Dyson DC62 und V6

by Volker Weber

ZZ446BAA82

Die 'großen' Dyson Akkusauger haben eine elektrisch angetriebene Motordüsen, die ihrem Strom über zwei Kontakte im Rohr beziehen. Und dieser Anschluss hat sich vom Modell DC62 zum V6 geändert. Damit sind die Rohre und Düsen nicht mehr beliebig austauschbar. Links sieht man das Rohr des DC62 und die Carbonbürste, rechts das Rohr des V6 und die Fluffy-Düse.

ZZ00193D88

Ich will jetzt nicht alle Kombinationen von Rohren und Düsen aufzählen, die funktionieren und nicht funktionieren. Was bei mir geht:

  1. Die Fluffy-Düse passt an die Rohre von DC62 und V6.
  2. Die Carbon-Bürste passt nur an das Rohr des DC62.
  3. Das Rohr des V6 passt an DC62 und V6.
  4. Das Rohr des DC62 passt nur an den DC62.

Mit anderen Worten: das alte stromführende Zubehör passt nicht an den neueren Sauger, das neue Zubehör aber an den alten. Ein Schuft würde jetzt schließen, dass Dyson gerne neues Zubehör verkaufen will.

Wie man sieht, hat das neue Zubehör auch nur zwei Kontakte. Elektrisch sind alle untereinander verträglich, der Unterschied liegt nur im Plastik. Und mit ein bisschen Dremeln lässt sich das sicher auch anpassen. DC62 und V6 sind ansonsten augenscheinlich baugleich. Die Netzteile sind identisch, der Aufbau auch.

Die Vorgänger des DC62, also etwa der DC45 sind deutlich anders. Sie haben ein anderes Netzteil, einen anderen Akku und einen großen Vormotorfilter, der nicht in der Mitte des Zyklons sondern zwischen Staubbehälter und Motor eingebaut ist. Er hat soviel ich weiß inkompatibles Zubehör und lässt sich nicht mit Carbonbürste oder Fluffy nachrüsten. Das kann ich nicht verifizieren, weil ich dieses Modell nicht habe. Der ähnlich aufgebaute DC30 (Plömp) hat keine Anschlüsse für eine elektrische Motordüse.

Comments

Diese verwirrende Anschlussvielfalt hatte Dyson leider schon immer. Ich finde es inzwischen schwierig da noch durchzublicken. So gut wie ich den Dyson-Kram finde, so schlecht finde ich diese Politik. Sie führt bei mir dazu erst einmal die Füße still zu halten und gar nichts Neues von Dyson in der Kategorie Staubsauger zu kaufen. Hinzu kommt leider, dass die Website in diesen Fragen auch nur begrenzt weiterhilft. Wer hat schon die Zeit und Lust diese Dinge zu untersuchen. Deswegen Danke, Volker, für diesen Beitrag!

Markus Dierker, 2016-06-26 22:33

Ah. Danke für die Klarstellung. Genau so wie auf dem linken Bild sah unsere fluffy Bürste aus, bevor ich sie zurecht geschnitzt habe.

Mit einem heißen Messer und ein wenig Geduld geht das in 10 Minuten.

Passt perfekt.

Johannes Matzke , 2016-06-27 06:16

Passt nach dem Schnitzen perfekt an welches Dyson-Modell? Ich muss hier gar nicht schnitzen. Und: die Fluffy-Düse ist im Bild rechts, nicht links.

Volker Weber, 2016-06-27 06:28

Danke.

Oliver Regelmann, 2016-06-27 06:42

Flyffy an den V6 meines Erachtens. Ich schaue heute abend nochmal nach.

Johannes Matzke, 2016-06-27 08:21

So sieht meine fluffy düse (nat. Nach der Bearbeitung aus: https://www.dropbox.com/s/9bq1ksh3nzskpe0/2016-06-27%2009.05.12.jpg?dl=0

Urspr. sah sie aus wie auf dem zweiten Bild links. Unddas passt nicht in meinen v6, den ich mit der Carbon Düse gekauft habe.

Johannes Matzke , 2016-06-27 09:09

Das ist spannend. Fluffy ist ja eine Düse, die eigentlich für den V6 entworfen wurde. Und sie passt auch an mein DC62 Rohr. Wenn Du jetzt einen Fluffy mit DC62-Anschluss kaufen konntest, und der zugleich NICHT an den V6 passt, dann fragt sich, wer den hergestellt hat.

