Samsung Galaxy S10 :: Erste Eindrücke

by Volker Weber

3e31b2d577dc9fd0564f3a75a0c9a2a7

Es ist ein wunderbares Smartphone, dieses Galaxy S10. Das Mittlere von drei Größen ist handlich und doch groß genug. Anders als das Plus-Modell bekommt man es mit ausreichenden 128 GB Speicher, den man noch ausbauen kann. Es ist wesentlich preiswerter und doch kaum teurer als das kleinere Economy-Modell.

d0c01957420d5308472168aeaf8ec93f

Ob von vorne oder hinten, man erkennt das S10 sofort als Samsung und der Hersteller könnte sich die immerhin dezenteren Aufdrucke ganz sparen, ohne dass man es verwechseln würde. Das Design ist unaufgeregt und dezent. Samsung ist hier wirklich angekommen.

Dieses Jahr verzichten die Koreaner auf alle Gimmicks. Der Fingerabdrucksensor im Display funktioniert einfach. Ein bisschen langsamer als der auf der Rückseite platzierte des S9, aber für so eine neue Technik funktioniert er ausnehmend gut.

Die S10 und Plus haben nun drei Kameras, jeweils mit doppelter Brennweite, eine sinnvolle Funktion.

8f2c2b3da038c8864d8280d9605e4fb6

fad48a033904c1edac1f725353368ab0

8633d8d4f9415f3cada7f325597f5fe6

Was bei Samsung mühselig ist, ist die Software. Zuallererst muss man erst mal die ganze vorinstallierte Crapware loswerden. 2019 noch Facebook so zu installieren, dass man es nicht los wird, sondern allenfalls deaktivieren kann, zeugt schon von erheblicher Blindheit. Dass die Koreaner auch ein bisschen was von Microsoft mitliefern, bringt dem Anwender immerhin 100 GB Platz auf OneDrive.

f783241f77bc44241423ce7e1db9d433

Ansonsten ist einfach alles doppelt. Kontakte, Adressen, Browser etc. Ich habe eine gewisse Übung, das alles abzuschalten oder zu deinstallieren. Der ganze Kram bremst Samsung bei der Anpassung an neue Android-Versionen, aber nicht mehr bei den Sicherheitsupdates. Die kommen mittlerweile zuverlässig.

Bei Bixby gibt es nur ein ganz klitzekleines Einsehen. Die zusätzliche Taste auf der linken Seite ist nun nicht mehr genau gegenüber des Einschalters, weil dieser ein wenig weit nach oben gerückt ist. Und man kann eine der drei Funktionen umlegen: Entweder startet ein einfacher oder ein doppelter Klick Bixby. Der lange anhaltende Druck lässt sich nicht nicht wegkonfigurieren. Der größte Witz aber ist, dass man sich erst mal bei Bixby unter Aufgabe aller Rechte anmelden soll, um den Button dann zu deaktivieren. Und den Google Assistant darf man nicht auf den Button legen. Der Kunde könnte ja merken, wieviel besser er ist.

Nun, dafür gibt es bxActions, eine kleine App, die fortan lauert, ob der Kunde doch mal unbeabsichtigt auf diesen Knopf drückt und dann z.B. einfach gar nichts macht. Das spart die Anmeldung bei Samsung und die Zustimmung zu weiteren Terms & Conditions.

Erster Eindruck also: Ein wunderbares Gerät, das immer noch eine hinterherhechelnde Software-Entwicklung zeigt. Wenn die Koreaner sich doch nur auf das konzentrieren würden, was sie gut können. Das wäre so eine Wohltat gegenüber der chinesischen Konkurrenz, die dem Marktführer zunehmend das Wasser abgräbt.

Ein wunderbares Smartphone, das man allerdings nicht kaufen sollte, jedenfalls nicht jetzt. Denn Samsung hat auch noch das ebenfalls wunderbare S9 vom letzten Jahr, das mit der selben Software praktisch das Gleiche kann, aber nur noch die Hälfte kostet. Wer unbedingt das S10 haben muss, wartet einfach bis in den Sommer und spart sich damit einen großen Batzen Geld.

Comments

Hey - der Eingang zum jüdischen Friedhof, mit der Trauerhalle. Der Friedhof ist interessant. Da gibt‘s immer wieder Führungen mit tollen Erklärungen.

