Surface Headphones :: Erste Eindrücke

by Volker Weber

55d18752c9a73f095467070f8c862817

Die Surface Headphones sind endlich da, nachdem die Agentur eine Woche gebummelt hat. Vorsorglich haben sie meine Ausleihdauer entsprechend verschoben. Aber nach den ersten Stunden weiß ich schon, dass zwei Wochen nicht ausreichen werden, um mich damit anzufreunden.

Erster Eindruck: Sehr hübsch. Und unfassbar klobig. Zum Vergleich: Das sind die Surface Headphones, darunter die nicht gerade kleinen Beats Studio³ und die perfekt passenden Marshall Monitor.

5e7a257cb0142789d1f56c7da71e2785

ed3ebf7429ce89e1f2c9cec04b5f989a

b1dbc99c85516a75fff7e12e7ccdb73c

Zweiter Eindruck: USB-C zum fixen Laden, das Headset spricht mit mir beim Aufsetzen und lässt sich leicht mit dem iPhone pairen. Parallel lässt sich das Headset erneut pairen, diesmal mit dem iPad. Spielt auf beiden Musik, gewinnt der bereits laufende Stream. Das ist ungewöhnlich. Bei anderen Headsets, die mehrere Computer gleichzeitig bespielen können, gewinnt immer der neu gestartete. Sehr nett: Wie bei den Plantronics pausiert die Musik, wenn man sie absetzt.

Dritter Eindruck: Der Klang ist ordentlich, aber nicht dem Preis angemessen. Nachforschung in der Technik ergibt, das ist nur SBC, der Standard-Codec von Bluetooth. Die Beats reden zum Beispiel mit den iPhones und iPads per AAC, perfekt für Apple Music, da nichts umkodiert werden muss.

Vierter Eindruck: Die Bedienung ist weniger toll als erwartet. Die Regelung der Lautstärke über das Drehrad rechts ist perfekt, aber die Verstellung der Geräuschunterdrückung links ist gewöhnungsbedürftig. Die geht nämlich nicht von "volle Pulle" bis "gar nicht" sondern von "volle Pulle" bis "verstärke die Ungebungsgeräsche". Von da aus muss man wieder ein bisschen zurückdrehen. Die Touchbedienung der Muscheln führt bisher eher zu Fehlbedienungen.

Total subjektiv ist meine Einschätzung des Komforts. Das wird jeder anders empfinden. Auf Anhieb läuft es nicht so gut mit uns beiden, aber ich denke, das ist wie bei Schuhen. Man muss sie erst mal etwas tragen, bis sie bequem sind. Dass die Agentur "mein" Headset dann in zwei Wochen jemand anderem aufsetzen will, finde ich etwas bedenklich. Bei Schuhen wollte ich das nicht, und die trägt man nicht auf dem Kopf.

More >

Comments

Den Bildern nach kommst Du auf jeden Fall frisch aus der Matrix :)...

Ingo Seifert, 2019-03-06

Danke für die Einschätzung, insbesondere für den Größenvergleich. Dann werden es doch endlich die Beats, um die ich schon ein halbes Jahr herumschleiche.

Lutz Hildebrandt, 2019-03-06

@Lutz: ich empfehle dir die Beats vorher Probe zu tragen. Ich bin wieder zurück zu den QC35, weil mir die Beats zu eng und zu klein waren (oder meine Ohren sind zu groß...)

Oliver Simon, 2019-03-06

Ja, Passform ist sehr individuell.

Volker Weber, 2019-03-06

Scheffin findet die Surface Headphones sehr groß, aber auch bequem. Scheffin hat einen sehr kleinen Kopf, ich einen sehr großen. Mich drücken sie. So erklären sich auch die unterschiedlichen Reviews.

Volker Weber, 2019-03-06

Sehe ich das richtig, dass man das Surface Headphone nicht zusammenklappen kann wie man es z.B. beim beim QC35 macht? Anders gefragt: wie ist denn die Transport Größe inkl. Case? Finde ich ja immer wichtig.

Roland Dressler, 2019-03-07

ich denke MS sollte die Agentur wechseln.
2 Wochen für ein richtiges Review ist absolut nicht ausreichend, das reicht grade mal für einen ersten Eindruck.
Den Kopfhörer gibt es aktuell ganz regulär zu kaufen, dann soll die Agentur von MS n paar mehr bekommen und den Testern aber auch entsprechend Zeit geben die teile zu testen.

Christian Ott, 2019-03-07

Das ist nicht nötig. Ich kann ja um Verlängerung bitten und bekomme die in der Regel auch. Aktuell denke ich eher an eine vorzeitige Rückgabe. :-)

Volker Weber, 2019-03-07

Roland, das ist richtig. Da sich die Muscheln drehen lassen, entsteht ein ziemlich großes, aber relativ flaches Paket. Aber das Headset ist keine Konkurrenz zum QC35. Das ist für das Office gedacht, um sich Wände zu bauen zu den Kollegen im selben Raum.

Volker Weber, 2019-03-07

Recent comments

Torsten Pinkert on Paypal muss seinen Service verbessern at 02:43
Stefan Heinz on 30 Jahre Lotus Notes: Die Hard, Folge 30 :: heise online at 19:57
Jan Tietze on Paypal muss seinen Service verbessern at 16:21
Thomas Cloer on Paypal muss seinen Service verbessern at 11:47
Ingo Seifer on tizi Ränzlein at 12:58
Ken Bisconti on 30 Jahre Lotus Notes: Die Hard, Folge 30 :: heise online at 23:55
Jens Huber on 30 Jahre Lotus Notes: Die Hard, Folge 30 :: heise online at 21:17
Frank Stoermer on Paypal muss seinen Service verbessern at 16:29
Volker Weber on Motorola One Hyper at 10:25
Moritz Petersen on Paypal muss seinen Service verbessern at 10:23
Oliver Stör on Motorola One Hyper at 10:22
Maik Endler on Paypal muss seinen Service verbessern at 09:39
Robert Dahlem on Paypal muss seinen Service verbessern at 08:56
John Keys on Paypal muss seinen Service verbessern at 08:43
Hubert Stettner on Paypal muss seinen Service verbessern at 07:35
Sami Bahri on Paypal muss seinen Service verbessern at 07:14
Daniel Kirstenpfad on Paypal muss seinen Service verbessern at 05:01
Thomas Lang on Paypal muss seinen Service verbessern at 01:29
Kristian Raue on Paypal muss seinen Service verbessern at 23:35
Christoph Dierker on Paypal muss seinen Service verbessern at 23:08
felix kluge on Paypal muss seinen Service verbessern at 23:00
Juergen Eichholz on Paypal muss seinen Service verbessern at 22:40
Roland Dressler on 30 Jahre Lotus Notes: Die Hard, Folge 30 :: heise online at 17:04
Maik Endler on 30 Jahre Lotus Notes: Die Hard, Folge 30 :: heise online at 09:55
Harald Gärttner on 30 Jahre Lotus Notes: Die Hard, Folge 30 :: heise online at 08:10

Ceci n'est pas un blog

I explain difficult concepts in simple ways. For free, and for money. Clue procurement and bullshit detection.

vowe

Contact
Publications
Stuff that works
Amazon Wish List
Frequently Asked Questions

rss feed  twitter  amazon

Local time is 03:51

visitors.gif

buy me coffee

Paypal vowe