Volker Weber, 2016-06-27 09:20

Die Düse war günstig. Sieht aber auf jeden Fall wie ein Original aus. 40 Euro bei E-Bucht, wenn ich mich recht erinnere. Vielleicht für den osteuropäischen Markt? Um den Reimport der dort deutlich günstigeren Produkte zu unterbinden?

Johannes Matzke, 2016-06-27 10:37

Genau die v6 - Fluffy Inkompatibilität/Verwirrung hat uns bisher vom Kauf abgehalten.
Anfang des Jahres wollten wir einen Dyson kaufen. Wir haben uns beraten lassen, von einer Dyson-Promoterin beim MM.
Der Fluffy lag in einem ganz anderen Regal als der Rest von Dyson. Sie hat uns den dann auch gezeigt, allerdings auf die Inkompatibilität hingewiesen. Ich habe es ausprobiert: es passte nicht!
Ich meine, die Fluffy-Bürste - "Elektrobürste mit Soft-Walze" lt. Dyson - hätte zwar an den v6 gepasst, aber die Bürste gibt/gab es nicht einzeln. Und die anderen Düsen, die man ggf. extra hätte kaufen können, passten nicht an den Fluffy.
(Was ging und was nicht, müsste ich noch mal in meiner Mail an Dyson von vor Monaten nachsehen.) Der Support von Dyson hat übrigens komplett versagt, ich habe in Monaten keine vernüftige Antwort von denen bekommen.
Jetzt scheit sich das Programm geändert zu haben und man bekommt einen v6 Total Clean mit Fluffy und anderen Düsen (Elektrobürste mit Direktantrieb und Mini-Elektrobürste).
Und den Fluffy gibt es jetzt in einer neuen Version mit "Hepa-Filter" und als Vorgängermodell - was auch immer das ist. Einfacher wird bei Dyson wohl nicht mehr werden.

Marc Patermann, 2016-06-27 10:38

Johannes, das halte ich für einen Nachbau. Dyson will 150 Euro.

Volker Weber, 2016-06-27 10:39

Marc, da kann ich helfen. Es gibt drei Modelle, die interessant sind:

- Teppich: V6 Motorhead
- Fliesen/Parkett: V6 Fluffy
- Beides: V6 Total Clean (Motorhead+Fluffy)

Alle drei haben einen Zyklon und einen Vormotorfilter, damit niemals grober Schmutz in den Motor kommen kann. Neuerdings gibt es noch einen Feinstaubfilter hinter dem Motor, was wohl Allergikern hilft. Finde ich persönlich unwichtig.

Dazu gibt es in jedem Set noch weitere Düsen für den Betrieb als Handstaubsauger.

Volker Weber, 2016-06-27 10:48

Da ich so langsam von unserem 16 Jahre alten Vorwerk Staubsauger, (Modell Tiger) die Nase voll habe und schon länger die Dyson Beiträge auf vowe.net verfolge, habe ich es jetzt gewagt und mir im Webshop bei Dyson den V6 Fluffy für 349 EUR bestellt (100% Hartboden im Haus). Mal sehen wie der mit den Haaren unserer beiden Katzen fertig wird, man kann ja 30 Tage testen... ;-)

Ralph Hammann, 2016-06-27 10:50

Frau Brandlinger hat zwei Fellwechsel im Jahr. Einmal von Januar bis Juni, dann noch mal von Juli bis Dezember. Jeden Tag sammelt der Fluffy Haare ein, die ein kleines Kaninchen voll einkleiden würden. Ich glaube nicht, dass Du das Ding noch mal hergibst.

Was die Unterbringung angeht: sieh zu, dass Du den sofort greifen kannst. Man benutzt ihn eher wie einen Stubenbesen als wie einen Staubsauger.

Volker Weber, 2016-06-27 10:54

@ Vowe: Kann natürlich sein. Halte ich aber für unwahrscheinlich. Sie sieht so aus, wie sie aussehen soll, hat ein Typenschild mit Seriennummer und allem drum und dran. Das Plastik ist das selbe, die Farbtäone stimmen, die innere Verdrahtung, die ich zufällig gesehen habe ist auch identisch. Da müsste sich schon jemand sehr große Mühe gemacht haben.

Habe eben nochmal geschaut, es waren 90 Euro auf Ebay. Das günstig, aber nicht sooo weit entfernt vom dort gängien Preis.

