Zehn Tage mit dem AirPods Max

by Volker Weber

aebe001fd6a8f30048a285e7f4141291

Seit zehn Tagen habe ich den AirPods Max auf dem Kopf. Und nur ganz selten abgenommen. Ich habe keinen Grund, einen meiner anderen Kopfhörer aufzusetzen. Apple hat also einen Gewinner. Fünf Punkte:

Die anderen Hersteller müssen sich warm anziehen. Es ist absolut faszinierend, mit welchem Tempo sie von Apple überholt werden. Es gibt nichts, einfach gar nichts, was mich stört.

Ich bin übrigens der Ansicht, dass man nur eine Farbe wählen sollte. Weiß wird schmutzig werden, grün und rot überzeugen mich nicht. Blau sieht schick aus, aber nach meiner Erfahrung mit dem dunkelgrünen iPhone 11 Pro vermute ich, dass ich das irgendwann nicht mehr sehen kann. Bleibt Space Gray.

Das heißt ausdrücklich nicht, dass man jetzt seine Surface Headphones, seinen Jabra, seinen Sony, seinen Shure, seinen Sennheiser, etc. an den Nagel hängen sollte. Aber wer die Kohle ausgeben kann und in der Apple Welt zu Hause ist, der macht mit dem AirPods Max nichts falsch.

More >

Comments

Gilt die Empfehlung auch, wenn man den Kopfhörer nicht ausschließlich mit Apple Geräten betreiben will?

Hilbert Trekel, 2020-12-21

Nein. Die Nutzung auf anderen Geräten ist ein Krampf.

Volker Weber, 2020-12-21

In einem YouTube Review wurde behauptet, die Kopfhörer könnten auch ohne HD Bluetooth Codec so gut klingen, weil nicht wie üblich die Audiodatei auf dem iPhone etc. dekodiert und die Audiodateien für den Bluetooth Codec neu kodiert werden, sondern die Audiodatei (bzw. deren Inhalt) direkt an den Kopfhörer übertragen wird und erst dort ein DAC die Datei dekodiert und in Musik umwandelt.

Ist Dir dazu etwas bekannt? Ich vermute das würde dann nur mit Apple Geräten funktionieren können und nicht mit anderen Bluetooth Geräten. Vermutlich gäbe es auch Beschränkungen bezüglich der unterstützten Audioformate und Bitraten, ist da dokumentiert was geht und was nicht?

Hilbert Trekel, 2020-12-21

Apple verwendet durchgehend AAC (MPEG Standard) für alles, iTunes, Apple Music, AirPods, Beat. Dazu habe ich schon was geschrieben.

Volker Weber, 2020-12-21

Mir ist schon klar, daß Apple auf AAC setzt (mein iTunes gibt aber auch MP3 Dateien wieder), aber normalerweise ist es doch bei einem Bluetooth Kopfhörer immer so, daß der Sender die Audiodaten, egal ob die Ursprungsdatei AAC verwendet oder nicht, für den Bluetooth Codec neu enkodiert (bei Apple also mit AAC), was verlustbehaftet ist.

Beim AirPod Max sollen nun angeblich stattdessen direkt die Ursprungsaudiodaten ohne die erneute Enkodierung an den Kopfhörer geschickt werden, was den Verlust durch den Bluetooth Codec umgehen würde. Das wäre ein gewaltiger Vorteil gegenüber allen anderen BT Kopfhörern, aber ich bin skeptisch, ob das wirklich so stimmt.

Hilbert Trekel, 2020-12-21

Solange der Codec der gleich ist muss da auch nichts transkodiert werden. Wozu?

Die Frage ist nur, was die Audio-Pipeline betriebssystemseitig zulässt. Auf Twitter hatte ich vor einiger Zeit gelesen, dass iOS die Option bietet, AAC unverändert zum Kopfhörer zu schicken. Das betrifft aber auch nicht nur die AirPods Max im besonderen, sondern alle AAC-fähigen Kopfhörer.

