AirPods statt AirPods Pro

Nach wenigen Tagen steht fest, dass mir die AirPods der dritten Generation besser passen als die ersten beiden. Verglichen mit den AirPods Pro sind sie angenehmer, weil man sie leichter einsetzen kann und man sich nicht mit den eher klebrigen Silikon-Inserts beschäftigen muss.

Das ist eine höchst individuelle Entscheidung. Ohrstecker müssen passen und hier gibt nichts nach, höchstens das Ohr. Ich kann sie stundenlang tragen, ich kann sogar darauf schlafen. Sie sind derart bequem, dass ich nur dann sicher bin, sie noch drin zu haben, wenn ich Musik höre.

Ein kleines Zuckerl: Das Case wird auf dem MagSafe Charger zentriert und hält bombenfest.

Alle AirPods in einem gemeinsamen Test

Ich habe eine erhebliche Bildungslücke geschlossen und nun auch die neuesten AirPods der dritten Generation getestet. Auch diese AirPods sind one-size-fits-all und das ist ein schwieriges Unterfangen. Mir passen sie perfekt, aber ich kenne auch Menschen, denen fallen sie aus den Ohren. Das muss man tatsächlich selbst testen, weil Apple auch nur 95% der Ohren berücksichtigen kann und nicht alle.

Die ersten AirPods hatten schon das Kunststück vollbracht, bei den meisten Menschen perfekt zu passen. Das liegt vor allem an der konischen Form, die unterschiedlich tief im Ohr sitzen kann. Bei größeren Gehörgängen tiefer, bei kleineren weniger tief. Die AirPods 3 sind nun etwas kompakter und organischer geformt. Bei mir sitzen sie weniger tief im Ohr und sind darum auf Anhieb bequemer. Vor allem aber haben sie auf Anhieb einen Rumms produziert, den ich sonst nur von den AirPods Pro kenne. Zugleich gehen sie leichter rein und raus als die AirPods Pro und sind deshalb nun mein Favorit. Sie übernehmen den Spatial Sound vom Pro-Modell, aber nicht die aktive Geräuschunterdrückung oder den Transparenzmodus.

Apple AirPods 2, AirPods 3, AirPods Pro

Ich habe auch diesmal Probeaufnahmen meiner eigenen Stimme gemacht, allerdings unter besseren Bedingungen als beim letzten Mal. Ich saß in meinem Büro, sehr harte Oberflächen, aber keine fremde Geräuschquelle. Alle Aufnahmen mit dem iPhone mit Just Press Record mit Standardeinstellungen. Das sind die drei oben abgebildeten AirPods.

Apple AirPods 2. Generation
Apple AirPods 3. Generation
Apple AirPods Pro

Der Vollständigkeit halber habe ich auch noch die AirPods Max aufgenommen, auch wenn man die wohl weniger zum Telefonieren tragen würde.

Apple AirPods Max

Der eigentliche Geheimtipp sind die EarPods. Das sind die kabelgebundenen Kopfhörer mit Lightning-Stecker, die vom iPhone 7 bis iPhone 11 mitgeliefert wurde. Macht mal eine Expedition in die Grabbelkiste. Gut möglich, dass Ihr die noch unbeschadet habt. Die älteren Modelle mit 3.5mm-Audiostecker kann man in den Laptop stecken.

Apple EarPods Lightning

Serviceprogramm für AirPods Pro bei Tonproblemen

Apple hat festgestellt, dass bei einem kleinen Prozentsatz von AirPods Pro Tonprobleme auftreten können. Betroffene Geräte wurden vor Oktober 2020 hergestellt.

Meine AirPods Pro sind sozusagen von der ersten Palette und ich habe im November 2019 zum Ende des NDA einen der ersten Tests darüber veröffentlicht. Nun haben sie seit geraumer Zeit diese Probleme und bin einfach auf andere Earbuds ausgewichen. Dieses Serviceprogramm habe ich dabei übersehen.

Nun habe ich den Apple Service kontaktiert, der mich sehr professionell abgefragt hat und mir einen Vorort-Service angeboten hat oder wahlweise auch einen Versand. Den nehme ich jetzt in Anspruch:

Treffen Sie alle Vorbereitungen, um dem Kurier das zu versendende Produkt gleich übergeben zu können. Versenden Sie nur das Produkt selbst. Wenn Sie andere Teile hinzufügen, können wir diese nicht an Sie zurücksenden. Wenn das Teil verpackt ist, wird der Kurier es nicht annehmen. Der Kurier wird das Produkt verpacken und dann an Apple versenden.

Das Programm ist für betroffene AirPods Pro für drei Jahre nach dem ersten Verkauf des Geräts im Einzelhandel gültig. Da es die AirPods Pro noch keine drei Jahre gibt, heißt das “für alle”.

Was wird jetzt passieren? Man wird meine AirPods prüfen und den linken, kaputten austauschen. Dann bekomme ich das Case mit beiden wieder zurück. So ist jedenfalls meine Erwartung.

New Firmware for AirPods

Apple has issued new firmware 4A400 for AirPods 2, AirPods Pro and AirPods Max. There are no release notes, as usual.

The firmware will be updated automatically in the background when the AirPods are charging and near a connected Apple device. When you see the popup shade, dismiss it with tapping on the X and leave the AirPods nearby.

The new firmware improves Find My for AirPods Max and AirPods Pro

AirPods Max :: Sechs Monate später

AirPods Max und das unbenutzte Case

Vor einem halben Jahr habe ich einen der ersten AirPods Max in Deutschland in Betrieb genommen und war vom Start weg begeistert. Der Kopfhörer hatte eine mir bis dato unbekannte Qualität, sowohl in der Verarbeitung als auch im Klang.

Dann begannen die üblichen Dramen: Untaugliches Case und fehlender Ausschalter. Mon Dieu! Ein halbes Jahr später kann ich sagen: Kein Drama. Im ersten Software-Update hat Apple das Schlafproblem gelöst. Und das Case habe ich zu all den anderen Cases in den Schrank gelegt. Ich brauche es schlicht gar nicht. Aber wenn ich es brauchen würde, würde es eher einen Platz finden als die anderen Hardcases.

Ich nutze den AirPods Max jeden Tag mehrere Stunden. Er hat nichts von seiner Faszination eingebüßt und zeigt bisher keine Abnutzung. Es ist einfach ein tolles Produkt.

Wenn ich mir was wünschen dürfte: Ein 3.5 mm TRRS-Anschluss wäre hilfreicher als dieses flimsige Apple-Kabel. Ich habe noch kein 3rd-Party Produkt als Ersatz gefunden. Der Apple Kopfhörer-Adapter funktioniert nicht und damit wohl auch alle anderen Lösungen, mit denen man einen Kopfhörer am iPhone betreiben kann. Oder hat da jemand andere Erfahrungen?

AirPods Pro und AirPods Max als Hörhilfe

Mit iOS 15 bohrt Apple die AirPods noch mal auf. Der Trasparenzmodus kann Umgebungsgeräusche reduzieren und sich mit “Conversation Boost” auf die Stimmen genau vor Dir konzentrieren. Das geht immer mehr Richtung Hörgerät. Es ist wirklich kein Wunder, dass die Hörgerätehersteller immer mehr Kopfhörer-Hersteller aufkaufen.