Johannes Matzke, 2016-06-27 11:50

Johannes, das stimmt wohl. Aber: die Fluffy-Düse passt an V6 und DC62, ohne zu dremeln.

Volker Weber, 2016-06-27 11:53

Seis drum, mein nicht. Sie macht, was sie soll und das gut. Wir werden es wohl nicht herausfinden und so super wichtig ist es auch nicht. :)

In jedem Fall danke für die Fluffy Empfehlung. Das Ding ist wirklich gut.

Johannes Matzke, 2016-06-27 12:20

Johannes, bei Dir und bei mir funktioniert das. Und wir wollen das ja nicht für uns rausfinden, sondern für die, die so einen Fluffy noch nicht haben.

Volker Weber, 2016-06-27 12:55

Alles klar, wird gemacht. Ich werde an dieser Stelle berichten, auch über den WAF... ;-)

Ralph Hammann, 2016-06-27 14:21

Interessante Diskussion. Ich habe, dank Vowe, den DC62. Und Hunde mit anderer Fellstruktur als das Schäfertier. Nämlich länger und feiner (Border Collie und Berger de Pyrenees). Da wickeln sich, der StauSau ist etwas über ein Jahr alt, die Haare auch immer schnell um die Motorachse. Gleichzeitig wird (gefühlt, nicht gemessen) die Akkuleistung deutlich geringer.

Das führt zum einen dazu, dass ich die Bürste in regelmäßigen, kurzen!, Abständen komplett zerlegen muss (inkl. der Torx-Schrauben) um auch die Haare direkt am Motor zu entfernen und dass die Bürste wesentlich schneller nach Saugbeginn einfach stehenbleibt. Was dann auch den Sauger selbst anhält; eine Schutzvorrichtung wie ich annehme. Sobald der Akku dann wieder richtig voll ist, geht es weiter.

Als nächstes wollte ich mal untersuchen, ob ich den Akku selbst wechseln kann. Die Ersatzteilpreise von Dyson sind heftig.

Richard Kaufmann, 2016-06-27 17:28

Kleines Update zu meiner Fluffy Bestellung. Lieferung innerhalb eines Werktags nach Bestellung direkt bei Dyson, also wirklich schnell. Inbetriebnahme relativ einfach und selbsterklärend, die beiliegende Anleitung ist in Ordnung, könnte aber an der einen oder anderen Stelle etwas ausführlicher sein.
Von dem Staubsauger bin ich wirklich sehr begeistert. Das Gerät ist wirklich leicht und auch ebenso leicht zu händeln, kein Vergleich zu einem Staubsauger den man noch hinter sich herziehen und auf die Kabel achten muss. Die Akkuladung reicht genau aus um das Erdgeschoss, Treppe und den 1. Stock des Einfamilienhauses einmal durchzusaugen. Mit den Katzenhaaren wird die Fluffy-Bürste spielend fertig, und auch unsere eine Katze ist sehr interessiert an dem rotierenden Gerät und verfolgt es beim saugen durch das ganze Haus... ;-)
Meine anfangs skeptische Frau hat das Gerät auch überzeugt, seitdem es da ist saugt sie sogar freiwillig. Hätte ich ihn nur schon früher gekauft... ;-)

Ralph Hammann, 2016-07-05 11:29

Hallo Volker, hallo liebe Leser,

weder in Dokumentationen, auf der Herstellerseite noch auf Anfrage bei der
Kundenhotline ist ersichtlich, was den V8 Motor besser als den V6 macht.
Im Kfz Bereich könnte ich mir das noch erklären. Gerade bei männlichen Käufern
hört sich ein V8 Motor marketingtechnisch natürlich besser an als der V6.
Aufgrund fehlender Informationen ist man geneigt zu spekulieren.
Durchaus denkbar, kostengünstig und simpel wäre es gleiche Motoren mit
unterschiedlichen Typenbezeichnungen zu verbauen, um so Konsumenten zu
einem vermeintlich besseren Update zu bewegen und höhere Verkaufspreise zu erzielen.

Nach folgender mathematischen Überlegung ist somit auch zu erklären, warum der neue V8
in der Normalstufe prozentual weniger aufsaugt als auch leisere Motorgeräusch von sich gibt.

