Neato Botvac D7 Connected :: Ein erstes Fazit

by Volker Weber

0fdad8469ea8182627f7425d4593adb5

Schon am zweiten Tag wird es Zeit für ein erstes Fazit. Der Neato Botvac D7 Connected ist nämlich ein scharfer Kandidat für den Editor-Refuses-To-Give-It-Back Award. Und das liegt vor allem daran, dass der Botvac die Zulassung von der Scheffin hat. Ihr kennt den Unterschied zwischen Zertifizierung und Zulassung? Die Tatsache, dass eine Surround-Anlage eine Dolby-Surround-Zertifizierung hat, bedeutet nicht, dass Ihr auch die Zulassung habt, sie zu Hause aufzubauen.

Die Scheffin hatte schon mal einem Roomba zugeschaut, wie er rundum gegen Wände und Möbel fuhr und deshalb bekam ich zunächst nur die Zulassung, den Botvac in meinem Büro herumfahren zu lassen. Dort gibt es bis auf Fußleisten nichts, wo man nicht gegen treten könnte. Und als sie dann gesehen hatte, wie der Botvac haarscharf an allem vorbeifuhr, ohne dagegen zu knallen, da durfte ich auch den Rest des Hauses kartografieren.

e9876e23cb624affac388b6f55e57c61

Jetzt muss man erst ein bisschen ausholen, um das zu verstehen. Bei der Inbetriebnahme will der Botvac erst einmal einen Grundriss erstellen und sich den merken. Präziser: Der Bot schreibt den Grundriss in meinen Kundenaccount. Man kann mehrere dieser Grundrisse erfassen und sie auch mit mehreren Bots kreuz und quer nutzen. Neato hat die berechtigte Hoffnung, dass man sich mehr als einen kauft.

Um einen Grundriss zu erfassen, stellt man die Ladestation an eine feste Stelle, wo der Bot sie auch in Zukunft erwartet. Wenn man ihn später einschaltet, fährt er erst ca 30 cm vor und schaut sich dann mit seinem Laser um. Fünf Rotationen pro Sekunde mit 360 Messpunkten. Dann erkennt er, in welchem Grundriss er steht und legt los. Da das ein Laser ist und keine Kamera, geht das auch in stockfinsterer Nacht. Wenn man mehrere Grundrisse bearbeiten will, also etwa mehrere Stockwerke in einem Haus, empfiehlt Neato, mehrere Docks zu kaufen, aber das ist nicht notwendig. Der Bot erkennt den Grundriss nicht an seinem Dock sondern orientiert sich selbst. Man muss das (sehr leichte) Dock nur mitnehmen und an exakt der gleichen Stelle wieder aufbauen.

In der App kann man auf dem Grundriss No-Go-Linien einzeichnen, die der Bot nicht überquert. Umgekehrt kann man Zonen anlegen, die er gezielt anfährt, um sie zu reinigen, ohne den ganzen Grundriss abzuarbeiten. 150 Minuten kann er im Eco-Modus arbeiten. Diese reduzierte Saugleistung reicht bei unserem Schieferboden aus, um allen Dreck aufzunehmen, wie auch bei den Dyson-Saugern. Neato hat verschiedene Bürsten. Putzewolle hat eine Kombibürste mit Lamellen und Bürsten. Es gibt auch eine reine Lamellen-Walze, die verhindern soll, dass sich Haare um die Bürste wickeln.

Die Bürsten nutzen sich ab, vor allem die kleine, die Dreck vom Rand unter den Bot kehrt. Auch die Luftfilter sollen regelmäßig getauscht werden. Mit der Anschaffung ist es also nicht getan. Der Austausch ist super-einfach. Ohnehin sollte man die Bürste wöchentlich herausnehmen, um Haare und Staub zu entfernen, wie sie Putzewolle noch hatte, als sie hier ankam. Das ist nichts für Leute, die sich die Finger nicht schmutzig machen wollen.

Erster Eindruck also: Tiptop. Die Scheffin hat den Dyson in den Keller verschafft. Und das heißt was, weil der sonst immer in Griffweite ist. Jetzt wird einfach die Putzewolle angeworfen, wenn wir die große Runde mit dem Hund machen. Sie ist fertig, bevor wir nach Hause kommen. Da sich der Botvac in die Heimautomation integriert ("Alexa, ...") werde ich ihn wohl nächste Woche so programmieren, dass er immer dann losfährt, wenn die Scheffin sich im Büro auf den Heimweg macht.

