September 2013

Surface instead of iPad

by Volker Weber

ZZ7E80D31D

Delta confirms 11,000 pilots will get Surface 2 tablets

If you are scratching your head why Delta is providing Surface to their pilots instead of iPads, there may be a simple reason. Much of the flight software is written in FORTRAN and there is no FORTRAN compiler for iOS*. Wherever pilots are using iPads, it's often just a glorified PDF viewer for flight manuals. The real stuff is still done on laptops. Surface can be both.

While iPads remain a huge success, I know a few other companies which are dialing back their iPad deployments, and are instead looking at Surface (2) Pro. iPads are not replacing other computers. They become a third device alongside laptop and smartphone. It's a matter of cost. A Surface Pro is a pretty powerful computer, and with the new Intel chipsets, Surface Pro finally catches up on the battery life front.

*) Update: As Carl pointed out, that's a very sweeping statement. I apologize. I just happen to know one airline that ran into these problems. However, you will find that it's sometimes impossible to migrate certain applications from one platform to another.

Trübe Aussichten für BlackBerry

by Volker Weber

ZZ7AE5C928

Ich befürchte, jetzt kommt's für BlackBerry wirklich dicke. Es ist einfach zu viel schief gegangen.

  1. BlackBerry 10 ist bislang ein Flop. BlackBerry hat drei Geräte im Markt (Q5, Q10, Z10) und ein neues (Z30) vorgestellt. Aber die Kunden sind noch nicht eingestiegen. Sonst wären die Verkäufe besser.
  2. BlackBerry kann, anders als Nokia, kein billiges Gerät mit BlackBerry 10 bauen. Wir erinnern uns, dass es nicht gelang, BB10 auf das PlayBook zu portieren, weil es nur 1 GB RAM hat. Windows Phone läuft sehr performant mit halb so viel Memory und weniger Prozessorleistung.
  3. Auch wenn man keine billigen BlackBerrys bauen kann, kann man billige anbieten. Das wird jetzt passieren. Deshalb hat BlackBerry die große Abschreibung von beinahe einer Milliarde Dollar auf Lagerbestände getätigt. Das ist allerdings kein Geschäft und weitere Verluste sind zu erwarten.
  4. BlackBerry 7 und BlackBerry 10 parallel zu betreiben, ist zwar technisch machbar, aber auch keine dauerhafte Lösung. Infrastruktur und Applikationen sind nicht kompatibel. Ein zügiger Umstieg würde gehen, scheitert aber oft an den Kosten.
  5. BlackBerry 10 hat zwar mehr als 130.000 Apps, aber leider sind das mehr als 130.000 Apps, die man nicht haben will. BlackBerry erzählt gerne, man habe mehr Apps als jede andere Plattform so kurz nach dem Start, aber es gibt halt keine Bonuspunkte für Spätstarter.
  6. Durch die riesigen Verluste im zweiten Quartal verschwindet das Vertrauen, dass BlackBerry durchhält. Das betrifft nicht nur potentielle Neukunden sondern auch den Bestand. Wenn ich von BlackBerry (alt) nach BlackBerry (neu) wechseln will, dann werde ich genau jetzt innehalten und mich fragen, ob das eine gute Idee ist. Die Alternative ist klar: ich mache weiter mit der alten Lösung und überlege mir einen Plan B.
  7. Genau das droht nun als Empfehlung von Gartner rauszukommen. BlackBerry-Kunden mögen sich binnen drei bis sechs Monaten nach einer Alternative umsehen. Gartner hat nicht automatisch recht, aber IT-Manager ignorieren diese Empfehlungen nur selten, und sei es nur, um das eigene Beschäftigungsrisiko abzusichern.

Ich finde das alles mehr als traurig. Mir gefallen die neuen Geräte. Das Z30 finde ich sogar richtig super. BlackBerry 10 schafft einen tollen Spagat: der Nutzer darf weitgehend machen, was er will, und gleichzeitig kann das Unternehmen, für das er arbeitet, seine Daten ordentlich absichern.

BlackBerry 10 ist nicht fertig. An allen Ecken und Ende wird geschraubt. Es wird noch etwas dauern, bis die Plattform alles kann, was BlackBerry 7 konnte. Wenn das Unternehmen nun so viele Mitarbeiter entlässt, dann werden auch viele gehen, die eigentlich unverzichtbar sind.

Wie konnte es zu diesem Drama kommen? Die kanadische Globe and Mail hat es aufgeschrieben.

Thoughts on the iPhone 5S camera

by Volker Weber

ZZ5B5AD64C.jpg

Apple has improved the iPhone 5S camera with a faster lens (f/2.2 instead of f/2.4) and a larger sensor (+15%). This means that each of the 8 million pixels catches more light, giving the camera software more information to work with. Apple also introduces a second flash LED. By mixing the two colors, it can create a flash suitable for different light scenarios.

Frankly, there isn't much more Apple could do, given the physical restraints of the iPhone body. It's a much smaller gun than a Lumia 1020. That's a race Apple cannot win. Nokia has a "real" Xenon flash, which isn't only more powerful but also produces a shorter flash, which enables the camera to freeze motion in dark surroundings. Having 34/38 megapixels to draw from when building a 5 megapixel image gives Nokia another big advantage. Finally, the 1020 (and the 92x) has an optical image stabilization, that's missing on the iPhone.

However, Apple is pulling a few other tricks. The iPhone camera is fast. Really fast. It loads much faster and shoots photos much faster. One of the tricks the software is using is that it shoots a couple of frames, combining them into a better photo. I found that all of the quick shots I did without much thinking came out extremely well. When you watch your lighting and frame it right, there is hardly anything you can do wrong. No messing around with settings, just a quick shot and you have a great photo.

