Marshall Emberton II und Willen

Ich mag die Marshall-Produkte, egal ob Kopfhörer oder Lautsprecher. Das hat viel mit dem Design zu tun, aber auch mit dem Klang. Unbedingte Empfehlungen habe ich fĂŒr den Major IV und den Stockwell II, unten im Bild.

Das Design mit den analogen Drehknöpfen hat es mir einfach angetan. Allerdings bekommt man diese GerĂ€te nicht wasser- und staubdicht. Gegen leichte Spritzer sind sie geschĂŒtzt, jedoch nicht gegen Eintauchen.

Unkaputtbar ist dagegen der Emberton mit multidirektionalem Bedienknopf und IPX7-Zertifizierung und der bekommt Anfang Juni ein Update zum Emberton II . Statt Bluetooth 5.0 hat der neue 5.1, die Batterielaufzeit erhöht sich von 20 auf 30 Stunden, das Rating geht auf IP67 und er gilt damit als staub- und wasserdicht.

Dazu bringt Marshall einen nochmal portableren Lautsprecher mit dem Namen Willen. Der hat nur einen aktiven Treiber und kommt damit nur auf 82 dB, eher untypisch leise fĂŒr Marshall. 15 Stundenlaufzeit, der Rest entspricht dem Emberton II mit Bluetooth 5.1 und IP67 Rating. Beim Willen sinkt der Listenpreis unter die wichtige 100 Euro-Grenze.

Willen und Emberton II lassen sich verbinden, Marshall nennt das Stackable. Damit spielen dann mehrere Lautsprecher das Gleiche. Das kenne ich von anderen Lautsprechern schon lange und es fĂŒhrt dazu, dass Kids die gleichen Speaker haben wollen wie ihre Freunde.

Die Smartphone App listet moderne, update-fĂ€hige Bluetooth-GerĂ€te. Dort stehen Willen und Middleton, den ich nicht finden kann. Ich vermute, das war der Projektname fĂŒr den Emberton II, aber es kann auch sein, dass da noch was kommt.

IBM’s asshole test

Some years back I applied to join IBM’s grad scheme, there was a peculiar stage to the process I’ve not seen elsewhere. It was during the onsite day, where a batch of 20 or so applicants were put through various tests in an IBM office. They called it the “group test”; around 8 of us were led to a room and asked to solve a puzzle together. Each of us was given an information pack, there was a white board, and a timer ticking down from 60 minutes.

More >

Elektro-Auto aufladen – Einfach erklĂ€rt

Wer ein Benzin- oder Dieselfahrzeug hat, der kennt das Prinzip Tankstelle: TanksĂ€ule, RĂŒssel in den Tank, auffĂŒllen, bezahlen. Dauert maximal 5 Minuten.

Bei Elektroautos ist das komplizierter, aber leicht zu verstehen. Es kommt nÀmlich auf die Durchflussmenge an. Man lÀdt ein Elektroauto in der Regel von 20% auf 80%, das sind 60% der GesamtkapazitÀt. Den VW ID.3 gibt es mit 62 oder 82 kWh KapazitÀt. 60% davon sind 37 oder 49 kWh.

An der Haushaltssteckdose

Wer sein Auto an der normalen Haushaltssteckdose auflĂ€dt, der bekommt in der Regel 10 A mit 230 V, das sind 2300 W. Wenn man das eine Stunde lang macht, dann sind 2,3 kWh in der Batterie. FĂŒr die 37 kWh braucht man also 16 Stunden und das ist in der Regel zu lang.

LadegerĂ€t fĂŒr die Haushaltsteckdose mit Typ 2 Stecker fĂŒr das Fahrzeug

Ein Hybridfahrzeug wie der A250e von Mercedes dagegen hat nur eine KapazitÀt von 15,6 kWh. Wir laden davon 9,4 kWh nach und brauchen ca. 4 Stunden. Das passt.

An der Wallbox

Wenn man sich zu Hause eine Wallbox installiert, dann wird die normalerweise mit drei Phasen zu jeweils 16 A angeschlossen. 16 A mit 230 V sind 3680 W fĂŒr jede Phase. Je nachdem, was das LadegerĂ€t im Auto kann, sind das dann 3,7 kW, 7,4 kW oder 11 kW. Elektrofahrzeuge können bis zu drei Phasen nutzen, Hybridfahrzeuge nur eine oder zwei.

Typ 2 Ladestecker, vollbestĂŒckt

Der A250e braucht nun fĂŒr die 9,4 kWh, die wir laden wollen, bei einer Phase 2,6 Stunden, bei zweien (und das ist ein Extra) nur noch eine Stunde und zwanzig Minuten). Das lohnt sich nicht, wenn das Auto zu Hause ĂŒber Nacht geladen wird. Die Wallbox rechnet sich fĂŒr ein Hybridfahrzeug also nicht.

Bei unserem ID.3 tankt man die gewĂŒnschten 37 kWh an der dreiphasigen Wallbox nun in weniger als 4 Stunden und selbst das große Modell mit dem 82 kWh-Akku tankt nachts schneller als der Fahrer.

