Windows Dictation

Diese Funktion habe ich viel zu lange ignoriert. Man drückt einfach die Tastenkombination Windows-H. Und schon kann man einfach in das Mikrofon sprechen und Windows übersetzt die Sprache in Text. Zwischen verschiedenen Sprachen kann man umschalten, wenn man für jede Sprache ein Keyboard definiert hat. Die Tastenkombination Windows-Leertaste wechselt bei mir zwischen Deutsch und Englisch. Dieser gesamte Text ist durch Diktieren entstanden.

Tablet + Touch + Pen + Keyboard + Trackpad

iPad Pro & 2x Surface Pro, Logilink Mikrofonarm, Shure MV7, Marshall Major IV

Das Smartphone ist für viele Menschen die Fernbedienung fürs Leben und der einzige Computer, den sie brauchen. Und wenn es ein Computer sein muss, dann am liebsten ein Laptop. Meine Empfehlung ist einfach: iPhone plus MacBook Air. Beide sind derart ausgereift, dass man nichts falsch machen kann. Beide sind langlebig und Apple hat bei den aktuellen Geräten zurück zu alten Tugenden gefunden.

Bei mir passt der Laptop leider nicht mehr. Sonst hätte ich wohl auch so einen Air. Ich bin ein Tablet-Typ. Ich mag das iPad, am liebsten als großes iPad Pro mit Magic Keyboard. Ich komme damit auch ziemlich weit, aber nichts bis ins Ziel. So wie ich im letzten Jahrtausend OS/2 brauchte, um im Hintergrund meine Mailbox betreiben zu können, fehlt mir beim iPad das letzte Quäntchen Flexibilität. Ich brauche Audio-Routing über mehrere Kanäle, eine externe Webcam, will einen Mixer mit mehr als zwei Kanälen anschließen. Ich muss gleichzeitig mehrere Sachen im Hintergrund laufen lassen.

Von der Hardware her ist der iPad Pro für mich perfekt*, aber ich brauche einfach viel mehr Software, die Apple in dieser Form nicht hat. Was kommt dem iPad Pro am Nächsten? Ein Surface Pro. Ich mag Windows 11. Nicht das Windows, das von der IT mit Policies und Systemsoftware verkrüppelt wurde, sondern so wie es Microsoft gebaut hat. Ich habe einen Behringer Flow 8 angeschlossen und kann dort mit drei Stereo-Kanälen rein und dem fertigen Mix zurück zum Surface. Ich habe eine Tastatur, ein Trackpad, einen Stift und einen Touchscreen. Wenn ich den Dock Connector abziehe, wird es zu einem einfachen Tablet. Am Dock hängt noch eine Logitech BRIO, am Mixer ein seriöses Mikrofon. Der Sound kommt per Kabel aus dem Marshall Major IV, den ich beim Garantie-Austausch behalten durfte.

So oder so, ich bin ein Tablet-Typ. 🙂

*) Die Kamera gehört wie beim Surface an die lange Seite.

Windows 11 ab heute

Microsoft startet heute den Rollout von Windows 11. Der wird sich über mehrere Monate hinziehen, bei Firmen-PCs eher mehre Jahre. Ich selbst benutze es als Insider Build seit rund drei Monaten auf dem Surface Pro X und bin äußerst zufrieden damit. Mein wichtigstes Feature, ohne das ich nicht mehr sein mag: Windows 11 merkt sich Fensterpositionen docked/undocked. Das heißt die Fenster landen wieder auf dem richtigen Monitor, wenn ich das Surface Pro X mit dem Dock verbinde.

Microsoft hat zwei sehr schöne Beiträge verfasst, davon einen in einfacher Sprache. Das ist eine tolle Idee.

Teams built into Windows 11

Hello Windows Insiders, today we’re beginning to roll out new Windows 11 consumer experiences to bring you closer to the people you love, your friends and family, using Microsoft Teams. This includes a sleek new Chat flyout right off the taskbar as well as an overall Teams desktop experience architected for optimized performance and the Windows 11 design language. You can remain connected to the people you care about with chats and video calls from the convenience of your Windows 11 PC, while they can participate from any device with Microsoft Teams: desktop, mobile, or even just a web browser.

Brandon Le Blanc

I have the Insider Build of Windows 11 on my Surface Pro X, which is an ARM device. It’s running much better than the latest Windows 10 build, and it also looks more modern. Now Microsoft has started to rollout Teams on this build. I am logged in with my private Microsoft account.

More >

Surface Pro X on Windows 11 and Office 365 Insider

I made a leap of faith today with my Surface Pro X onto Windows 11 Preview and Office Preview. This machine is running Windows on a Snapdragon Chipset instead of Intel/AMD and Windows 11 brings support for lots of apps that would not run before. Now I have Office 64-bit native and Affinity Photos running on this machine and it really makes it whole.

And pretty. So pretty.

Introducing Windows 11

Sehr schöner Blog-Eintrag, direkt bei Microsoft:

At a time when the PC is playing a more central role in our lives, Windows 11 is designed to bring you closer to what you love.

Was bei mir sofort hängen blieb:

  • Eine modernisierte UX, die mir ausnehmend gefällt
  • Windows Store für alle Typen von Apps
  • Microsoft will keinen Anteil am Umsatz von Spotify etc.
  • Android Apps aus dem Amazon Store
  • Widgets
  • News und Channels
  • Irgendwas mit Gaming, was ich nicht verstehe 🙂

Zusammengefasst: Microsoft macht sich mächtig Mühe, relevant zu bleiben.

Was mir gefehlt hat: Was ist mit Windows on ARM?

Totalkatastrophe: Microsoft hat extra eine Media Site aufgesetzt, die es nicht schaffte, den Stream zu übertragen. Abhilfe: Man geht einfach auf Twitter und streamt dort.