More >

Comments

Wie muss ich mir den "Editor-Refuses-To-Give-It-Back Award" eigentlich vorstellen? Wissen die Agenturen vorher, was im besten/schlimmsten Fall auf sie zukommen kann? Schreib' doch mal was zu dem Prozedere, das finden andere bestimmt auch sehr spannend. Grüße

Hermann-Marcus Behrens, 2019-06-01

Steht in https://vowe.net/faq und ist nicht ernst gemeint.

Volker Weber, 2019-06-01

Was sagt Frau Brandlinger zu dem neuen Hausbewohner? :-)

Thomas Augustin, 2019-06-01

Das habe ich mich auch vorher gefragt. Er ist ihr vollkommen Wurscht. Putzewolle fährt los und wir beide verziehen uns woanders hin. Hat sie nicht einmal besorgt gemacht.

Volker Weber, 2019-06-01

Schöner Bericht, wie immer. Weckt Interesse am Neato.
Wir haben einen Roomba (namens Sheldon) von dem wir angetan sind. Ich spekuliere grade auf einen Xiaomi Roborock für das EG weil dort eine Kombi Parkett und Fliesen liegt. Der Xiaomi kann auch feucht wischen. Sheldon könnte dann permanent auf die obere Etage umziehen. Der letztjährige S50 scheint ein gutes Preis-Leistungs Verhältnis zu haben.

Tobias Hauser, 2019-06-01

Hat er. Mein Problem mit Xiaomi ist deren Umgang mit Intellectual Property. Könnte mir ja egal sein, wenn sie einfach alles klauen. Ist aber nicht so.

Neato gehört dem Wuppertaler Hersteller Vorwerk und hat deshalb für mich ein bisschen Präferenz, so dass ich bei vergleichbaren Leistungen immer den Neato nehmen würde.

Volker Weber, 2019-06-01

Ist Xiaomi ein notorischer IP infringer? Bisher war mir das nicht bekannt, eine schnelle Suche hat nichts Spektakuläres gezeigt. Wenn Xiaomi eine der Firmen ist, die z.B. als Auftragsfertiger Entwürfe der Kunden parallel weitgehend gleich unter eigenen Marken vertrieben haben wäre das tatsächlich ein No-Go. Ist da etwas bekannt?

Ich bin durch Bekannte auf Xiaomi gekommen die von den Saugbots und Smart Home Produkten angetan sind.

Tobias Hauser, 2019-06-01

Nein, das ist mir nicht bekannt. Sie kopieren Designs, Konzepte, etc und können deshalb in vielen Märkten gar nicht antreten, weil sie das IP nicht haben. https://www.forbes.com/sites/parmyolson/2015/01/29/xiaomi-patent-problem/

Du musst Dir deshalb mal anschauen, WER diese Geräte bei Amazon vertreibt und was Du im Garantiefall machen willst. Ich habe keine Lust auf solche Spielchen.

Sonst könnte man ja auch statt eines iPhone X das viel billigere Xiaomi Mi 8 kaufen.

Volker Weber, 2019-06-01

Das Ding gibt es als Single Version und als Ladestation Set. Ist da immer eine Ladestation dabei und im Ladestations Set ist einfach eine zweite zusätzlich bei (für ein zweites Stockwerk)?

Kann mich jemand erhellen?

Sascha Reissner, 2019-06-03

Da das Ding ohne Station nicht funktioniert, muss immer eine dabei sein.

Volker Weber, 2019-06-03

Ich frage mich bei den Robotern grundsätzlich, wie die mit dem krümelintensivsten Punkt umgehen, dem Platz unter dem Esstisch. Der ist so mit Stuhlbeinen - teilweise auch vollflächigen Kinderstuhlwänden - vollgestellt, dass da niemals ein Roboter vernünftig reinkommt. Räumt man die Stühle dann immer vorher weg?

Oliver Regelmann, 2019-06-03

Meine Strategie ist im Augenblick, diesen Bereich nicht im normalen Zyklus zu reinigen, sondern Putzewolle dort kurz im "Spot"-Modus drüberzuschicken, nachdem ich die Stühle weggenommen habe. Ich werde da aber noch eine Zone einrichten, die er gezielt anfährt.

Stuhlbeine sind übrigens kein Problem. Die umkreist er rechts herum, da er rechts ein kleines Bürstchen hat, das die Krümel vor den Sauger kehrt.