Wichtig ist, dass man die Kabel lang genug kauft. An die Haushaltssteckdose darf man nicht erst ein VerlÀngerungskabel und dort dann das LadegerÀt anhÀngen.

Und unterwegs

Das alles hilft nicht, wenn man unterwegs eine Pause machen muss, um kurz nachzutanken. Deshalb hat der CCS-Stecker noch zwei weitere Gleichstrompole unter dem Typ-2-Stecker. Da liegt dann die Spannung der Batterie von 400 V auf und das Kabel zieht eine GrĂ¶ĂŸenordnung mehr Strom. Das Kabel ist am Schnelllader angebracht und wird flĂŒssigkeitsgekĂŒhlt, weil es sonst zu heiß wĂŒrde. Man kann der Einfachheit halber mal mit 100 kW rechnen, da reicht der Tankstopp von 30 Minuten aus.

CCS fĂŒr das Schnellladen

Das erklÀrt vielleicht auch, warum Elektrofahrzeug-Fahrer gerne die kostenlosen Schnelllader auf dem Aldi-Parkplatz belagern. Wer einen Platz ergattert, kann sich eine Stunde langweilen und hat danach den Akku voll.

Fazit

Ich vereinfache bewusst und lasse Ladekurven außen vor. Auch berĂŒcksichtige ich keine 22 kW-Wallboxen, 350 kW-Schnelllader oder 800 V Bordnetze.

Was ich zeigen will: FĂŒr Hybridfahrzeuge sind Wallboxen zu Hause ein Luxus, fĂŒr Elektrofahrzeuge aber notwendig. Nur wer sehr wenig fĂ€hrt, wird sein Elektrofahrzeug zu Hause an der Haushaltssteckdose laden wollen. DafĂŒr muss man nie wieder an die Tankstelle. Unterwegs muss man vor allem darauf achten, wie schnell das Fahrzeug an CCS-Schnellladern voll wird. Das ist wichtiger als die Reichweite.

Fediverse: Mein Ausflug in die wundersame Welt von Mastodon

Vor vier Jahren habe ich mir den Account @vowe bei @chaos.social angelegt, man schreibt das zusammen als @vowe@chaos.social aber verlinkt besser zu https://chaos.social/@vowe. Es gibt Tausende dieser Server, die untereinander verlinkt sind, und ein paar Millionen registrierte Nutzer. Fediverse kommt von Federation und Universe und so sieht das dann auch aus:

Wer selbst mitmachen will, beginnt am besten bei joinmastodon.org und sucht sich dann einen Server aus, auf dem er sich registriert. Manche Server sind ĂŒberlaufen und man kann sich dort nicht selbst einladen. Da wie bei Email jeder mit jedem kommunizieren kann, ist es auch gar nicht so wichtig, wo man ist. Zur Orientierung sei gesagt: Es gibt einen lokalen Feed mit allen BeitrĂ€gen der lokalen Server-Nutzer, deshalb ist es hilfreich, einen Server zu nehmen, der dem eigenen Interessenbereich entspricht, etwa der eigenen Stadt oder der eigenen Profession.

Vor vier Jahren war in Mastodon tote Hose angesagt, aber auf einmal wird der Fanti wach, weil der böse Elon Twitter kauft. Das sieht man an der Nutzungsstatistik.

Da die Anzahl der registrierten User nicht in gleichem Maße zunimmt wie der aktiven, kann man davon ausgehen, dass die meisten solche SchlĂ€fer waren wie ich.

Gestern habe ich dann eine Nachricht abgesetzt, die auf positives Echo gestoßen ist:

Mastodon fĂŒhlt sich richtig freundlich an. Ohne Zynismus oder Clickbait. So wie Twitter vor 15 Jahren. Noch funktioniert die Community und isoliert böse Server. So fehlt den Zerstörern die Reichweite. Wenn Nazis oder Querdenker eine Instanz betreiben, sind sie halt allein.

Ein bisschen weniger freundlich waren dann die Reaktionen auf diese:

Das habt Ihr vielleicht gelesen: “Seid nicht #traurig, wenn viele behaupten (werden), #mastodon sei weder erfolgreich noch nĂŒtzlich. …” Es folgt danach eine BegrĂŒndung, die ich falsch finde.

Mastodon muss, um erfolgreich zu sein, einen Netzwerkeffekt aus dem Boden stampfen. Das vermeintlich Bessere gewinnt nicht automatisch. Schaut mal in den Playstore und vergleicht vier Zahlen (in Millionen): Downloads von WhatsApp 5.000, Telegram 1.000, Signal 100, Threema 1.

So richtig Spott und HĂ€me gab es dann bei diesem etwas einfĂ€ltigen Bericht aus dem Business Insider. Ich finde ihn gar nicht mal so abwegig. Das ist einfach der erste Eindruck eines neuen Users, der noch keine Ahnung hat. “Learn, do once, then teach” war noch nie eine gute Maxime.

Zwei ernstzunehmende, kritische Stimmen:

Unpopular Opinion*: Nobody** cares how decentral your platform is.