Wenn beide Sauger ohne Bürste nur mit der Fugendüse im Vergleich betrieben werden :

Normale Stufe :
V6 : Akkukapazität 2100 mAh = Dauer 20 min = Leistung 28,0 Watt = 100% Leistung
V8 : Akkukapazität 2800 mAh = Dauer 40 min = Leistung 19,7 Watt = 66,6% Leistung

Maximal Stufe :
V6 : Akkukapazität 2100 mAh = Dauer 6 min = Leistung 100 Watt = 100% Leistung
V8 : Akkukapazität 2800 mAh = Dauer 7 min = Leistung 115 Watt = 115% Leistung

Demnach verliert der neue V8 -33,3 % (Ein Drittel) an Saugleistung in der Normalstufe
zum Vorgänger V6, saugt allerdings doppelt so lange. In der Maxistufe saugt er lediglich
mit +15 % mehr 1 Minute länger zum Vorgänger. (ich habe es mehrmals gegengerechnet)

Selbst Dyson bewirbt auf der eigenen Homepage den V8 mit verbessertem Akku und
längere Laufzeit als auch mit verbesserter Akustik bei gleicher Leistung !

Ich stimme dem zu, nach meiner Einschätzung hat sich die Saugleistung nicht geändert,
sondern vielmehr die Akkuleistung und Stromaufnahme (425 zu 350 Watt) sowie die
prozentual geänderte Leistungsaufteilung der beiden Saugstufen.

Fazit : In der Normalstufe Zwei Drittel aufsaugen aber dafür doppelt so lange,
in der Maximalstufe 15 % mehr 60 Sekunden länger saugen.
Ich möchte das nicht und deswegen bin ich froh, dass beide Sauger erhältlich sind.
Die beiden neuen Bürsten habe ich für den V6 bei Drittanbietern nach geordert,
weil diese wirklich bessere Ergebnisse unabhängig vom Hauptteil erzielen.
Des Weiteren betreibe ich den V6 bzw. DC62 mit einen Akku mit 2.500 mAh Kapazität.
Tadellos, so habe ich mir kostengünstig mein eigenes Wunschmodell konfiguriert,
unabhängig von Diktaten und Einschränkungen des Herstellers.
Allerdings muss man beim Zubehör auf die jeweiligen Steckverbindungen und
Stromanschlüsse bei den Modellen achten, da die Geschäftspolitik das gerne unterbindet.

Lieber Gruß
Thomas

Thomas Niemeyer , 2016-11-23 23:19

Recent comments

Thomas Meyer on Farewell Sonos. Tempus fugit - amor manet. at 16:59
Craig Wiseman on Fix that brand at 15:36
Jean Pierre Wenzel on Pi-hole on Raspberry Pi at 11:39
Volker Weber on Pi-hole on Raspberry Pi at 11:11
Jean Pierre Wenzel on Pi-hole on Raspberry Pi at 10:57
Volker Weber on Fix that brand at 07:06
Stephan H. Wissel on Fix that brand at 01:17
Volker Weber on Pi-hole on Raspberry Pi at 00:04
René Fischer on Pi-hole on Raspberry Pi at 23:40
Volker Weber on Pi-hole on Raspberry Pi at 21:58
Darryn sullivan on Pi-hole on Raspberry Pi at 20:35
Jochen Kattoll on Coming up :: Nokia 7 Plus at 19:21
Tobias Hauser on Pi-hole on Raspberry Pi at 17:38
Volker Weber on Pi-hole on Raspberry Pi at 16:36
Patric Stiffel on Pi-hole on Raspberry Pi at 15:52
Volker Weber on Pi-hole on Raspberry Pi at 15:33
Volker Weber on Coming up :: Nokia 7 Plus at 15:32
Jochen Kattoll on Coming up :: Nokia 7 Plus at 15:01
Clemens Müller on Pi-hole on Raspberry Pi at 14:20
Michael Spreitzenbarth on Pi-hole on Raspberry Pi at 13:41
Volker Weber on Pi-hole on Raspberry Pi at 13:19
Jochen Schug on Pi-hole on Raspberry Pi at 12:30
Peter Muchmann on Alexa und die Oma at 16:27
Volker Weber on Coming up :: Nokia 7 Plus at 13:43
Volker Weber on Will a firmware update make an Onkyo receiver a Sonos player? at 13:40

Ceci n'est pas un blog

I explain difficult concepts in simple ways. For free, and for money. Clue procurement and bullshit detection.

vowe

Contact
Publications
Stuff that works
Amazon Wish List
Frequently Asked Questions

rss feed  twitter amazon

Local time is 17:15

visitors.gif

buy me coffee