Jochen Schug, 2020-12-21

Ich finde die Diskussion komplett müßig. Ich höre mir einfach die Musik an.

Volker Weber, 2020-12-21

Ich hatte mich das auch schon gefragt. Was passiert wenn Musik + gleichzeitige Systemgeräusche (z. B. Notification) zum Kopfhörer geschickt werden? Werden dann alle Signale in einen Stream kodiert? Oder hat Apple hier Möglichkeiten alle Quellen separat zu den AirPods zu übertragen?

Dennis Frank, 2020-12-21

Wie einfach lassen die sich mit mehreren AppleIDs nutzen? (private und dienstliche AppleID plus Frau)

Michael Thies, 2020-12-21

Ich hatte Deinen Artikel "Kleine Codec-Nachhilfe" eigentlich so interpretiert, daß Dich die Details bei der Bluetooth Audio Übertragung interessieren, Volker. Daher wundert mich, daß Du die Diskussion nun müßig findest.

Hilbert Trekel, 2020-12-21

Michael, gute Frage. Hast du das mit anderen AirPods mal probiert? Es sollte genauso sein.

Hilbert, ich habe erklärt, warum Kopfhörer schlechter klingen, wenn sie SBC nutzen müssen, weil es keinen der anderen Codecs auf beiden Geräten gibt. Ob Apple von AAC nach AAC transcodieren muss, bezweifle ich, und ich kann es auch nicht rausfinden. Angesichts des Ergebnis ist es auch ziemlich irrelevant.

Volker Weber, 2020-12-21

Also mit den ersten AirPods habe ich es eben probiert. Es geht ;-)
Die Versuchung die Max zu bestellen wird immergrößer.

Michael Thies, 2020-12-21

Hi Vowe, gute Info.
Würdest Du die AirPods Max für den primären Einsatzzweck Web-Meetings im Großraumbüro empfehlen? Ich habe schon eine Weile die Jabra Evolve 2 85 im Einkaufwagen liegen - vor Allem wegen des Mikrofonarms, habe aber noch auf Apple gewartet. Meine Erfahrung mit AirPods Pro ist, dass sie zu viel Umgebungsgeräusche aufnehmen. verhalten sich die Max da besser?

Arnd Layer, 2020-12-22

Hallo vowe,
Danke dir für die tollen Berichte!
Ich habe eine Frage, du bist doch auch Brillenträger?
Wie sind die AirPods Max wenn ein Brillenbügel zwischen Kopf und Kopfhörer ist? Bei einem Bose QC35 geht das bei mir so ca 30 min ganz gut, danach wird es langsam unangenehm.
Wie sind hier deine Erfahrungen?

VG, T

Thomas Traub, 2020-12-22

Arnd, würde ich eher nicht. Du kannst nicht genug eingreifen. Zum Telefonieren musst du sie transparent machen, sonst brüllst du. Sehr hinderlich: keine Mute-Taste.

Thomas, schwierig. QC35 sind eigentlich schon sehr bequem. Brille ist over-ear immer ein Problem. Und ich habe keine Erfahrung, weil ich keine Brille mit den AirPods Max trage(n muss).

Volker Weber, 2020-12-23

OK, will mal ein paar Antworten hier ergänzen soweit mir dies nach nun etwa 1 Tag, die ich die AirPods Max nun hier habe, möglich ist.