All users care about is how they can use it to make their life’s better!

Ultimately, #technology is a tool! So let’s stop talking about the brush and start talking about the painting!

* at least in the #fediverse
** outside of a small niche of technical people

Valentin Sawadski

@carsten @pallenberg @DigitalNaiv @vowe 
 bewĂ€hren = mehr im öffentlichen Diskurs stehen. Ich arbeite seit 20 Jahren in der digitalen Kommunikation; kein Kunde fragt nach dem Fediverse – und kein Kommunikator wird es vorschlagen; wĂ€hrend parallel zentralistische Firmen TikTok, Discord und Co hochgezogen haben. Auch Twitter ist erst nach 2010 zu seiner StĂ€rke angewachsen. Aber es gab halt keine laute Stimme fĂŒr ein Fediverse – weder eine *fĂŒr* noch *im* Fediverse.

Thomas Gigold

Es ist gut möglich, dass das kleine gallische Dorf wieder in seinen alten Trott zurĂŒckfindet, wenn das #FOMO erst mal abgeklungen ist. Die Föderation macht einiges viel schwieriger als bei Twitter & Co. Und selbst Twitter ist fĂŒr NeuanfĂ€nger so viel schwieriger als Facebook oder gar TikTok.

Mastodon ist ziemlich mÀchtig, wenn es darum geht, die Timeline zu managen:

Mastodon provides several tools for managing your timeline.

You can add notes to any profile. Why did you follow them? Are they a repeat offender? Remind yourself.

You can disable boosts on a per-user basis. Maybe you want to see a user’s posts, but not everything that interests them.

You can temporarily mute an account while they get something out of their system.

You filter out posts with specific words, hashtags or phrases.

And when all else fails: block, unfollow, or mute indefinitely.

L. Rhodes

Wer es gerne selbst probieren möchte findet tolle Clients fĂŒr iOS und Android und einen brauchbaren Browser Desktop:

VIPP 9 war nicht ganz dicht

Wir haben eine große Liebe zu VIPP-Produkten. Teuer, aber perfekt. Aber mit einem unserer beiden Seifenspender hatten wir ein Problem. Er war nicht dicht, wenn man ihn schief hielt. Da einer dicht war und der andere nicht, habe ich sie beide aufgeschraubt und verglichen.

Der weiße Seifenspender hat einen Dichtungsring, der schwarze dagegen nicht. Also habe ich an VIPP in DĂ€nemark geschrieben und um Zusendung des fehlenden Dichtungsrings gebeten.

Nach knapp einer Woche kam eine Antwort, ich möge doch bitte die Pumpe an dem schwarzen Modell austauschen und das könne ich als Ersatzteil erwerben.

Ich habe dann insistiert, dass doch offensichtlich einer der beiden Seifenspender einen Ring hat und der andere nicht. Darauf erhielt ich eine weitere Mail:

Hi Volke

Yes, you are right, there Is a different, the Black the is the new version , and I think there is a problem with the Pump head.

I will send you a new Pump Head as a spare part for free and hoping it will solve the problem.

Have a nice day

Ein paar Tage spÀter kam das Ersatzteil und wie man sieht, sind alt und neu nicht identisch:

Bei dem neuen Pump Head ist der schwarze Ring in Höhe und Dicke grĂ¶ĂŸer. Und nun rastet er auch so sauber ein, wie ich das von einem VIPP-Produkt erwarte.

Wenn ich mir die beiden Pumpen genau anschaue, dann hege ich den Verdacht, dass der schwarze Seifenspender eine (sehr gute) Kopie ist. So oder so hat VIPP mit kleinem Einsatz einen zufriedenen Kunden behalten.

Audacity is in the Microsoft Store

This is the only official version of Audacity on the Microsoft store. Audacity is an easy-to-use, multi-track audio editor and recording tool. It is free, open source software that has been developed by a dedicated community since 1999.

You avoid downloading any of the scam apps out there, and yes, also in the Microsoft Store.

More >

Microsoft to add free VPN to Edge

Encrypts your connection: Encrypts your internet connection to help protect your data from online threats like hackers.

When using Microsoft Edge Secure network, your data is routed from Edge through an encrypted tunnel to create a secure connection, even when using a non-secure URL that starts with HTTP. This makes it harder for hackers to access your browsing data on a shared public Wi-Fi network.

Helps prevent online tracking: By encrypting your web traffic directly from Microsoft Edge, we help prevent your internet service provider from collecting your browsing data like details about which websites you visit.

Keeps your location private: Online entities can use your location and IP address for profiling and sending you targeted ads. Microsoft Edge Secure Network lets you browse with a virtual IP address that masks your IP and replaces your geolocation with a similar regional address to make it more difficult for online trackers to follow you as you browse.

Microsoft support document

This sounds too good to be true. The service is provided by Cloudflare. And there is a catch:

Is free to use: Get 1 gigabyte of free data every month when you sign into Microsoft Edge with your Microsoft Account.  See below instructions to turn on your Microsoft Edge Secure Network.

I burn through a few gigabyte every day. We will see. Maybe they will provide more with Microsoft 365.