If you keep your finger on the shutter release, the iPhone 5S keeps shooting frames at an incredible pace: 10 frames a second. And it's not polluting your camera roll. All frames hide behind a single one. You can go back to that frame and select your favorites from the series. iPhone picks one for you, but you can pick others that you like more. And then you can delete the large stack. It was never easier to shoot a photo of one person. A couple of persons are a different question. Here the Lumia has the upside since it lets you combine faces into a final shot, a feature missing from Apple's camera.

Slow motion video is another cool feature. There is a separate setting that reduces the resolution to 720p from 1080p and shoots 120 frames per second. It will automatically save the video into a three part sequence: normal speed, slow motion, normal speed. When you edit the video, you can move the start and endpoints of the slow motion part. The resulting video looks very cool, since you are slowing down the interesting part of the sequence. Of course you can get this completely wrong by letting the viewer wait for the action, but you can quickly get the hang of it.

And finally, there is an old feature where the iPhone camera shines: panoramas. I never get them right on the Nokia, but on the iPhone they are a breeze. It's not stitching large frames, but rather very thin stripes. If you hold the iPhone close enough to the center of rotation, it's very hard to mess up the panorama photo.

All around great improvements for the iPhone. I haven't tried any tricky situations, but photos are turning out great. As soon as I move into a loud and dimly lit environment, the iPhone gets blown out of the water by the Lumias and their rich recording audio and low light performance. But for everything else, the new iPhone has a great camera.


Thoughts on the BlackBerry Q2 results released this morning

by Volker Weber

The pre-announcement was certainly truthful by saying the GAAP loss was close to a billion dollars. What they didn’t tell us until this morning is that the pre-tax loss was actually $1.44 billion. I’m not a tax expert, so when I looked at last week’s pre-announcement I thought that, excluding the Z10 inventory write down, they were pretty close to break even. That’s not the case. They are bleeding badly.

Best analysis of BlackBerry's numbers I have seen so far.

More >

Meine Glaskugel

by Volker Weber

Ich lasse selten jemand in meine Glaskugel schauen. Dafür ist sie viel zu trüb. Aber ich will einmal eine Ausnahme machen.

Die Zukunft sieht zum größten Teil aus wie eine frisch gestrichene Vergangenheit. Manche Utopie ist zwar verlockend, aber dennoch unerreichbar. Massenträgheit. Große Teile der Wirtschaft fußen immer noch auf Windows XP, obwohl sich Microsoft nach Kräften bemüht, diese Altlast zu beseitigen.

Apple hat mit dem iPhone und subsequent dem iPad einen durchschlangenden Erfolg. Vor allem, weil iOS simpel ist. Jeder Simpel (sic) kann sich völlig autark bewegen, inklusive Software-Auswahl. Zusammen mit der Cloud ist das übrigens ziemlich genau der NC (Network Computer), den Ellison und McNealy viel zu früh durchzusetzen versuchten. Ich erwarte, dass Apple diesen Bereich mit weiteren Computern ausbaut. Was fehlt, ist vor allem ein Notebook, sozusagen ein iOS-Air.

Google hat dieses Potential sehr schnell erkannt und mit Android ein ähnliches Ökosystem geschaffen. Was Google fehlt, ist die Kontrolle, die Apple ausübt. Zu viele Versionen, sehr schnell wahnsinnig viel Legacy. Google löst das aktuell mit den Platform Services, die auch auf alten Androids lauffähig sind. So kann Google stets neue Funktionen nachliefern, ohne die älteren Versionen abzuhängen. Mit ChromeOS hat Google bereits ein zweites Bein auf Linux-Basis, das aktuell nur für Laptops genutzt wird. Es spricht viel dafür, dass (Google-)Android und ChromeOS über Chrome zusammenwachsen. Auch hier haben wir wieder den NC in verschiedenen Geräteklassen.

Und Microsoft? Hat den selben Plan. Services von Microsoft, dazu PCs in jeder Größe, vom Telefon bis Desktop. So wie Apple eine Mac-Legacy hat, hat Microsoft eine viel größere Win32-Legacy. Mit Windows RT (das Betriebssystem) waren sie etwas zu schnell, aber mittelfristig ist WinRT (der Stack) der Weg. Noch läuft das nicht auf Windows Phone, aber ich rechne damit, dass es laufen wird. Dann wachsen Windows Phone und Windows endgültig zusammen. Microsoft wird weiter Win32 (Full Windows PC) unterstützen müssen, aber dem Anwender reicht definitiv WinRT, sobald das Henne-Ei-Problem (keine Anwender -> keine Software -> keine Anwender) gelöst ist.

Da haben wir es: drei Ökosysteme, dreimal Network Computer.

Apple iPhone 5S Case

by Volker Weber

DSCF1213

Weil ich ja doch immer alles runter schmeiß, habe ich das iPhone jetzt in einem Case, das Apple unter eigener Marke anbietet. Passt auf das iPhone 5 und das 5S. Aus Anilin-Leder und sehr wertig, schwarz auf weiß mag ich, oder rot auf weiß, aber nicht schwarz auf schwarz. Die Innenseite ist aufgerauht und weich. Da das Leder durchgefärbt ist, wird es durch die Abnutzung schöner.

ZZ114266E2

Der Rand des Cases ist etwas erhöht und schützt damit das Frontglas, wenn das iPhone auf flachen Boden fällt. Das ist kein 100%iger Schutz, aber ein sehr guter Kompromiss zwischen sicher und hübsch.

