Monkeystick :: Ein pfiffiges Produkt

by Volker Weber

f1271a248aac10ed9d8352b2ec3461a9

Vor ein paar Tagen schrieb mich ein Gründer an. Er habe da was entwickelt. Das sei doch bestimmt für meine Leser interessant. Solche Mails überleben bei mir selten länger als eine Sekunde. Aber bei dieser habe ich genauer hingeschaut. Wie sich herausstellte, war es eine ganz pfiffige Variation zweier bekannter Konzepte. Zwei Mails hin und her und ich habe gesagt, schick mir eins und ich schreibe was dazu.

Heute kam es an. Kurz anschauen. Was ist das? Gleich erkennbar, eine GoPro Halterung und ein Fernauslöser für ein iOS oder Android-Handy. Hat wohl was mit Fotografie zu tun.

51a81a5b164c8e20a9849d9ae3f53e16

Schauen wir mal genauer hin. Irgendwas Elastisches mit mehreren Aussparungen, etwas Biegsames mit einer Schraube, eine Handyhalterung, ein GoPro-Mount und der Fernauslöser. Na, wird es klar? Man kombiniere ein biegbares Stativ mit einem Selfiestick und bekommt den Monkeystick. Den kann man zum Beispiel als Cobra biegen:

5d8e865047fca33e8b8daa62382600a5

Und wenn man Angst hat, dass das teure Handy bei hektischen Bewegungen aus der fragwürdigen Klemme rutscht, kann man es noch mal mit dem elastischen Teil fixieren, sodass es bombenfest sitzt. Die Kobra ist von der Schwanzspitze bis zum Kopf gut 40 cm lang und ist derart aufgestellt, etwas wobbelig. Wenn man sie am Schwanz packt, dann trägt sie das Handy am anderen Ende nicht mehr ohne weiteres. Die ganze Länge kann man also nicht als Selfiestick nutzen. Will man sicher auch nicht, denn sonst hätte man ja einen Selfiestick gekauft. Und die sind etwas peinlich.

4c5369e27873ce5d13bd7cc3cdca2f52

Die Cobra wickelt sich aber auch sehr gut um andere Sachen, etwa einen Ast, den Rückspiegel im Auto oder auch einen Unterarm. So kann man sein Handy an sehr vielen Stellen montieren.

88d7d6e7ee6fa0140969bc6c373d9a4b

Allerdings würde ich den Monkeystick nur für Fotos nutzen. Für Videos federt er mir zu stark. Das führt zu einem stark wackelden Video, etwa im Auto. Selbst als Navi-Mount taugt es wenig, denn man kann nichts lesen, wenn sich das Handy wackelt. Da tun sich schon die Saugnapfhalterungen schwer. Nur wenn man es kurz greift, so wie man es oben sieht, hat man den Monkeystick sicherer in der Hand als jeden Selfiestick.

Montiert man statt des Handys aber eine GoPro, sieht das natürlich ganz anders aus. Mit diesen Leichtgewichten wird der Moneystick spielend fertig, während ein 200g schweres Handy die Obergrenze markiert. Eine richtige Kamera hält er nicht.

fcb7eaa5602be2f2167846b82daab7bc

Der eigentliche Einsatzzweck sieht eher so aus. Die Frage ist nur, ob man das Teil im entscheidenen Moment auch dabei hat und tatsächlich aus der Tasche zerrt. Es ist superrobust und ich habe es auch einfach mal um wie ein Headset um den Hals gelegt, wenn ich die Hände frei haben wollte.

Mit 25 € ist der Monkeystick nicht wirklich teuer. Kann man mal probieren, oder?

More >

Comments

Für des Sohnes stop motion Lego-Filme wäre ein richtiges Stativ wahrscheinlich besser, oder?

Cornelia Sander, 2019-09-07

Definitiv.

Volker Weber, 2019-09-07

Haha, meine Frau hatte es diese Woche bestellt, heute kam es an!

Alexander Hauser, 2019-09-07

Recent comments

Stefan Tilkov on A message from the Sonos CEO :: And what it means at 04:17
Volker Weber on A message from the Sonos CEO :: And what it means at 23:43
John Keys on A message from the Sonos CEO :: And what it means at 23:17
John Keys on A message from the Sonos CEO :: And what it means at 23:05
Volker Weber on A message from the Sonos CEO :: And what it means at 21:34
John Keys on A message from the Sonos CEO :: And what it means at 21:08
Volker Weber on A message from the Sonos CEO :: And what it means at 14:36
Torsten Pinkert on A message from the Sonos CEO :: And what it means at 14:31
Tobias Hauser on A message from the Sonos CEO :: And what it means at 12:49
Volker Weber on A message from the Sonos CEO :: And what it means at 12:30
Michael Witzorky on A message from the Sonos CEO :: And what it means at 12:20
Wolfgang König on Heimautomatisierung mit Shelly 2.5 PM at 11:59
Volker Weber on Heimautomatisierung mit Shelly 2.5 PM at 11:52
Volker Weber on Heimautomatisierung mit Shelly 2.5 PM at 11:44
Wolfgang König on Heimautomatisierung mit Shelly 2.5 PM at 11:31
Volker Weber on A message from the Sonos CEO :: And what it means at 09:09
Sascha A. Carlin on A message from the Sonos CEO :: And what it means at 09:07
Volker Weber on Heimautomatisierung mit Shelly 2.5 PM at 08:59
Thomas Radigewski on Heimautomatisierung mit Shelly 2.5 PM at 08:56
Volker Weber on Heimautomatisierung mit Shelly 2.5 PM at 08:45
Thomas Radigewski on Heimautomatisierung mit Shelly 2.5 PM at 08:42
Hubert Stettner on Heimautomatisierung mit Shelly 2.5 PM at 08:30
Volker Weber on Sonos Legacy :: Meine Empfehlung at 00:22
Kristian Raue on Heimautomatisierung mit Shelly 2.5 PM at 00:12
Ulli Mueller on Sonos Legacy :: Meine Empfehlung at 23:00

Ceci n'est pas un blog

I explain difficult concepts in simple ways. For free, and for money. Clue procurement and bullshit detection.

vowe

Contact
Publications
Stuff that works
Amazon Wish List
Frequently Asked Questions

rss feed  twitter  amazon

Local time is 06:43

visitors.gif

buy me coffee

Paypal vowe