@Hilpert Deine Fragen kann ich verstehen, dennoch: Wie Volker schon gesagt hat: entscheidend ist was hinten rauskommt. Ich habe meine Max hier direkt nach dem auspacken mit einigen Stücken aus Volkers Sondcheck Playlist gefüttert. Ganz ordentlich. Nun die gleichen Titel nochmal via TIDAL und Amazon Music HD gehört. WOW. Die HD bzw. CD Formate von TIDAL und Amazon HD sowie auch eigene FLACs machen einfach (gute Aufnahmen vorausgesetzt) deutlich mehr Spaß: Mehr Dynamik/Schnelligkeit, mehr Schmackes, der Sound ist einfach voller und immersiver. Das beweist einfach: Der CODEC macht nicht die Musik. Natürlich ist das nicht mit kabelgebundenen Kopfhörern mit DAC etc. zu vergleichen, klar. Dennoch (so mein Eindruck nach dem ersten Tests) machen die Airpods Max eindeutig mehr Spaß im Vergleich mit den NC-Konkurrenten Sony, Sennheiser und Bose. Andere habe ich nicht besessen. Das kann aber auch bedeuten: Das gute >1000€ "Hörbesteck" mit DAC, Kabeln und whatnot kommt womöglich aus Bequemlichkeit und/oder "good enough" Gründen weniger zum Einsatz. So ähnlich ist es vermutlich Leuten gegangen die Ihren High-End Gerätepark zugunsten einer SONS Installation bereinigt haben.

@Thomas Ich bin Brillenträger. Die Bügel werden von den Kopfhörermuscheln angedrückt, ja. Je nach Anatomie kann das lästig sein. Bei mir geht es. Bei langem Hören (> 2 Stunden) wird der Brillenbügel dann halt mal über die Kopfhörermuscheln geschoben. Das muß ich aber auch bei meinen superbequemen Sennheiser so machen, kein Ding. Hatte auch anfangs Angst das ich wegen Gewicht/Anpressdruck Probleme bekomme. Kann ich abhaken, funktioniert für mich bisher sehr gut, auch für mehrere Stunden am Stück.

Das Sleeper-Feature für mich ist der Transparency-Mode. Funktioniert deutlich beeindruckender als mit den kleinen AirPods Pro. Weder SONY noch Sennheiser oder Bose können hier auch nur annähernd etwas in der Qualität bieten, dieses Feature alleine wäre für mich fast schon ein Grund die 250€ draufzulegen und die Max statt Sony/Bose etc. zu kaufen. Hätte ich so nicht gedacht. Es macht einfach einen Unterschied wenn man nicht von der Umgebung "abgeschnitten" sein, trotzdem aber Dinge hören will, die Frau oder Umgebung nicht interessieren. Transparency-Mode lässt dich teilhaben, kein lästiges Handauflegen wie bei den Sonys etc., man ist einfach dabei. Wenn man zu laut eingestellt hat, kurz runterregeln und man ist wieder mitten drin ohne den Hörer absetzen zu müssen. Nachteil: Man hat die Dinger stundenlang auf dem Kopf...

Spatial Audio mit iPad und iPhone ist beeindruckend, ansonsten zunächst eher ein Zusatzbonus bis man es breiter (AppleTV, mehr Sourcematerial) einsetzen kann. Das "gleiten" zwischen den Geräten (bei mir iPhone 12 Pro Max, iPad Pro, Mac mini M1) funktioniert fantastisch, auch das meilenweit von allem was die ANC Konkurrenz in der Hinsicht zu bieten hat.

So, damit habe ich mit ungefähr der doppelten oder dreifachen Zeichenanzahl Volker's Erfahrungsbericht vollumfänglich bestätigt. Ich habe die blauen und gebe auch hier Volker recht: SpaceGrey is the way to go, auch wenn mir die blauen im Moment sehr gut gefallen!

Bernd Hofmann, 2020-12-23

@Bernd:
Schon mal vorweg .. ich habe überhaupt keine Ahnung .. sorry for that.
Ich habe mir die Airpods Max auch bestellt (noch nicht angekommen).

Habe ich dich richtig verstanden. Auf diesen Bluetooth Kopfhörern ist ein Unterschied zwischen Spotify (320 kbps) und Tidal (master) hörbar? Ich dachte, bluetooth AAC ist auf 256 kbps begrenzt.

Ich würde dann selbstverständlich zu Tidal wechseln.