More >

iPhone 5S - Erste Eindrücke

by Volker Weber

ZZ46945B3A.jpg

Build a better mousetrap, and the world will beat a path to your door.
(Not) Ralph Waldo Emerson

Alles ist gleich, und doch ist alles anders. Das neue iPhone 5S hat zwei Seiten. Es ist wie ein iPhone 5, das irgendwie auch wie ein iPhone 4S ist. Und das ist ja fast wie ein iPhone 4. Man macht exakt die gleichen Sachen damit. Die Photos sind etwas besser, alles ist ein bisschen schneller. Zugleich ist alles sehr vertraut. Und doch gibt es eine Neuigkeit, die quasi über Nacht eine Legion von Sicherheitsexperten geschaffen hat: Der Fingerabdrucksensor.

Dieses eine Feature macht den entscheidenden Unterschied.

So wie man das von Apple gewohnt ist, funktioniert diese Lösung perfekt. Bei der Einrichtung bietet das iPhone an, einen Finger zu registrieren, normalerweise den rechten Daumen. Danach fragt es nach einer PIN, mit der man das iPhone absperrt. Wer sich ein neues iPhone kauft, wird das mit hoher Wahrscheinlichkeit so einrichten.

Und damit haben wir etwas, was es bisher nicht gab. Die Daten sind automatisch mit einer PIN geschützt, ohne dass der Nutzer genervt wird. Mit dem Daumen kurz auf den Home Button drücken und den Finger danach eine halbe Sekunde drauf liegen lassen, schon ist das iPhone entsperrt.

Liebe Kritiker und Experten, Ihr könnt Euch den Mund fusselig reden. Ihr könnt Euch in der Schlange derer anstellen, die sich ganz sicher waren, das iPhone tauge nicht als Business-Gerät. Ihr habt jetzt schon verloren.

Breite Schlappen auf dem Smartphone

by Volker Weber

Es war einmal ein deutscher Computerdiscounter, der seine Turbo-PCs mit Megahertz vermarktete. Der einfach gestrickte Anwender lernte, dass mehr Megahertz besser als wenig Megahertz ist. Die Geschichte wiederholt sich. Nun lernt der einfache Android-Anwender, dass Quadcore mehr als Dualcore ist und dass es nun Gigahertz statt Megahertz heißt.

Wie dämlich das ist, versteht man vielleicht nach diesem Artikel.

Two-factor authentication with fingerprint and PIN

by Volker Weber

What I, and many of my colleagues are waiting for (with baited breath), is TouchID enabled two-factor authentication. By combining two low to medium security tokens, such as a fingerprint and a 4 digit pin, you create something much stronger.  Each of these tokens has its flaws and each has its strengths. Two-factor authentication allows you to benefit from those strengths while mitigating some of the weaknesses.

More >

Nicht ganz dicht

by Volker Weber

ZZ3109A8CC

ZZ11749651

Call for Abstracts :: IBM Connect 2014

by Volker Weber

ZZ7F264138

Whether you're a business leader who can talk strategy and show how your solution addresses a basic or complex challenge or you have a penchant for the technical, we want to hear from you! So put on your thinking cap, submit a proposal, and wow us with your ideas. You may find yourself onstage in Orlando in January! If you are an IBM client and would like to share your story, please contact your IBM sales representative who will submit on your behalf.

More >

BBM for Android and iPhone will not be released this week

by Volker Weber

We attempted to address the problems caused by the unreleased version throughout the day on Saturday, but as active users of the unreleased app neared a million - and accelerated - it became clear that the only way to address the issue was to pause the rollout for both Android and iPhone.

Let me get this straight. There was an old version causing problems. As people were waiting for BlackBerry to release the new version, more people used the old version. So you let them wait a little more. And yet more people started sharing the old version instead of being able to use the new version you did not release.

Nobody would have been able to see that coming, right?

More >

iPhone sales

by Volker Weber

Opening weekend for

iPhone 4S: 4 million
iPhone 5: 5 million
iPhone 5C and 5S: 9 million

Nobody goes to the Apple store anymore. Too crowded.

Sensation :: Glas ist nicht sicher

by Volker Weber

Da baut also jemand ein Smartphone mit einem Fingerabdrucksensor. Der hat den Vorteil, dass man nicht immer wieder eine PIN eingeben muss. Wer Kinder hat oder jemanden kennt, der Kinder hat, der weiß, dass jedes Kind die PIN der Eltern kennt, weil es die Eltern bei der Eingabe immer wieder beobachtet und ein großes Interesse daran hat, diese PIN zu kennen. So einen Fingerabdruck nachzuahmen fällt dem Kind da schon etwas schwerer.

Einen Fingerabdrucknachahmungsexperten gibt es natürlich auch. Der zeigt, dass er Fingerabdrücke nachahmen kann. Und schließt dann daraus, dass Fingerabdrücke gänzlich ungeeignet sind, ein Smartphone abzusperren.

Übertragen wir das mal auf unsere Wohnungen. Dort sind Löcher drin, durch die Licht einfällt. Damit es in der Wohnung nicht nass oder kalt wird, sind die Löcher mit Glas verschlossen. Das hat nebenbei die Eigenschaft, dass man durch die Löcher nicht einfach in die Wohnung eintreten kann. Ich bin sicher, es findet sich ein Glasbruchexperte, der nachweisen kann, dass Glas gänzlich ungeeignet für diese Aufgabe ist. Nur ein rundum geschlossener Stahlbetonkasten, etwa 30 Meter verbuddelt, mit einer Tresortür und mehreren geeigneten Schlössern versehen, kann als ausreichend sicher angesehen werden.

