Kamera und Stativ :: What's in my bag

by Volker Weber

e2d1786dc13cc4634fd03517b1e9d044

Ich schleppe seit Jahren keine Kamera mehr mit mir rum. Weder meine Nikon, noch meine Fujifilm. Das iPhone 11 Pro reicht mir als Kamera mehr als aus. Aber ich benötige manchmal ein Stativ, ein Monopod, ein Tischstativ, einfach nur einen Griff, eine Fernsteuerung etc. Alles das finde ich in zwei Produkten:

  1. Shoulderpod ist die meiner Ansicht nach beste Klemme für ein Smartphone. Superstabil, nichts wackelt und dabei beliebig kraftvoll. Ich habe es so eingestellt, dass ich das iPhone von der Seite reinschieben kann, ohne eine Schraube lösen zu müssen. Der feste Griff, die rutschhemmenden Gummis und der präzise Druck reichen aus, um das iPhone sicher zu halten. Mit dem Shoulderpod als Griff fühlt sich das iPhone eher wie eine normale Kamera an. Ausgelöst wird dann mit dem Daumen auf dem Display oder den Volume-Tasten links "unter" dem iPhone.
  2. Als Stativ benutze ich einen X-Stick von Crosscall, der für Outdoor-Einsatz konzipiert ist. Keine wackelige Angelegenheit eines Chinakracher-Selfiestick sondern grundsolide. Oben gibt es eine Stativschraube und ein Kugelgelenk, in der Sektion darunter steckt eine Bluetooth-Fernbedienung, die ich abnehmen kann. Der Corpus darunter enhält die beiden Auszüge, mit denen sich der Stick verlängern lässt. Auch das kleine Tischstativ ist in dem Paket von Crosscall enthalten, dazu eine Tasche für das ganze Zubehör.

7e120e938725b7c8162d3171f4ef580a

So sieht das komplett montiert aus. Die Höhe reicht aus, um das iPhone in Augenhöhe zu haben, wenn man in einem Sessel sitzt. Auf einen Tisch stelle ich den Stick mit eingeschobenen Auszügen oder schraube das kleine Tischstativ direkt an den Shoulderpod. So könnte es auch als Kameragriff dienen, aber ich bevorzuge es, den zusammengeschobenen Stick als Griff zu verwenden, weil er als Gegengewicht zum iPhone dient. Wenn ich ein Monopod brauche, das mehr als Tischhöhe schafft, dann klemme ich einen Bindfaden zwischen Stativ und Stick, knote unten eine Schleife und trete dann mit dem Fuß dort hinein. Leicht nach oben ziehen und man hält das iPhone in zwei Achsen stabil. Die dritte braucht man für Schwenks.

Comments

Ja, ich bin auch faul geworden. Statt der Kamera nehme ich auch fast nur noch den Shoulderpod zum iPhone mit (mit einem ordentlichen Griff hält sich das iPhone einfach besser).

Danke für den Tip mit dem Shoulderpod (war ja hier schon vor längerer Zeit ein Thema).
vowe is a good mother

Manfred Wiktorin, 2019-11-20

Mit welcher Kamera hast Du das (klasse) Bild unten aufgenommen?

Mir geht es genau umgekehrt: Obwohl mein iPhone X sensationell gute Bilder macht, sehne ich mich zurück zu einer Spiegelreflex. Mir fehlt ein gescheiter Telezoom (bis 200 oder sogar 300 mm) und die Möglichkeit, Sportbilder in der Halle zu machen. Bin kurz davor, in eine Nikon D7500 zu investieren. Meine letzte DSLR war aus den 70ern und, unnötig zu erwähnen, nicht digital.

Jochen Kattoll, 2019-11-20

Das ist eine Fujifilm X-Pro, die niemals das Haus verlässt. Das iPhone ist ja im Bild. Spiegelreflex würde ich nicht mehr kaufen. Das Minimum wäre eine Fullframe Mirrorless, sonst reicht der Abstand zum iPhone nicht.

Volker Weber, 2019-11-20

Mach mich nicht unsicher, Volker, ich bin ein alter Hund, sowas Neumodisches wie mirrorless will ich nicht ...

Wenn ich an meine alte Canon zurückdenke, ist auch beim iPhone noch viel Luft nach oben was die Bildqualität angeht, vor allem bei schlechtem Licht und mit Teleobjektiv.

Jochen Kattoll, 2019-11-21

Schau Dir einfach mal die Sony Alpha 7R Mk.4 an.

https://www.sony.de/electronics/wechselobjektivkameras/ilce-7rm4

Volker Weber, 2019-11-22

Danke, Volker, aber Du überschätzt meinen Enthusiasmus nicht unwesentlich ... Eine gute alte (neue) DSLR mit einem 200er Telezoom (300 mm KB) und Papa ist glücklich.

Jochen Kattoll, 2019-11-22

Post a comment

Store next two fields in a cookie for you?




Use your full name and a working email address. Unless you want your comment to be removed. No kidding.

Recent comments

Ingo Seifer on tizi Ränzlein at 12:58
Ken Bisconti on 30 Jahre Lotus Notes: Die Hard, Folge 30 :: heise online at 23:55
Jens Huber on 30 Jahre Lotus Notes: Die Hard, Folge 30 :: heise online at 21:17
Frank Stoermer on Paypal muss seinen Service verbessern at 16:29
Volker Weber on Motorola One Hyper at 10:25
Moritz Petersen on Paypal muss seinen Service verbessern at 10:23
Oliver Stör on Motorola One Hyper at 10:22
Maik Endler on Paypal muss seinen Service verbessern at 09:39
Robert Dahlem on Paypal muss seinen Service verbessern at 08:56
John Keys on Paypal muss seinen Service verbessern at 08:43
Hubert Stettner on Paypal muss seinen Service verbessern at 07:35
Sami Bahri on Paypal muss seinen Service verbessern at 07:14
Daniel Kirstenpfad on Paypal muss seinen Service verbessern at 05:01
Thomas Lang on Paypal muss seinen Service verbessern at 01:29
Kristian Raue on Paypal muss seinen Service verbessern at 23:35
Christoph Dierker on Paypal muss seinen Service verbessern at 23:08
felix kluge on Paypal muss seinen Service verbessern at 23:00
Juergen Eichholz on Paypal muss seinen Service verbessern at 22:40
Roland Dressler on 30 Jahre Lotus Notes: Die Hard, Folge 30 :: heise online at 17:04
Maik Endler on 30 Jahre Lotus Notes: Die Hard, Folge 30 :: heise online at 09:55
Harald Gärttner on 30 Jahre Lotus Notes: Die Hard, Folge 30 :: heise online at 08:10
John Keys on Cracking the Code to Mobile Productivity :: Microsoft at 04:07
Oliver Busse on 30 Jahre Lotus Notes: Die Hard, Folge 30 :: heise online at 22:00
Volker Weber on Cracking the Code to Mobile Productivity :: Microsoft at 18:11
John Keys on Cracking the Code to Mobile Productivity :: Microsoft at 17:01

Ceci n'est pas un blog

I explain difficult concepts in simple ways. For free, and for money. Clue procurement and bullshit detection.

vowe

Contact
Publications
Stuff that works
Amazon Wish List
Frequently Asked Questions

rss feed  twitter  amazon

Local time is 20:28

visitors.gif

buy me coffee

Paypal vowe