Surface Book 2 jetzt mit Quadcore Intel Core i5

by Volker Weber

MSSurfaceBook2

Gestern hatten wir es noch von den unzuverlässigen MacBook-Tastaturen, heute kommt eine Meldung von Microsoft zu einer sehr guten Alternative:

Surface Book 2 bekommt eine Auffrischung: Die Variante mit 13,5-Zoll-Display, 256 GB Speicher und 8 GB Arbeitsspeicher wird mit Intels i5 Quad-Core Prozessoren der 8. Generation ausgestattet. Das neue Modell wird am dem 28. März 2019 auf dem deutschen Markt verfügbar sein. Privatkunden bekommen die neue Variante zum unveränderten Preis von 1.749 Euro (UVP, inkl. MwSt.) im Microsoft Store oder bei Surface Fachhändlern. Geschäftskunden erhalten es ebenfalls weiterhin für 1.749 Euro (UVP, inkl. MwSt.) über einen autorisierten Reseller. Surface Book 2 verbindet hohe Leistungsfähigkeit mit High-End-Komponenten in einem designstarken Gehäuse. Es kommt mit einem USB-C Port, bis zu 17 Stunden Akkulaufzeit und einem hochauflösenden PixelSense-Display für eine Touch-Bedienung mittels Finger oder Stift. Das Device ist auch mit 15-Zoll-Bildschirm mit Intel Core i7 in verschiedenen Ausstattungsvarianten erhältlich.

Das ist das Gerät, bei dem man das Display abnehmen kann, um es als Tablet zu verwenden. Mit dem Core i5 der siebten Generation übrigens 400 Euro billiger. Das wäre mein Favorit.

Comments

Herr Weber hat einen Artikel vergessen! Es heißt nämlich "der Gerät". :D

Habe das Surface Book 2 15" und finde den fehlenden Thunderbolt 3.0 Port echt eine Schande. Ebenso etwas unglücklich ist die HDMI Anbindung der Grafikkarte, das HDMI Bild wird nur von der Intel Karte ausgegeben und nicht von der integrierten GTX 1060. Potenzial für VR hat die 1060 nämlich und wird hier vom Intel Chip quasi blockiert. Nachvollziehbar im Hinblick auf die Akkulaufzeit, sonst eher unverständlich.

Microsoft kann Geräte, soviel ist sicher. Würde im Moment nur Laptop und Book aus der Surface Reihe kaufen wenn es mobil sein soll. Die Tastaturen sind eine Wohltat sondergleichen.

Liebe das neue Air trotzdem, kann ich über Thunderbolt eGPU und Laden gleichzeitig.

Stanislaus Landeis, 2019-03-28

Core i5 hat keine GTX-Graphikkarte. Und ich sehe das einfach als tollen Laptop für den Normalgebrauch.

Volker Weber, 2019-03-28

Sorry, Volker, für macOS APPLE User gibt es zum Macbook keine andere Alternative als ein besseres Macbook, Tastaturprobleme hin oder her. Alle anderen mögen gerne zugreifen, klingt gut.


Bernd Hofmann, 2019-03-28

Schön, dass Du noch andere als Dich siehst. :-)

Volker Weber, 2019-03-28

Beim tollen Laptop für den Normalgebrauch gehe ich mit, also das 13ner in einer i5 Konfiguration mit 8GB RAM. Gerade da ist dann ich die angegebene Akkulaufzeit möglich.

Habe selbst das 15"ner mit i7 und der GTX1060 (6GB) inkl. 16GB RAM, das rechnet wirklich gut was weg bzw. ist potent für das Aussehen. Nur eben diese 2 Flaschenhälse, Thunderbolt und die Intel Karte vor der GTX.

Zwischenzeitlich hatte ich das Thinkpad Tablet von Lenovo im Einsatz, das hat neben ähnlicher Menge an RAM auch 2 Thunderbolt Schnittschnellen.

Stanislaus Landeis, 2019-03-28

Meine Erfahrungen zum Surface Book 15 sind im Übrigen eher durchwachsen:

- Der Body ist extrem empfindlich. Ich transportiere das Gerät ausschließlich in einer hochwertigen (Porsche Design) Laptoptasche und habe trotzdem auf dem Deckel hässliche Beulen. Das kannte ich bisher bei noch keinem Notebook in der Form. Völliges no-go.

- Das Powermanagement ist eher unzuverlässig. Sprich, Gerät bleibt "an" obwohl zugeklappt. Lustig wenn dann der Notification Service trotzdem immerfort ein *Bling* von sich gibt.