Ich bin kein Fingerabdrucknachahmungsexperte. Aber ich bin relativ sicher, dass ich spielend leicht nachweisen kann, dass der mechanische Aufbau einer Expertenhand gänzlich ungeeignet ist. Nur falls sie sich an meinem ungeeigneten Fingerabdrucksensor zu schaffen macht.

Wie heißt das Sprichwort? Die Kirche im Dorf lassen.

BlackBerry versemmelt den Start von BBM für Android und iPhone

by Volker Weber

Nach schlechten Nachrichten sollte die Woche eigentlch mit einem Höhepunkt enden. Die Kanadier wollten den lange erwarteten BlackBerry Messenger für Android und iPhone ausliefern. Doch das ging schief.

More >

The Google Play Store has a problem

by Volker Weber

ZZ697503B7 ZZ0B4976B6 ZZ0570A233 ZZ46FE4885

None of these apps is the highly anticipated BBM for Android. You can safely assume that some of these apps will drop software, which you don't want on your device.

BlackBerry has two problems

by Volker Weber

You can find many reasons why BlackBerry is in this dire situation. Let me boil it down to two:

  1. The technical challenge. BlackBerry 10 is incompatible with BES 5. You cannot just buy a few new BlackBerrys and add them to your existing infrastructure. On the upside, you have a fresh start. On the downside, you have to touch your servers.
  2. The sentiment. BlackBerry smells of old. People want new. iPhone. Maybe Android. Once people have made up their mind to divorce you, it's a tough thing to turn around. It's no longer good enough to be good enough. You have to be way better.

It's very hard for BlackBerry to build confidence. Once you lose that confidence, developers won't build for your platform and customers won't buy in.

Hinter den Kulissen eines Router-Botnets :: c't

by Volker Weber

Was bislang nur theoretisches Angriffsszenario war, ist jetzt Realität: Manipulierte WLAN-Router spähen ihre Nutzer aus und übertragen vertrauliche Daten geradewegs an Cyber-Kriminelle. c’t hat ein Router-Botnet analysiert und gemeinsam mit dem Landeskriminalamt Niedersachsen vom Netz genommen.

More >

BlackBerry writes off almost a billion dollars worth of Z10 inventory

by Volker Weber

As a consequence of the more intense competition the Company is experiencing in its hardware business, it expects to report a primarily non-cash, pre-tax charge against inventory and supply commitments in the second quarter of approximately $930 million to $960 million, which is primarily attributable to BlackBerry Z10 devices.

More >

Z30: BlackBerrys größtes Smartphone

by Volker Weber

More >

My brand new Lumia 1020 needs to see the doctor

by Volker Weber

ZZ04E6624D.jpg

I destroyed one microphone when setting up the phone last week. Somehow I was too distracted to get it right. Can you see the mistake I made?

My only consolation is the Dilbert principle: we are all idiots, just not all of the time.

Every smartphone should have this

by Volker Weber

With Find My iPhone turned on in iOS 7, your Apple ID and password will always be required before anyone can:

There is nothing you need to do except to keep Find My iPhone turned on and remember your Apple ID and password.

I'm loving it

by Volker Weber

ZZ4E447CB3

And just like that we have a bunch of new machines. iOS 7 is a welcome update and a breath of fresh air. You can't swing a dead cat without hitting a review, some I am not going to add to that. Just a link to some nice new features you may be missing.

Today is a good day for Apple customers. You were just handed a new iPhone or iPad.

Surviving Whole Foods

by Volker Weber

Next I approach the beauty aisle. There is a scary looking machine there that you put your face inside of and it tells you exactly how ugly you are.

More >

TomTom Multi-Sport :: Klaus läuft

by Volker Weber

Ich bin nun wirklich kein Ausdauer-Sportler. Aber ich kenne welche. Klaus, so groß wie ich, aber mehr als 40 kg leichter, läuft. Sehr viel. Und gestern habe ich ihm die Uhr gegeben. Seine ersten Eindrücke:

Positiv:

Nicht so gut:

BlackBerry Introduces Z30 with 5" Display and BlackBerry 10.2 OS

by Volker Weber

ZZ60B6D643

WATERLOO, ONTARIO - Sept. 18, 2013 - BlackBerry today introduced the new BlackBerry Z30 smartphone, BlackBerry's biggest, fastest and most advanced smartphone. Featuring BlackBerry 10 OS version 10.2, the new all-touch BlackBerry Z30 smartphone comes with a beautiful 5" display and the largest battery yet on a BlackBerry smartphone.

Full specs:

ZZ2B904B14

More >

Forget the megapixels :: it's the photo that matters

by Volker Weber

Flowers

Your Lumia 1020 photos are 5 megapixel. Not 41. Or 34 (in 16:9) or 38 (in 4:3) for that matter. The 5 MP image is not the watered down photo you share on social media. It's the one photo you want to keep. You will find that the file size is even smaller than other 5 MP photos, since they contain less noise.

Why is that? The 41 mepapixel sensor delivers 34 or 38 megapixel images to the camera software. These pixels are oversampled into "perfect" pixels to create the 5 megapixel photo you keep. You can set the camera to discard the original 34/38 image, or you can store it alongside your photo, which is the default. Why would you keep it? The camera software can use this image to change your original photo later. You can zoom in to create a new 5 megapixel photo, you can even zoom out, since it knows the rest of the image. But each time you save the photo, the software will use all those 34/38 million pixels to create a much better 5 megapixel photo.

You can transfer the 34/38 megapixel to your Mac. But only measurebators need to look at those. You just enjoy your perfect shots. If you really must know how this sorcery works, then read this white paper.

