würstchen darauf verkohlen.

Für den Kaffee werden unabhängig von der Zubereitung Natur und Menschen ausgebeutet. Wenn man sich das gönnt, dann sollte er zumindest gut sein.

Selbst in den Lieblingscafés können Baristi einen schlechten Tag haben, etc.
Eine Nespresso Volluto oder Vivalto ist geschmacklich immer eine Offenbarung und kann wochenlang im Schrank herumliegen.

Einen Filterkaffee habe ich mit Milch und Zucker trinken müssen um die Bitterstoffe zu übertünchen. Nespresso kann ich schwarz genießen.

Wenn man alleine einen Vollautomaten hegt und pflegt und programmiert und die richtige Sorte bei richtiger Temperatur und Mahlgrad ausgetüfelt hat, dann schmeckt der auch irgendwann (oder man gewöhnt sich dran).

Bei der Nespresso muss ich mich nicht festlegen: Ich kann morgens einen Lungo trinken. Mittags einen schokoladigen Espresso und abends einen Koffeinfreien (bei dem ich jede Wette eingehe, dass ihn keiner bei einer Blindverköstigung erkennen würde).

Die kompostierbaren Kapseln habe ich fast alle durch. Die mit dünnem Papier taugen durch die Bank nichts. Von dm (MyCoffeeCup) ist der Espresso ganz brauchbar - nur etwas weniger aromatisch als die meisten Originalen Kapseln.

Der beste Bio/Fairtrade Kaffee ist imho von Gourmesso. Geschmacklich genauso intensiv und variantenreich wie die Originalen. Bei Gästen kommen auch die flavored Sorten (z.B. Karamell, Schokolade, etc) sehr gut an.

Ein Geheimtipp sind die entkoffeinierten, roten Kapseln von Grandos (gibt's z.B. bei Kaufland). Die liegen bei 17 Cent und sind sehr massenkompatibel (also weder besonders sauer noch bitter).

Ralf ter Veer, 2018-11-22

@Tobias: Hast Du zufällig einen Link zu diesem 40€ Kapselguthaben? Habe bei der Suche nur was gefunden in Verbindung mit einem Maschinenkauf bei nespresso.com plus 40€ Rabatt auf Kapseln...


@Ralf: DANKE!

Felix Kluge, 2018-11-22

@Felix: Auf der von Volker verlinkten Seite mit den Angebotsmaschinen einfach eine auswählen. Die Produktseite hält dann direkt unter den Artikelvarianten den Link zur Kampagne bereit. Es gibt 40 € für Maschinen ohne und 80 € für Maschinen mit Milchteil. Egal wo gekauft. Besonders komfortabel ist es in den Nespresso-Boutiquen, da kann man die Kapseln gleich mitnehmen und die netten Verkäufer*innen regeln alles. Sonst kommen die Kapseln per Post. Maximal 3x pro Jahr und Kunde kann man an solchen Aktionen teilnehmen. Habe schon zwei erfolgreich durch, das ist nun die dritte ;-)

Tobias Vogel, 2018-11-22

Wie gut, dass wir voweDOTnet haben - wer würde uns sonst sagen, was stets richtig und/oder die reine Wahrheit ist ... ;-)

Stephan Perthes, 2018-11-22

Wer selber Kapseln befüllen möchte, dem kann ich dieses kleine Gerät von Hema empfehlen:
https://www.hema.nl/eten-drinken/koffie-thee-sap/koffie/koffiecapsule-maker-starter-kit-60000480.html

Mittlerweile ist die Nespresso zugunsten mehrerer anderer Kaffeezubereitungsweisen und frisch gemahlenem Kaffee gewichen. Ist aber mehr Hobby als wirkliche Notwendigkeit.

Kaffee war schon immer Religion und Nespresso ist ganz klar der Feind.

Patrick Bohr, 2018-11-22

wer möchte sonst noch Popcorn, hab hier noch frisches. (ruhig in die ecke setz und zuschau:-)
Fun Fact: wegen Nespresso ist die Schweiz der grösste Kaffee-Exporteur der Welt, natürlich wertgewichtet.

Chris Frei, 2018-11-22

Ich nehme gerne was von dem Popcorn, gibts noch Bier ?
Die Produktion eines Kaffeeautomaten verbraucht mehr Ressourcen als 10 Nespressos und ja Alu Kapseln sind doof (Aldi hat welche aus Kunststoff) und jau jetzt mal das Kunststoff besser ist als Alu (vielleicht sind die aber abbaubar, muss ich mal kontrollieren)
Okay die Erwärmung nimmt zu und es werden immer mehr SUV´s zugelassen, Mitte eines Jahres sind die Ressourcen eines Jahres verbraucht.
Jawoll der Volker ist ein schlechter, der benutzt Alu Kapseln.
Hmmm ich habe auf jedem Wagen Alu Felgen und für den Winter noch mal welche, und hab auch noch eine Nespresso.