/tourismusempfehlung

Daniel Tietze, 2019-03-06

Ja, die macht der Udo Steinbeck. Übrigens auch andere sehenswerte Führungen.

Volker Weber, 2019-03-06

Warum sollte ich mir ein Smartphone kaufen, bei dem ich erst mal jede Menge Softwaremüll entsorgen muss.? Und das auch noch mit Mühe, Umwegen und Aufwand? Und unter dem Müll liegt das Betriebssystem einer Firma, die von der Verwertung meiner Nutzerdaten lebt. Warum sollte ich für so etwas Geld ausgeben?

Dieter Schmidt, 2019-03-06

Interessant das bei dir der Fingerabdruck-Sensor gut funktioniert... da gab es andere Reviewer die Probleme hatten. Ich bin auf deinen längerfristigen Eindruck gespannt.

Matthias Welling, 2019-03-07

Die anderen Reviewer haben vielleicht das erste Software-Update nicht abgewartet. Vorher schlecht, jetzt gut. Aber nicht so gut wie der Sensor auf der Rückseite des S9.

Volker Weber, 2019-03-07

Bzgl. Fingerabdruck-Sensor: What Volker said.

Im Auslieferungszustand war das nicht brauchbar, seit dem Build G973FXXU1ASBA funktioniert er zuverlässig bei mir.

Jetzt bin ich noch auf gespannt, wie sich die Galaxy Buds gegen die AirPods schlagen -- wobei, es ist zu vermuten, dass bis meine geliefert sind, auch die AirPods 2 schon verfügbar sind.

Ralf-Philipp Weinmann, 2019-03-16

Post a comment

Store next two fields in a cookie for you?




Use your full name and a working email address. Unless you want your comment to be removed. No kidding.

Recent comments

Nils Michael Becker on satellite für Android ist fertig at 09:36
Stefan Brandl on May Android Updates :: Samsung wins again at 21:03
Manfred Wiktorin on May Android Updates :: Samsung wins again at 20:33
Roland Dressler on How to make boring software look sexy :: Exhibit 1 Microsoft at 13:13
Hubert Stettner on May Android Updates :: Samsung wins again at 12:40
Hubert Stettner on How to make boring software look sexy :: Exhibit 1 Microsoft at 12:39
David Guillaume on May Android Updates :: Samsung wins again at 12:03
Lars Berntrop-Bos on May Android Updates :: Samsung wins again at 11:54
Martin Kautz on Externe SSD mit USB-C für aktuell 88 Euro at 11:07
Volker Weber on May Android Updates :: Samsung wins again at 10:36
Felix Kluge on May Android Updates :: Samsung wins again at 10:35
Thomas Cloer on Vipp 501 :: From my inbox at 10:12
Manfred Wiktorin on satellite für Android ist fertig at 10:05
Markus Heyl on Typ-2-Diabetes lässt sich wohl wieder zurückdrängen #dontbreakthechain at 09:51
Volker Weber on satellite für Android ist fertig at 09:44
Dirk Hagedorn on satellite für Android ist fertig at 09:43
Sami Bahri on No Limits at 07:12
Nick Coenen on No Limits at 02:58
Robert Schneider on Typ-2-Diabetes lässt sich wohl wieder zurückdrängen #dontbreakthechain at 18:28
Armin Grewe on Yancey Strickler :: The Internet is Becoming a Dark Forest at 17:44
Till Nachtmann on Yancey Strickler :: The Internet is Becoming a Dark Forest at 16:33
Volker Weber on Yancey Strickler :: The Internet is Becoming a Dark Forest at 15:22
Volker Weber on If you build barriers, people will build around you. If you are lucky. at 15:07
Armin Grewe on Yancey Strickler :: The Internet is Becoming a Dark Forest at 11:28
Theo Heselmans on If you build barriers, people will build around you. If you are lucky. at 11:13

Ceci n'est pas un blog

I explain difficult concepts in simple ways. For free, and for money. Clue procurement and bullshit detection.

vowe

Contact
Publications
Stuff that works
Amazon Wish List
Frequently Asked Questions

rss feed  twitter  amazon

Local time is 12:53

visitors.gif

buy me coffee

Paypal vowe