Peter Lefering, 2020-12-25

Besser als Spotify zu klingen ist kein Kunststück. Das merkst du, wenn du Apple Music verwendest.

Volker Weber, 2020-12-25

Wenn die Qualität von apple music die von spotify übersteigt, hat es also offenbar nix mit den kbps zu tun.

Ist Tidal dann nochmal besser und für die Airpods Max noch eher zu empfehlen?

Peter Lefering, 2020-12-25

Da wirst du unterschiedliche Meinungen hören. Um so wichtiger man das nimmt, desto esoterischer werden die Empfehlungen. Ich weiß so ein bisschen, was hinter den glänzenden Fassaden abgeht und darum kommt für mich nur Apple Music in Frage.

Warte mal, bis der AirPods Pro da ist, und dann mache Probemitgliedschaften bei den anderen und entscheide selbst. Mit Songshift kannst du deine Playlisten überspielen.

Volker Weber, 2020-12-25

@peter Wie Volker schon schreibt: Man muss sich selbst ein Bild vom Unterschied machen. Ich selbst habe Amazon Music HD als Family und Hauptaccount und nehme ab und an TIDAL oder AppleMusic als Probeabo. Für mich ist selbst mit Bluetooth ein deutlicher Qualitätsgewinn zu hören, habe das lange und mit viel Equipment vor einiger Zeit für mich ausgetestet und die Pferde gewechselt.

Auch mit den Max ist das für mich nachvollziehbar. Apple macht gerade mit den Max eine Menge Voodoo mit dem Sound mit den H1, von wegen adaptive EQ und so weiter, von daher halte ich die Bedeutung der Codecs für nicht mehr so entscheidend was SQ angeht.

Generell sollte man bei einem NC-Kopfhörer nicht mit zu hohen Erwartungen an die SQ herangehen. Meines Erachtens ist es Apple aber gelungen mit dem MAX genau diese Barriere zu durchbrechen und hier einen drahtlosen Kopfhörer anzubieten der einen erstaunlich ausgewogenen Klang mit allerlei Convienience paart den andere in der Preisklasse unter 1000€ nicht toppen können. Meine persönliche Meinung.

Bernd Hofmann, 2020-12-25

Danke für die schnellen Antworten.

Ich habe in der Tat bereits spotify und TIDAL und apple music derzeit als Abo. Jetzt fehlen nur noch die Max zum Testen.

Bin mal gespannt, aber ich kann mir irgendwie vorab schon vorstellen, dass die Kopfhörer mit apple music am ausgewogensten klingen könnten. Apple dürfte diese doch eigentlich optimal an das eigene Ökosystem angepasst haben, oder?

Peter Lefering, 2020-12-25

Peter, wenn du jetzt schon die verschiedenen Dienste laufen hast dann solltest du ja bereits klar erkennen können wie sich die gleichen Tracks auf den unterschiedlichen Diensten unterscheiden, dazu braucht man nicht zwingend Super Equipment um das herauszuhören.

Hör dir zum Beispiel "Till Tomorrow" (Yello/Till Brönner) von Volkers Soundcheck Playlist an, oder den ersten Track von Santana auf "African Speaks" bis der Trommelwirbel einsetzt und die Gitarre reingrätscht, das ist für mich ein Unterschied wie Tag und Nacht zwischen Apple Music und Tidal/Amazon Music HD. Ich erlebe da einfach mehr Dynamik/Schnelligkeit/Klarheit, mehr Schmackes, der Sound ist voller, während er mir bei AppleMusic einfach zu flach rüberkommt, kaum Unterschiede zwischen lauten und leisen Passagen, alles mehr "verwischt". Wenn dies für dich nicht nachvollziehbar ist dann hättest du vermutlich nicht schon diese Dienste am laufen.