How to keep those iFestival concerts

by Volker Weber

ZZ32AA404E.png

Apple is having another month of free concerts in London. iTunes Festival. You can watch the concerts through iTunes and iDevices (including Apple TV), live and later. Eventually they will disappear. But since this is a video on demand stream, you can save also save those files to local disk. This is no rocket science, but also a lot of work unless you have Max Bäumle's handy tool. It watches your network interface, while iTunes starts playing the concert. Once it has grabbed the beginning of that transmission, you can stop iTunes and let iFestivalDownloader save the file for you. en0 is your wired connection, en1 your Wifi. The software is for educational purposes only and available as open source. Once you have the MPEG2 transport stream on file, you may want to convert it to an MPEG4 stream with Handbrake.

Need somebody to write an iOS app? Check out what Max can do for you.

Endlich komplett :: Nokia Cover CC-3066 für Lumia 1020

by Volker Weber

ZZ06B35378

Ich habe mich so an das Wirelesse Charging gewöhnt, dass mir das Lumia 1020 als behindert vorkam. Immer wieder das USB-Kabel zum Laden ran fummeln. Das hat ein Ende, denn die Ladeschale kam heute morgen per Paket. Und die gefällt mir noch besser als die für das 925. Der Unterschied: beim 1020 ändert sich der Charakter nicht. Beim 925 trägt die Schale massiv auf. Das sieht man am besten an der Vertiefung für Kamera und LED-Blitz. Beim 1020 dagegen mindert die Schale den Hubbel der Kamera. Die schwarze Flanke wird verdeckt und das Cover ist an seinem eigenen Hubbel nur minimal höher als die kreisrunde Einfassung der Kamera.

ZZ445AEB36

Mit der Schale hat das 1020 exakt das gleiche Gewicht wie das 920 und ist wegen der Kamera noch ein klein wenig dicker. Sehr schön sind auch die Kanten der Aussparungen an der Seite, weil sich das 1020 dort viel sicherer greift. Sehr schön außerdem: die Durchführung für eine Schlaufe. Ich schmeiß ja sonst doch wieder alles runter.

ZZ07FD44B5

Für mich ist das ein "haben muss" Zubehör. Und natürlich einen Qi-Lader überall.

Lumia 1020 by night

by Volker Weber

Mandeln

Kinderkarussel

Candy Factory

Salm

TomTom Multi-Sport GPS - erste Eindrücke

by Volker Weber

ZZ4A9E4F8D

Seit ein paar Tagen habe ich eine TomTom Sportuhr. Eine Sport-Uhr. Ich. Hätte man mir vor zwei Jahren erzählt - egal. Eigentlich trage ich keine Uhr. Ich habe die Uhrzeit gut im Gefühl, inklusive Aufwachen zur rechten Zeit. Und wenn ich es mal genau wissen muss, dann reicht mir auch das Telefon. Aber die TomTom-Uhr kann etwas, was die ganzen Fitbits nicht können: sie weiß, was Radfahren ist.

Im Grunde genommen ist das ein GPS-Logger mit einem Bewegungssensor und einer Menge Software. Und in meinem Fall auch einer Menge Hardware: ein Armband für das Handgelenk, eine Halterung für das Fahrrad, Kadenz und Geschwindigkeitssensor für das Rad, Herzfrequenzmesser mit Brustgurt, Dockingstation mit USB-Anschluss. Das ist die dickste Packung für 300 Euro. Mir hätte auch die einfachere Version für 200 Eur gereicht. Der fehlen die Sensoren für das Rad und der Herzfrequenzmesser.

Das besondere an der Multi-Sport ist, dass sie vier Sportarten messen kann: Laufen, Radfahren, Schwimmen und Laufband-Training. Es gibt auch eine einfache Laufuhr, die ein bisschen dümmer ist. Die empfinde ich als 30 Eur zu kurz geschmissen. Bedient wird die Uhr über eine Wippe "unter" der Uhr. Ich habe sie ohne jede Anleitung konfiguriert und in Betrieb genommen und bisher auch ohne Probleme betrieben. Man startet eine Aufzeichnung, in dem man die Wippe nach rechts drückt und eine Sportart auswählt. Dann braucht man nicht mehr hinzuschauen, während die Uhr die Position bestimmt. Wenn sie soweit ist, dann vibriert sie spürbar und piepst kurz. Dann drückt man noch mal nach rechts und es kann losgehen. Am Ende der Aufzeichnung drückt man zweimal nach links und das Tracking wird beendet.

Obwohl die Uhr mit den Sensoren drahtlos kommuniziert, muss man sie am PC oder Mac per USB anschließen. Dabei wird sie geladen, holt sich den aktuellen GPS-Almanach und überträgt die Tracks. Die liegen dann auf der Festplatte als KML-Dateien. Wer will, kann seine Monitor-Daten in die Cloud zu TomTom MySports, MapMyFitness, RunKeeper oder TrainingPeaks laden und dort sein Training überwachen. Man muss aber nicht. Genauso kann man sich Ziele für das Training vorgeben und dann auf der Uhr sehen, wie man vorankommt, aber so weit bin ich noch nicht. Ich denke, das wird ein längerer Test. Um etwas vollständiger zu informieren, will ich ein paar Absätze von TomTom zitieren:

Als Uhr getragen, verbraucht das Gerät kaum Strom. Erst wenn der GPS-Empfänger läuft, geht es mit dem Akku bergab. Da schafft die Uhr 10 Stunden. Ich bin ja nur ein Spielkind. Aber für ernsthafte Sportler ist das eine viel bessere Option als eine Smartphone-App. Man wird ja nicht mit dem iPhone schwimmen gehen wollen. :-)

Nur wer seine tägliche Bewegung überwachen will, ist mit einem Fitbit besser beraten. Das kapiert zwar nicht alle Sportarten, läuft aber dauernd mit.