Zum Glück bin ich nicht mehr bei Facebook Puuuhh


Volker: lass es Dir schmecken (vielleicht kauf ich mir noch eine als Backup)

Stefan Niemeier, 2018-11-22

Es gibt einen recht guten Artikel bei der ZEIT zu diesem Thema - der nimmt die Emotionen etwas aus dem Thema raus:

https://www.zeit.de/2018/11/nespresso-kaffee-kapseln-umwelt

Es hillft immer sich das ganze Bild anzusehen, was der Artikel recht gut macht. Zum Beispiel der bereits zitierte Yoghurtdeckel betrachtet:

"Dasselbe gilt übrigens auch für die Deckel von Joghurtbechern, die von Verteidigern der Nespresso-Kapseln gerne ins Feld geführt werden. Der Unterschied bei Nespresso ist aber, dass es Kaffee schon vorher gegeben hat – und zwar mit einem Bruchteil an Verpackungsmüll. Nespressos gesamte Markenstrategie basiert darauf, Kaffee komplizierter zu verpacken und das als Lifestyle zu verkaufen. Jährlich fallen dadurch allein in Deutschland Tausende Tonnen Aluminiummüll an, die es sonst nicht gegeben hätte. Joghurt kann man nicht ganz so einfach umweltfreundlich verpacken."

Und es geht natürlich nicht um die eigenen drei Kapseln die Woche. Es geht um 4.000 Tonnen Alu im Jahr in Deutschland.

Martin Imbeck, 2018-11-22

Ich warte immer noch auf jemanden, der mir erklärt, wie ich vier Espresso pro Woche ökologisch absolut vertretbar zubereiten soll.

Volker Weber, 2018-11-22

Trinke ihn in der Espresso Bar Deines Vertrauens. Natürlich vor Ort. :-)

Martin Imbeck, 2018-11-22

Volker,
Du bist mir in Hamburg jederzeit auf einen Kaffee willkommen ;)

Dirk Moeller, 2018-11-22

Lass mich mal nachrechnen, Martin. 50 Euro kaufen diese Maschine, darin sind enthalten 40 Euro Kaffee. Dann sind mindestens 120 Kapseln, die bei 4 Kapseln pro Woche ca 30 Wochen halten. Bei Feinkost Aldi kosten die Jacobskapseln 20 ct das Stück, macht in der Woche 80 ct, oder weitere 16 Euro im ersten Jahr und ab dann 40 Euro pro Jahr.

Wir reden also hier über einen Euro pro Woche. Inklusive der Maschine.

Lasst uns mal über Stickoxid-Grenzwerte reden und wie wir die am Lagerfeuer einhalten können.

Volker Weber, 2018-11-22

Vier Espressi die Woche umweltverträglich: die gute alte Espressokanne aus dem Italienurlaub. Die ist meist zwar auch aus Alu, hält aber locker 30 Jahre. Mit dem Kaffee wird es leider schwierig. Eigentlich wäre es am besten, wir hätten eine Barkultur wie in Italien und gingen für den Espresso für 80 Cent mal schnell aus dem Haus. Da tun wir noch was für #dontbreakthechain und reden mit den Dorfbewohnern über die skandalöse Nespressokapsel.
Leider ist die Realität, dass wir in D regelmässig 2€ für einen Espresso bezahlen und der ist oft auch noch miserabel.

Axel Koerv, 2018-11-22

Hey, Martin hat ja nur für "ökologisch" vertretbar geschrieben. Nicht "ökonomisch". :)

(Ja, für wenig Kaffee-Trinker sind die Kapselmaschinen super. Ich trinke gerade ca. 3-4 Kapseln pro Bürotag. Das stelle ich aber nächste Woche um auf Aeropress.)

Matthias Welling, 2018-11-23

Da bin ich mal sehr gespannt, wie lange Du das durchhältst.

Volker Weber, 2018-11-23

Post a comment

Store next two fields in a cookie for you?




Use your full name and a working email address. Unless you want your comment to be removed. No kidding.

Recent comments

Stephan Weber on Morgen :: Apple Pay at 05:05
Stefan Heinz on ginlo :: Jetzt schnell handeln at 00:08
Bernd Hofmann on ginlo :: Jetzt schnell handeln at 00:08
Benjamin Bock on ginlo :: Jetzt schnell handeln at 23:06
Volker Weber on Tagesangebote heute at 23:04
Samuel Orsenne on Morgen :: Apple Pay at 21:54
Andy Mell on Morgen :: Apple Pay at 21:18
Jochen Schug on Morgen :: Apple Pay at 20:59
Norman Cox on A view from my chair at 17:54
Volker Weber on Morgen :: Apple Pay at 17:44
Martin Imbeck on Morgen :: Apple Pay at 17:13
Dominique Roller on Morgen :: Apple Pay at 16:41
Mariano Kamp on Heading to the cardiologist :: Reddit at 16:19
Jan Van Puyvelde on Tagesangebote heute at 15:01
Karsten Lehmann on Morgen :: Apple Pay at 14:47
Johannes Matzke on Morgen :: Apple Pay at 14:45
Mariano Kamp on Morgen :: Apple Pay at 13:56
Volker Weber on Heading to the cardiologist :: Reddit at 13:54
Volker Weber on Tagesangebote heute at 13:50
Frank Köhntopp on Tagesangebote heute at 13:48
Patrick Bohr on Ein kleines persönliches Update at 12:27
Volker Weber on Heading to the cardiologist :: Reddit at 19:26
Mariano Kamp on Heading to the cardiologist :: Reddit at 19:25
Volker Weber on Heading to the cardiologist :: Reddit at 19:15
Joel Demay on Heading to the cardiologist :: Reddit at 19:07

Ceci n'est pas un blog

I explain difficult concepts in simple ways. For free, and for money. Clue procurement and bullshit detection.

vowe

Contact
Publications
Stuff that works
Amazon Wish List
Frequently Asked Questions

rss feed  twitter  amazon

Local time is 05:09

visitors.gif

buy me coffee