Wenn du für wenig Geld einen Super Klang aus deinem Rechner holen willst empfehle ich dir einen Sennheiser HD560S für roundabout 200€ und einen kleinen iFi ZEN DAC für rund 130€ von Amazon, der kann unter anderem auch MQA von TIDAL rendern und hat außerdem noch einen Cinch-Ausgang mit dem du tollen Sound auch aus einem alten Stereo-Receiver/Verstärker kitzeln kannst. Der HD560S mit dem ZEN-DAC für zusammen rund 350€ ist klanglich den AirPods Max deutlich überlegen, bindet dich aber mit USB und Kabel an deinem Rechner fest. Kommt also immer darauf an was man erreichen will und mit welchen Kompromissen man bereit ist zu leben. Aber wenn du die Airpods Max bekommst und sie physisch von Gewicht und Passform für dich OK sind wirst du sie nicht mehr hergeben.

Bernd Hofmann, 2020-12-25

Ich muss wohl einiges klarstellen 😬
Ich bin weder Pro noch audiophil veranlagt. Ich bin lediglich im Besitz eines iPads und eines iPhones und habe mir die Airpods Max bestellt. Bei der Recherche nach Streaming Angeboten bin ich auf diese Seite gestoßen.

Ich werde also am besten die Lieferung der Kopfhörer abwarten und dann die verschiedenen Plattformen testen. Dann kann ich nach persönlichem Geschmack und mit der Hardware testen, die ich in Zukunft zum Musik hören verwende, oder?

Danke für die Tipps aus der Soundcheck Liste. Da werde ich mich mal durchhören 😃

Peter Lefering, 2020-12-25

genau so. Dann wünsche ich dir viel Spaß beim Testen und vor allem: Enjoy the Music!

Bernd Hofmann, 2020-12-25

Post a comment

Store next two fields in a cookie for you?




Use your full name and a working email address. Unless you want your comment to be removed. No kidding.

Recent comments

Andy Mell on Hush :: Was für eine Erleichterung at 23:15
Kai Stukenbrock on So klingst du gut in Clubhouse at 23:03
Oliver Regelmann on Hush :: Was für eine Erleichterung at 22:30
Volker Weber on So klingst du gut in Clubhouse at 21:14
Friedrich Holstein on So klingst du gut in Clubhouse at 18:15
Ralf Pichler on Hush :: Was für eine Erleichterung at 15:25
Tobias Hauser on So klingst du gut in Clubhouse at 15:13
Volker Weber on So klingst du gut in Clubhouse at 13:28
Kai Stukenbrock on So klingst du gut in Clubhouse at 13:18
Raphael Rehberg on Hush :: Was für eine Erleichterung at 13:09
Volker Weber on Hush :: Was für eine Erleichterung at 12:49
Frank Quednau on Hush :: Was für eine Erleichterung at 12:32
Uwe Papenfuss on Hush :: Was für eine Erleichterung at 12:21
Marko Schulz on Hush :: Was für eine Erleichterung at 11:53
René Fischer on Hush :: Was für eine Erleichterung at 11:42
Volker Weber on Hush :: Was für eine Erleichterung at 11:30
Marc Henkel on Hush :: Was für eine Erleichterung at 11:27
Daniel Meyer on Hush :: Was für eine Erleichterung at 11:24
Benedikt Niemann on Hush :: Was für eine Erleichterung at 11:14
Volker Weber on Hush :: Was für eine Erleichterung at 11:03
René Fischer on Hush :: Was für eine Erleichterung at 11:01
Frank Müller on Hush :: Was für eine Erleichterung at 10:59
Thorsten Puzich on Hush :: Was für eine Erleichterung at 10:57
Frank Stoermer on Hush :: Was für eine Erleichterung at 10:52
Axel Borschbach on Hush :: Was für eine Erleichterung at 10:52

Ceci n'est pas un blog

I explain difficult concepts in simple ways. For free, and for money. Clue procurement and bullshit detection.

vowe

Contact
Publications
Stuff that works
Amazon Wish List
Frequently Asked Questions

rss feed  twitter  amazon

Local time is 16:06

visitors.gif

Paypal vowe