Nokia 909

by Volker Weber

ZZ7E1A3E19

The Lumia 1020 was supposed to be called 909, a reference to the mighty 808. Then there was a last minute change and it became the Lumia 1020. You can see the old name in many places. It's the default name for Internet Sharing, and the Mac Windows Phone app also recognizes it as NOKIA 909. Eventually this name will disappear.

Gut im Griff

by Volker Weber

ZZ117B02F0

Wer einhändig Photos mit dem Smartphone schießt und dazu ohne Handschlaufe, wird ziemlich krampfen und deshalb auch wackeln. Für das 1020 verkauft Nokia deshalb einen Kameragriff, der das Handy komplett aufnimmt. Ich habe in New York mit der Projektleiterin gesprochen und die hat mir einiges zu diesem Zubehörteil erzählt. An dem Handgriff wurde sehr lange optimiert, bis die Griffigkeit passte und der ganze Apparat trotzdem leicht in die Hosentasche und wieder heraus flutschte. Die schwarze Kante etwa ist komplett in der Flucht des dickeren Endes und ist dennoch der entscheidende Halt für die Finger. Aus der Form des Griffes ergab sich dann die Größe des Zusatzakkus, der über den USB-Port ganz links im Bild aufgeladen wird. Da drüber gibt es vier LEDs für den Ladezustand und eine versenkte kleine Taste, um den Zustand abzurufen oder den Ladevorgang für das 1020 zu starten.

Auf der Oberseite ist eine Aussparung für die Lautstärkewippe und den Einschalter. Die Kameraauslösung verschwindet im Gehäuse, das eine sehr gut funktionierenden zweistufigen Auslöser hat. Auf der Unterseite gibt es ein Stativgewinde, das wackelige Stativadapter unnötig macht. Hält man Telefon "normal", dann ist das dicke Ende unten und das Ganze fühlt sich an wie ein Logistikterminal. Die Handschlaufe ist nicht am Gehäuse, sondern direkt am 1020 zu befestigen, so dass sie auch nach der Trennung von Handy und Gehäuse am richtigen Gerät verbleibt. Auf der Stirnseite steht das Gehäuse ziemlich standsicher, so dass man das 1020 wunderbar auf dem Tisch aufstellen kann. Allerdings hat man in dieser Lage keinen Zugang für den Akkulader.

ZZ03464604

CleanMyMac 2

by Volker Weber

ZZ057A02A6

I have been a happy CleanMyDrive user for more than a year. Now MacPaw has released another must-have app. CleanMyMac 2 removes the junk you don't really see from your Mac harddrive. Within minutes I had freed up more than 10 GB on my MacBook SSD. On the iMac it was more than 100 GB.

It's not cheap. But disk space on an SSD comes at a premium. Recommended.

More >

Lumia 1020 vs 925 vs 920

by Volker Weber

ZZ38F6CB88
Lumia 1020 and 925

Nachdem es jetzt drei Top-Smartphones von Nokia gibt, will ich sie mal vergleichen. Wieder beschreibe ich mehr das Gefühl als die Specs.

Was heißt das nun? Klare Empfehlung für das 920, wenn man den Kaufpreis (heute knapp 300€) in die Entscheidung einbezieht. Es kann mehr als das 925 und ist ziemlich unkaputtbar. Außerdem hat es das klarste Design.

925 dann, wenn der Kaufpreis nicht so wichtig ist (heute 434 €), aber das Jackett nicht so schief hängen soll. Ohne Ladeschale fühlt sich das 925 wie ein ganz normales Smartphone an und wird auch so getragen und genutzt.

Bleibt das 1020. Brandneu, deshalb noch teuer (heute 689 €). Das hat nur einen Nachteil: wenn die Bilder nichts werden, liegt es nicht an der Kamera.

Doch noch ein bisschen Technik: 920 und 1020 haben 32 GB. Das 925 hat nur dann 32 GB, wenn man es bei Vodafone kauft; sonst sind es nur 16 GB! O2 hat ein Exklusivmodell des 1020 mit 64 GB. Der Speicher lässt sich nicht aufrüsten. Das hilft sicher auch bei der Entscheidung.

Sipgate.com going out of business

by Volker Weber

From my inbox:

We regret to inform you that all sipgate.com services will be closed by the 31st of October 2013.

Outlook.com now has IMAP support

by Volker Weber

Settings for IMAP

Server address: imap-mail.outlook.com
Server port: 993
Encryption type: SSL


Settings for SMTP

Server address: smtp-mail.outlook.com
Server port: 587
Encryption type: TLS

Good news: apparently it supports the IDLE command.

? CAPABILITY
* CAPABILITY IMAP4 IMAP4rev1 AUTH=PLAIN UIDPLUS CHILDREN IDLE NAMESPACE LITERAL+
? OK CAPABILITY completed.

How does the Lumia 1020 feel?

by Volker Weber

ZZ609CEACD

Quite a lot of people got their first Lumia 1020 yesterday. And you will read lots of reviews. Measurebators will look at pixels and sharpness and chromatic aberrations. They will compare the phone with other ones, balance camera against apps.

I am not going to do that. I am going to tell you how I feel about it.

The 1020 has a little bit of history for me. Please bear with me as I go back a few years. The old Nokia developed the N8, an incredible shooter with an operating system on its last legs. It was quirky, it was full of features, and it was supposed to be the first device in a sequence of new Symbian versions. Its software may have been old, but make no mistake: the N8 would shoot better photos and videos than any current iPhone.

