Typ-2-Diabetes lässt sich wohl wieder zurückdrängen #dontbreakthechain

by Volker Weber

SharedScreenshot

Dr. Jason Fung gehört zu den engagierten Ärzten, die bei der Behandlung von Typ-2-Diabetes neue Wege gehen. Seine Patienten müssen sich nicht mehr damit abfinden, lebenslang angewiesen zu sein auf Insulinspritzen und Tabletten. Stattdessen können viele schon nach kurzer Zeit ganz darauf verzichten – indem sie ihren Speiseplan ändern. Da Diabetes Typ 2 eine ernährungsbedingte Krankheit sei, lasse sie sich nicht mit Medikamenten heilen, erklärt der Nierenfacharzt. Aber man könne sie durch eine Umstellung der Essgewohnheiten kurieren.

Die Scheffin hat neulich mit Interesse einen Artikel in einer Frauenzeitschrift (Brigitte Wir 3/2019, S.88) über das Thema Diabetes gelesen, dessen Inhalt sie stark an meine Ernährungsumstellung erinnerte:

Menschen, die unter Typ-2-Diabetes leiden, fällt es oft leichter, phasenweise zu fasten, als täglich Diät zu halten. Studien zeigen zudem, dass der Nahrungsverzicht auch gut dabei hilft, abzunehmen und den Blutzucker zu kontrollieren.Der Körper sollte langsam an das Fasten gewöhnt werden: Fangen Sie mit zwölf Stunden über Nacht an, und dehnen Sie die Zeiten ohne Essen allmählich aus. Versuchen Sie, an manchen Tagen nur eine oder zwei Mahlzeiten zu sich zu nehmen, in der Gemüse, Eiweiß und natürliche Fette die Hauptrolle spielen.

Ich konnte ebenfalls bereits ein Medikament reduzieren und ein zweites ganz absetzen. Am Ende des Artikels verwies die Autorin dann auf das Buch, auf das sie ihren Artikel stützt, und das werde ich jetzt mal lesen:

SharedScreenshot2

Comments

Ernährung ist nun mal das A & O. Ich war vor kurzem eine Woche Fastenwandern auf Mallorca. Das, zusammen mit einer Ernährungsumstellung im Sinne von Intervall-Fasten (8/16) und extrem reduzierter Kohlenhydratekost während der Woche, führten bei mir dazu, dass ich meine Blutdruck-Senker absetzen konnte.
Mal von dem Gewichtsverluste abgesehen, über den sich meine Gelenke sicher bedanken.

Robert Schneider, 2019-05-23

Ich kann Dir sein Buch "The obesity code" wärmstens empfehlen... - das lässt die Horden an sogenannten "Ernährungsexperten" gleich in einem ganz anderen Licht darstehen..

Markus Heyl, 2019-05-24

Recent comments

Volker Weber on Software Support for the Microsoft Surface Pro X at 22:00
Mariano Kamp on Logitech Zubehör für das Homeoffice at 21:58
Nina Wittich on Klopapier gibt's :: Nur anderswo at 21:26
Amy Blumenfield on Jitsi Meet Desktop Clients at 19:09
Jochen Schug on Logitech Zubehör für das Homeoffice at 18:43
Hermann Behrens on Klopapier gibt's :: Nur anderswo at 16:01
Friedrich Holstein on Klopapier gibt's :: Nur anderswo at 14:56
Mariano Kamp on Logitech Zubehör für das Homeoffice at 14:33
Jochen Kattoll on Software Support for the Microsoft Surface Pro X at 14:03
Volker Weber on Jitsi Meet Desktop Clients at 13:40
Uwe Papenfuss on Klopapier gibt's :: Nur anderswo at 13:19
Kieren Johnson on Jitsi Meet Desktop Clients at 13:08
Volker Weber on Klopapier gibt's :: Nur anderswo at 12:40
Moritz Petersen on Klopapier gibt's :: Nur anderswo at 12:39
Ingo Seifert on Klopapier gibt's :: Nur anderswo at 12:26
Jens Nullmeyer on Klopapier gibt's :: Nur anderswo at 12:20
Volker Weber on Klopapier gibt's :: Nur anderswo at 12:01
Markus Mews on Klopapier gibt's :: Nur anderswo at 11:58
Henning Heinz on Zoom Alternativen at 11:44
Jens Wagner on Software Support for the Microsoft Surface Pro X at 10:28
Volker Weber on Zoom Alternativen at 10:27
Robert Dahlem on Zoom Alternativen at 09:45
Markus Mews on Software Support for the Microsoft Surface Pro X at 08:44
Volker Weber on Software Support for the Microsoft Surface Pro X at 08:06
Martin Imbeck on Software Support for the Microsoft Surface Pro X at 08:00

Ceci n'est pas un blog

I explain difficult concepts in simple ways. For free, and for money. Clue procurement and bullshit detection.

vowe

Contact
Publications
Stuff that works
Amazon Wish List
Frequently Asked Questions

rss feed  twitter  amazon

Local time is 22:10

visitors.gif

Paypal vowe