- Das abnehmbare Display bzw. der Mechanismus ist schlecht. Zum Einen dauert der Abdocking Prozess rel. lange, d.h. mal schnell abziehen, malen und wieder draufstecken ist nicht drin. Zum Anderen hängt der gelegentlich auch komplett. Überhaupt, das abgedockte Display lässt sich kaum anständig halten (auch das 13 Zoll nicht!), es fehlt einfach irgendetwas woran sich eine Hand festhalten kann. Das Pro hingegen halte ich immer mit aufgeklappten Standfuss, das geht prima.
Ach ja: glatt auf einem Tisch gelegt wird dann der sowieso schon verbeulte Deckel zusätzlich noch zerkratzt. Was geht ist: abdocken, und andersherum wieder eindocken. Beim Ende des Meetings ist man dann aber auch immer der letzte der aus dem Raum geht, eben weil dann wieder abgedockt (schwierig bei falsch herum stehenden Display!) und wieder eingedockt werden muss. Und dann muss man noch herunterfahren, wegen Powermanagement.

Echt ärgerlich aber eher ein Windows Problem: beim Anschluss bzw. abklemmen eines externen Displays vergisst Windows seine "high-dpi" Einstellung bzw. diese wieder zurückzusetzen. Das führt dazu dass auf dem Desktop, im Explorer oder im Outlook die Schriften in Plakatgröße dargestellt werden. Peinlich wenn man gerade Kunden den "Modern Workplace" präsentiert.

Alles in Allen vielleicht Kleinigkeiten. Aber bei einem Gerät der Oberklasse (preislich) doch störend. Ich würde inzwischen eher wieder zu einem Lenovo tendieren (z.B. X1 Carbon).

Roland Dressler, 2019-03-28

Lenovo ist definitiv mechanisch robuster. Aber ich mag die Software beim Surface. Keine Rumzaubern mit verschiedenen Mechanismen für Treiber- und Software-Updates.

Für mich kommt auch eher das Surface Pro in Frage. Ich liebe den Kickstand. Außerdem ist mir 15" zu groß.

Wenn Du auf X1 gehst, dann wirst Du beim Carbon vielleicht was vermissen. X1 Tablet ist wie Surface, X1 Yoga hat immerhin noch Touch und Pen.

Volker Weber, 2019-03-28

Lenovo hat gerade das T490 angekündigt. Vielleicht fallen dadurch ja die Preise für das T480.

Jörg Heuer, 2019-03-28

Lenovo-Preise sind immer im Fluss.

Volker Weber, 2019-03-28

Recent comments

Volker Weber on Wie 500 Studenten gemeinsam lernen at 23:52
André Doumen on Wie 500 Studenten gemeinsam lernen at 23:26
Volker Weber on My browser, the spy :: Do not trust browser extensions at 21:13
John Keys on My browser, the spy :: Do not trust browser extensions at 20:32
Nils Michael Becker on Diabetes in Remission at 19:13
Volker Weber on Diabetes in Remission at 19:03
Nils Michael Becker on Diabetes in Remission at 19:01
Volker Weber on My browser, the spy :: Do not trust browser extensions at 16:51
Gayle Elgort on Diabetes in Remission at 16:32
Christian Andres on My browser, the spy :: Do not trust browser extensions at 14:51
René Fischer on My browser, the spy :: Do not trust browser extensions at 14:22
Volker Weber on My browser, the spy :: Do not trust browser extensions at 14:12
Stephan Wissel on Diabetes in Remission at 14:10
Michael Schnatman on Charles Fitzgerald :: A Very Cold Take on IBM, Red Hat and Their Hybrid Cloud Hyperbole at 14:06
Karl Heindel on My browser, the spy :: Do not trust browser extensions at 13:58
Dirk Bartkowiak on Diabetes in Remission at 13:43
Ben Poole on Diabetes in Remission at 13:34
Alper Iseri on Diabetes in Remission at 13:18
Brian Benson on Diabetes in Remission at 12:22
John Lindsay on Diabetes in Remission at 11:58
Dirk Steins on Diabetes in Remission at 11:34
Armin Grewe on Wie 500 Studenten gemeinsam lernen at 10:52
Volker Weber on Wie 500 Studenten gemeinsam lernen at 10:29
André Doumen on Wie 500 Studenten gemeinsam lernen at 10:08
Sascha A. Carlin on Wie 500 Studenten gemeinsam lernen at 09:45

Ceci n'est pas un blog

I explain difficult concepts in simple ways. For free, and for money. Clue procurement and bullshit detection.

vowe

Contact
Publications
Stuff that works
Amazon Wish List
Frequently Asked Questions

rss feed  twitter  amazon

Local time is 02:49

visitors.gif

buy me coffee

Paypal vowe