Volker Weber, 2019-06-03

@Sascha, beim D7 ist eine Ladestation dabei. Sozusagen für die Nutzung auf einer Etage. Um die No Go-Linien nutzen zu können, die man die über die Neato App festgelegen kann, muss der D7 zwingend aus der Ladestation gestartet werden. Einmal in der App eingestellt geht das auch timergesteuert. Beim Start über die Sprachassistenten (Amazon Alexa oder Google Assistant) werden, so mein Kenntnissstand, No Go-Linien leider bisher ignoriert.

Soll der D7 auf einer weiteren Etage verwendet werden, dann lohnt sich die Anschaffung einer weiteren Ladestation (Neato verkauft das als Ladestations-Set, da Station und Netzteil dabei sind) - ohne diese muss man die Station mit dem Roboter auf die entsprechende Etage nehmen.

Man kann den Roboter natürlich auch so in eine andere Etage tragen, dann sind allerdings die No Go-Linien nicht nutzbar, und das Prinzip "Roboter reinigt bis er ggfs. leer wird, lädt wieder auf und reinigt den Rest der Etage" würde auch nicht funktionieren.

@Volker, leider ist Neato bisher sehr resistent, was Verbesserungsvorschläge zu den leider sehr unintuitiv geratenen deutschsprachigen Befehlen des Alexa-Skills angeht. Die Bewertungen des Skills sprechen eine deutliche Sprache, siehe https://alexa.amazon.de/spa/index.html#skills/dp/B01MXI58Y7/reviews

Ich habe dem Neato Support schon fertige Übersetzungen geliefert, die aber entweder nicht den Weg in die entsprechende Entwicklungsabteilung finden, oder die scheinbar niemand umsetzen will. So ist der Skill aus meiner Sicht nicht praktikabel nutzbar. Der Neato Support behauptet steif und fest, die Verbesserungen müsste Amazon umsetzen (obwohl ich auch den Link zur Amazon Entwicklerdoku für Alexa Skills bereitgestellt hatte). Bekannterweise ist das aber Aufgabe des Herstellers. Da weiß die eine Hand nicht, was die andere tut. Schade für die Kunden. Ansonsten ein prima Gerät, das schon einige Verbesserungen über Firmwareupdates bekommen hat.

Thore Bosk, 2019-06-03

Thore, schick mir deine Vorschläge per Mail. Ich habe noch einen anderen Kontakt als über den Support. Je freundlicher das formuliert ist, desto besser.

Volker Weber, 2019-06-03

Post a comment

Store next two fields in a cookie for you?




Use your full name and a working email address. Unless you want your comment to be removed. No kidding.

Recent comments

Johannes Matzke on Apple releases first public betas at 21:09
Johannes Matzke on Apple releases first public betas at 20:28
Johannes Matzke on Apple releases first public betas at 19:15
Martin Kautz on Apple releases first public betas at 18:10
Johannes Neubrecht on Apple releases first public betas at 14:34
Johannes Matzke on Apple releases first public betas at 12:23
Volker Weber on Apple releases first public betas at 12:14
Johannes Matzke on Apple releases first public betas at 12:11
Johannes Matzke on Apple releases first public betas at 12:05
Jens-Christian Fischer on Apple releases first public betas at 09:38
David Richardson on Apple releases first public betas at 00:52
Martin Kautz on Apple releases first public betas at 22:00
Volker Weber on Apple releases first public betas at 20:25
David Richardson on Apple releases first public betas at 20:22
Thomas Wölk on Diabetes :: Einmal hin und zurück at 19:44
Volker Weber on Kindle Oasis mit neuem Display at 23:09
Ralph Inselsbacher on Kindle Oasis mit neuem Display at 22:23
Volker Barth on Ein kleiner Filter-Hack für den Neato Botvac at 15:54
Volker Weber on Windows Terminal (Preview) now available in the Microsoft Store at 13:37
Nick Daisley on Windows Terminal (Preview) now available in the Microsoft Store at 13:29
Volker Weber on Windows Terminal (Preview) now available in the Microsoft Store at 09:41
Frank Quednau on Windows Terminal (Preview) now available in the Microsoft Store at 09:39
Erik Brooks on Google increasingly looks like the old Microsoft at 07:10
Jesper Kiaer on Google increasingly looks like the old Microsoft at 21:52
Volker Weber on Google increasingly looks like the old Microsoft at 17:47

Ceci n'est pas un blog

I explain difficult concepts in simple ways. For free, and for money. Clue procurement and bullshit detection.

vowe

Contact
Publications
Stuff that works
Amazon Wish List
Frequently Asked Questions

rss feed  twitter  amazon

Local time is 23:35

visitors.gif

buy me coffee

Paypal vowe