I loved the excellent camera, but the smartphone simply wasn't good enough for me. Fast forward to the beginning of 2012. Nokia wins the best-in-show award at Mobile World Congress in Barcelona. With the 808 Pureview, which was running the final Symbian version. While the iPhone 4 was the first device that would let me leave my camera behind in the hotel room, the 808 made me leave my camera at home when I was traveling.

Later last year I was in New York for the 920 announcement, which became Nokia's first Windows 8 phone. I shot all photos and videos on the 808, but I had a bit of 920 envy. It added two features that were more useful to me than the lossless zoom of the 808 or the sheer megapixel power: low light performance and optical image stabilization.

After I started working with the 920, it quickly became my number one phone, relegating the iPhone and the BlackBerry to numbers two and three. At Cebit 2013 I started shooting video without a tripod, just from the palm of my hand. And then came the 925 with new software, which now also runs on 920 and other WP8 devices: Nokia Amber with new camera apps. Now I was able to go out of automatic mode and control lots of parameters very easily and with great feedback.

As you can see, Nokia took me on a journey to the perfect camera. A camera that was always with me.

As I was sitting at London City Airport today, making the new 1020 "mine" by installing my essential apps, creating the same collection of live tiles that I have on the 925, configuring accounts for all the social networks, downloading music for the journey to Frankfurt, it suddenly hit me.

Imagine you drive your perfect car, 200 HP, 6-cylinder engine. You know everything about it, how it handles in corners, how it stops, how it accelerates. And then somebody drops an engine five times as powerful in. Instead of 200 HP, you get 1000.

That's how the 1020 feels.

olloclip 2x Telephoto and Circular Polarizing Lens

by Volker Weber

ZZ31653DE2

As I said two days ago, I was expecting a telephoto lens for the iPhone and it showed up on my doorstep today. It's the same design as the 3-in-1 lens, but instead of providing Fisheye, Wide Angle and Macro, it has a 2x Telephoto lens and a Circular Polarizing lens.

ZZ367D75AB

They sit on both ends of the mount and you just flip it over to either use the telephoto lens or the polarizer. My first thought was: and if I want to use both at the same time? As it turns out, I wasn't the first person with this idea.

ZZ3BD8E10A

You just put the telephoto in front of the camera lens, then remove the polarizer from the back and mount it in front of the telephoto. Clever design. The kit also comes with a ring that lets you mount the polarizer in front of the wideangle of the 3-in-1 lens.

DSCF1123

With both the polarizer and the telephoto lens in front of the iPhone 5 camera, this looks like a bad-ass setup, doesn't it? But not so fast, young Skywalker. You will need a lot of light to use that. Both the lens and the polarizer will reduce the light hitting the sensor. And you no longer have a flash, which sits behind the setup.


More >

User Interface Design

by Volker Weber

Design ist viel mehr als Aussehen. Die ganzen Interaktion muss gestaltet werden. Das funktioniert am besten, wenn die Lösung unsichtbar ist.

Es gibt natürliche Gesten, die man ausnutzen kann. Etwa das Klingeln eines Handy abschalten, wenn es umgedreht wird. Oder das Gerät ans Ohr halten. Das wird wohl heißen, ja, ich will das hören. Also Lautsprecher aus, Ohrhörer an. Oder Gespräch annehmen.

Finger auf dem Homebutton abtasten ist auch so eine geniale Lösung. Da packt der User sowieso hin. Berechtigte Finger schließen auf, andere zeigen einen Passwort-Dialog. Im nächsten Schritt kann man dort eine Benutzerumschaltung einbauen.

Kamerasoftware mit dem Auslöser starten ist ebenfalls völlig natürlich. Beim iPhone tue ich mich auch nach Jahren schwer, die Kamera direkt aus dem Sperrbildschirm zu starten. Bei den Lumias tippe ich auf den Auslöser. Das ist keine natürliche Geste, aber in Jahren eingeübt. Auch sehr chic: man schiebt man einfach das Sucherbild weg, um die gerade geschossenen Fotos anzuschauen. Genau wie man es auch in der Galerie macht.

Samsung hat auch ein paar gute Ideen, die noch nicht alle funktionieren. Etwa den Bildschirm anlassen, wenn man draufschaut, oder nur dann rotieren, wenn sich das Gerät relativ zu den beobachteten Augen dreht und nicht wenn unten woanders ist.

Technik wird erst richtig toll, wenn man nicht viel drüber nachdenken muss.

iPhone 5S/5C/4S

by Volker Weber

ZZ7DDA88A1        ZZ69F40A84        ZZ29538D4F

Heute gab es für mich ein paar Überraschungen und ein paar Dinge, die ich so erwartet habe.

Durch die Bank gute Features im 5S. Das sind keine Demo-Gimmicks, wie sie Samsung mit dem S4 brachte, sondern bringen echte Vorteile. Allein das Touch ID mach das Update sinnvoll. Und Software, die auch Anfängern bessere Bilder beschert, finde ich prima. Nur um die Preise mache ich mir Gedanken.

Worst presskit ever

by Volker Weber

ZZ1581B04E

And the award goes to AUDI for their IAA 2013 presskit. Two apps, content hidden in invisible folders.

ZZ4E74E654

Nokia Wireless Car Charging Holder

by Volker Weber

ZZ328FB942

When I first saw pictures of the Nokia Wireless Car Charging Holder, I was a bit sceptic, to put it mildly. How is it wireless, when you need to run a cable to it. And it looked quite bulky. Anyway, last week on my way to Berlin I could try it out, and I am completely sold.

The marketing material says you can attach the holder to your dashboard, but of course it works even better on the windshield. The suction cup is very very sticky, unlike most other models I have seen. It's hard to pull off, even if not engaged. It never fell off, not even from curved surfaces. No matter how you attached it, you can adjust the part holding the phone, just as you like it. When the suction cup is engaged, there is nothing protruding from the base. Very clean.

ZZ2C33E99A

The base that holds the phone has a connector for a thin wire that runs to your cigarette lighter or 12V outlet. The plug itself has an additional USB port so you don't give up that outlet for just the holder. Nokia provides an extension cable and a number of brackets in case you want to hide the power cable and keep it from making any noise in the dashboard.

The base plate is a Qi charger, so it is able to charge all compatible phones, not only the Nokia. You touch NFC base before putting the phone in and it will start your selected application. Here you see the car mode app, which gives you quick access to Drive, Music and a short list of numbers you want to call while riding.

When you place the phone on the plate you squeeze both sides so that they hold the phone. It adjust to all phones that I have. To release it you grab the phone above the brackets and push a large recessed button on the back, which ever so gently releases the brackets. It does not snap open with a loud bang like those el cheapo holders do. It's a quality experience.

ZZ0AAEF738

So, why am I sold? This thing basically holds all my phones and it will charge the ones that have Qi charging backs, no matter where the plug is (920 at the bottom, 925 at the top). I don't have to attach and detach wires when putting it in. And, this holder isn't only expensive, it also feels that way.

The car I was traveling in had a 3500 Eur satnav. But I used the phone instead. Much better maps*, better traffic information, and finally, a good screen mount.

More >

*) Die neue Autobahn bei Eisenach etwa fehlte immer noch.

olloclip Quick-Flip Case

by Volker Weber

ZZ391328DA.jpg

Yes, there is an iPhone 5 in there. :-)

You probably know the olloclip 3-in-1 lens that's easily attached over the iPhone lens. I have used one at Lotusphere 2012 for some shots, but then gave it back, since it wasn't really in my pocket all the time. It has a big fish-eye, and a smaller wide angle lens on the back. If you unscrew the top of the wide angle lens, it shoots macro through the lens underneath.

Well, there is one problem. You can't attach the lens if you have an iPhone case. And that's why olloclip developed a very clever case of their own. The segment over the camera turns 180 degrees to make the iPhone corner accessible to the lens. And that corner hits the volume up button, which doubles as the camera shutter release. With that flip corner it becomes much more accessible, since you hit the rather large corner instead of the tiny button.

In the photo above you also see an adapter with two tripod mounts and a cold shoe for video lights or microphones. The case itself fits very tightly on the phone, the adapter rattles a bit if you shake it. You could probably fit in some tape to make that a tighter fit.

ZZ28392A81

When you remove the adapter and the lens, and then close the corner, the case looks rather nice and provides a good protection for the phone. But then you will have two items to carry with you. I am not sure that would work for me.

Coming up next is a telephoto lens.

More >

Urbanears Kransen

by Volker Weber

ZZ6FA01F6D.jpg

Urbanears has some pretty nifty designs. I particularly like the new Kransen headset. It lets you put the two earpieces together behind your head when not using them, so they stay put. Also handy when you put them away in your pocket. The plug wraps around your cable to keep it neatly coiled. The cable has a high quality coat so it does not tangle easily. And finally, the ECH don't fall out of your ear as you move. How do they sound? Powerful with a lot of bass. Some people don't like that, but they go very well with Deep Mix Moscow for instance.

Best of all, it's only 39 €.

From my inbox

by Volker Weber

Ausriss aus einer Einladung zu einer Informationsveranstaltung:

welchen Komfort, im Hinblick auf die technische Ausstattung der Hotelgast heute erwartet.

Das ist eigentlich ganz einfach und wird nirgends geliefert: WLAN, das wie zu Hause funktioniert. Und für die älteren Gäste: ein funktionierender Fernseher.

Und wenn ich mir noch was wünschen dürfte, was ich nicht kriege: der Verzicht auf sämtliche "Zusatzleistungen" wie Minibar, Snacks auf automatisch buchenden Tablets, Wasser für 10 Euro die Flasche, Pornofilme, Werbetafeln. Dafür eine Fernbedienung mit nichts mehr als An/Aus, Laut/Leise, Kanal rauf und runter.

Und das Fenster will ich öffnen können.

Marshall Stanmore - play it loud

by Volker Weber

Stanmore

Marshall introduced a new stereo speaker at IFA. It looks like a Marshall amp, but you can't connect a guitar.

Stanmore

It has four inputs: Bluetooth, 3.5 mm, Cinch, TOSlink. There is no external power brick. You just need a regular two prong lead.

Stanmore

The knobs and the switch feel like the real thing. Marshall says the Stanmore was designed to sound great at high volumes. Max power consumption is 200 W, and the output peaks at 80 W. This should be plenty.

How does it sound? I have no idea. The venue did not lend itself to a good test and I don't have a Stanmore. But it certainly looks cool.

More >

Plantronics BackBeat GO 2 + Case

by Volker Weber

ZZ772A9C5E.jpg

The BackBeat GO just got better. It now has voice prompts like the Voyager, telling you the battery and connection status. Battery life has improved and it has a hibernate mode which lets it survive 6 months without a charge. There is an optional case which itself has a battery and will recharge the GO 2 twice.

The BackBeat GO already won the editor-refuses-to-give-it-back award. No change. ;-)

More >

Connect 2014 registration opens

by Volker Weber

ZZ30DDB3DB.png

Will you be there?

Microsoft buys Nokia's devices and services division

by Volker Weber

Is anybody surprised? I'm not.

Ceci n'est pas un blog

I explain difficult concepts in simple ways. For free, and for money. Clue procurement and bullshit detection.

vowe

Contact
Publications
Amazon Wish List
Frequently Asked Questions

rss feed  twitter

Local time is 08:53

visitors.gif